Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Überraschung! Hertha BSC trennt sich von Trainer Pál Dárdai – Korkut übernimmt

Nachfolger steht bereits fest  

Hertha BSC entlässt Trainer Pál Dárdai

29.11.2021, 14:53 Uhr | t-online, flv

Überraschung! Hertha BSC trennt sich von Trainer Pál Dárdai – Korkut übernimmt. Pál Dárdai: Der Ungar ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC.  (Quelle: imago images/ Andreas Gora)

Pál Dárdai: Der Ungar ist nicht mehr Trainer von Hertha BSC. (Quelle: Andreas Gora/imago images)

Der strauchelnde Hauptstadtklub reagiert auf die sportliche Krise und trennt sich von seinem ungarischen Trainer. Dafür übernimmt bis Saisonende ein alter Bekannter aus der Bundesliga.

Pál Dárdai ist nicht mehr Cheftrainer von Hertha BSC. Wie der Berliner Bundesligist am Montag mitteilte, wird der 45 Jahre alte Ungar mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Neben Dardai wurden auch die Co-Trainer Zecke Neuendorf und Admir Hamzagic beurlaubt. Bis zum Saisonende übernimmt Tayfun Korkut als Chefcoach.

Geschäftsführer Fredi Bobic sagte in einer Vereinsmitteilung: "Mit Tayfun Korkut möchten wir der Mannschaft nun neue Impulse und neuen Input geben. Tayfun hat in der Vergangenheit schon unter Beweis gestellt, dass er ein Team nicht nur stabilisieren, sondern auch mit seiner akribischen und leidenschaftlichen Arbeit und seiner Idee vom Fußball weiterentwickeln kann."

Korkut: "Stecke voller Energie"

Zuletzt hatte Korkut 2018 den VfB Stuttgart trainiert. Davor war er unter anderem Coach bei Bayer Leverkusen, dem 1. FC Kaiserslautern und Hannover 96. "Ich danke Fredi Bobic und allen anderen Verantwortlichen von Hertha BSC für das Vertrauen. Ich stecke voller Energie und freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe", erklärte Korkut.

Neu an der Seitenlinie von Hertha BSC: Tayfun Korkut übernimmt die Berliner bis Saisonende. (Quelle: imago images/Joachim Sielski)Neu an der Seitenlinie von Hertha BSC: Tayfun Korkut übernimmt die Berliner bis Saisonende. (Quelle: Joachim Sielski/imago images)

Gleichzeitig bedankte sich Bobic bei Dárdai: "Wir möchten uns bei Pál Dárdai ausdrücklich für seine Arbeit bedanken. Er hat die Mannschaft in der vergangenen Saison in einer schwierigen Situation übernommen und unter herausfordernden Umständen in der Klasse gehalten."

Der Hauptstadtklub hatte am Samstag nur 1:1 gegen Mit-Abstiegskonkurrent Augsburg gespielt und dabei den Ausgleich erst in letzter Sekunde kassiert. Mit nur 14 Punkten nach 13 Spielen liegt Hertha lediglich auf Rang 14.

Verwendete Quellen:
  • Mitteilung von Hertha BSC

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: