Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Freiburg schockt den BVB ÔÇô Dortmund kassiert erste Pleite

Von sid, dd

Aktualisiert am 21.08.2021Lesedauer: 3 Min.
Unterschiedliche Gef├╝hlswelten: Freiburgs Torsch├╝tze Grifo (M.) dreht jubelnd ab, die Dortmunder sind konsterniert.
Unterschiedliche Gef├╝hlswelten: Freiburgs Torsch├╝tze Grifo (M.) dreht jubelnd ab, die Dortmunder sind konsterniert. (Quelle: Jan H├╝bner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Mannschaft von Neu-Trainer Marco Rose verzweifelt am SC Freiburg und kassiert einen fr├╝hen D├Ąmpfer. Aufsteiger Bochum ├╝berrascht ÔÇô und Frankfurt entt├Ąuscht erneut.

Damit hat nicht nur bei Borussia Dortmund wohl keiner gerechnet: Die Mannschaft von Neu-Trainer Marco Rose hat schon am 2. Spieltag der Saison 2021/22 die erste Niederlage kassiert ÔÇô und muss damit einen echten Schock verkraften. Beim 1:2 (0:1) beim SC Freiburg verzweifelte der BVB am unbequem spielenden Gastgeber und verlor am Ende verdient. Vincenzo Grifo (6.) traf per traumhaftem Freisto├č zur F├╝hrung der Breisgauer, Roland Sallai (53.) erh├Âhte. Yannick Keitel machte die Partie mit einem Eigentor (59.) nochmal spannend, am Ende blieben die Dortmunder aber zu inkonsequent im Spiel nach vorne.

Vor 10.100 Zuschauern im Dreisamstadion erwischten die Freiburger, deren Kapit├Ąn Christian G├╝nter durch sein 237. Bundesliga-Spiel zum alleinigen SC-Rekordhalter aufgestiegen ist, einen perfekten Start. Standardspezialist Grifo traf per Freisto├č. Die Dortmunder wirkten nicht unbedingt schockiert, der englische Nationalspieler Jude Bellingham scheiterte bei der gro├čen M├Âglichkeit zum Ausgleich an SC-Torwart Mark Flekken (11.).

Danach erlahmten die BVB-Bem├╝hungen allerdings. Die Gastgeber hielten die F├╝hrung. Selbst der Dortmunder Starst├╝rmer Erling Haaland kam nicht zum Zug. Erst in der 32. Minute sorgte Bellingham wieder f├╝r Gefahr. Der Mittelfeldspieler traf nach einer Ecke von Giovanni Reyna per Kopf den Pfosten. Auf der Gegenseite hatte der S├╝dkoreaner Wooyeong Jeong Sekunden sp├Ąter den zweiten SC-Treffer auf dem Fu├č (33.). Insgesamt lie├č der BVB im ersten Durchgang vorne zu viel liegen und hinten zu viel zu. Der SCF dagegen spielte am oberen Level seines Potenzials.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Putin warnt Scholz in Telefonat vor Waffenlieferungen
Kremlchef Wladimir Putin: Bei Lockerungen der Sanktionen wolle er die Ausfuhr von Getreide aus der Ukraine zu erm├Âglichen.


In der zweiten H├Ąlfte erwischten die Freiburger erneut einen starken Start. Der ungarische EM-Teilnehmer Sallai schloss eine gute Kombination ab. Der BVB offenbarte dabei wieder seine Defensiv-Schw├Ąchen. Keitels Eigentor brachte die G├Ąste aber rasch zur├╝ck ins Spiel. In der 68. Minute vergab Haaland mit einem ungewohnt schwachen Abschluss die gro├če Chance zum Ausgleich.

Trainer Mark van Bommel (l.) holte mit Wolfsburg den zweiten Sieg im zweiten Bundesligaspiel.
Trainer Mark van Bommel (l.) holte mit Wolfsburg den zweiten Sieg im zweiten Bundesligaspiel. (Quelle: regios24/imago-images-bilder)

Hertha BSC ÔÇô VfL Wolfsburg

Auch die R├╝ckkehr der Fans hat Hertha BSC nicht zum ersten Saisonerfolg verholfen. Die weiter punktlosen Berliner verloren ihr Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 1:2 (0:0) und stecken damit schon fr├╝h in der neuen Spielzeit wieder im Tabellenkeller fest. Die Wolfsburger feierten dagegen einen perfekten Sechs-Punkte-Start in der Liga, Nationalspieler Ridle Baku (74.) und Lukas Nmecha (88.) drehten das Spiel f├╝r den VfL.

Dodi Lukebakio hatte die Hertha in F├╝hrung gebracht, der St├╝rmer verwandelte einen an ihm selbst verursachten Foulelfmeter sicher (60.). Zuvor hatte es Diskussionen zwischen ihm und Teamkollege Davie Selke gegeben, wer den Strafsto├č ausf├╝hren darf. Kapit├Ąn Dedryck Boyata musste vermittelnd eingreifen.

VfL Bochum ÔÇô FSV Mainz 05

Dank eines ├╝berragenden Solos und ganz viel Leidenschaft hat der VfL Bochum in seinem ersten Heimspiel in der Fu├čball-Bundesliga seit mehr als elf Jahren einen Sieg gefeiert. Beim 2:0 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 d├╝pierte Gerrit Holtmann (21.) bei seinem Dribbling die gesamte Mainzer Defensive und lie├č die 12.548 gl├╝ckseligen Fans jubeln.

Der Bochumer Stadionsprecher rief den Treffer kurzentschlossen zum "Tor des Jahres" aus. In der zweiten Halbzeit erh├Âhte Neuzugang Sebastian Polter (56.) per Kopf.

Greuther F├╝rth ÔÇô Arminia Bielefeld

Tapfer gek├Ąmpft, alles versucht ÔÇô aber wieder nicht gewonnen: Die SpVgg Greuther F├╝rth muss nach dem zweiten Aufstieg der Vereinsgeschichte weiter auf ihren ersten Heimsieg in der Bundesliga warten. Nachdem dem Kleeblatt bereits in seiner ersten Saison 2012/13 kein Dreier im Ronhof gelungen war, f├╝hrte beim 1:1 (0:1) gegen Arminia Bielefeld auch der 18. Versuch nicht zum Erfolg. Die Franken konnten auch die ├ťberzahl nach Gelb-Roter Karte f├╝r Alessandro Sch├Âpf (68.) nicht nutzen.

Immerhin rettete Kapit├Ąn Branimir Hrgota den F├╝rthern durch einen verwandelten Handelfmeter (50., nach Videobeweis) einen mehr als verdienten Punkt. Es war das zehnte Unentschieden im 36. Bundesliga-Spiel f├╝r den dreimaligen deutschen Meister. Fabian Klos hatte die erschreckend schlechten und erst in der zweiten Halbzeit etwas lebhafteren G├Ąste kurz vor der Pause (45.) nach einem totalen Blackout der F├╝rther Abwehr in F├╝hrung gebracht.

Oliver Glasner kam mit Frankfurt nicht ├╝ber ein Remis gegen Augsburg hinaus.
Oliver Glasner kam mit Frankfurt nicht ├╝ber ein Remis gegen Augsburg hinaus. (Quelle: osnapix/imago-images-bilder)

Eintracht Frankfurt ÔÇô FC Augsburg

Eintracht Frankfurt sucht unter dem neuen Trainer Oliver Glasner weiter nach der Form der Vorsaison. Die Hessen verhinderten am zweiten Spieltag der Fu├čball-Bundesliga zwar einen kompletten Fehlstart, mussten sich nach dem verpatzten Auftakt und einer nun erneut entt├Ąuschenden Leistung gegen den FC Augsburg aber mit einem 0:0 begn├╝gen.

Weitere Artikel

Bundesliga am Freitag
Dank Szoboszlais Traumtoren: Leipzig entzaubert Stuttgart
Dominik Szoboszlai: Der Offensivspieler war st├Ąrkster Leipziger gegen Stuttgart.

Spielertausch?
Bericht: FC Bayern will Premier-League-Star
Bald im Trikot des FC Bayern? Tottenhams Tanguy Ndombele.

Effenberg im Video
Diese DFB-Stars sollten nur noch im Verein spielen


Nach dem ├╝berraschenden Erstrundenaus im DFB-Pokal und der Pleite zum Ligastart in Dortmund (2:5) warten die Frankfurter weiterhin auf den ersten Pflichtspielsieg unter Glasner. Die Augsburger um Trainer Markus Weinzierl zeigten sich stabiler im Vergleich zur Vorwoche, als sie gegen Hoffenheim unter die R├Ąder gekommen waren (0:4).

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
1. FSV Mainz 05BVBBochumErling HaalandSC FreiburgVfL BochumVfL WolfsburgWolfsburg
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website