Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Joshua Kimmich fällt mit Lungenbeschwerden bis 2022 aus

Nicht gegen Corona geimpft  

Joshua Kimmich fällt mit Lungenbeschwerden aus

09.12.2021, 17:25 Uhr | t-online, dsl

FC Bayern: Joshua Kimmich fällt mit Lungenbeschwerden bis 2022 aus. Joshua Kimmich wird in diesem Kalenderjahr kein Spiel mehr für den FC Bayern bestreiten. (Quelle: imago images/ULMER Pressebildagentur)

Joshua Kimmich wird in diesem Kalenderjahr kein Spiel mehr für den FC Bayern bestreiten. (Quelle: ULMER Pressebildagentur/imago images)

Der FC Bayern wird auf Joshua Kimmich verzichten müssen. Nach überstandener Corona-Infektion hat das Defensivass nun Lungenbeschwerden, die ihn außer Gefecht setzen.

Der FC Bayern München wird in diesem Jahr nicht mehr auf Joshua Kimmich zurückgreifen können. Der 26-Jährige fällt mit Lungenbeschwerden vorerst aus. Das gab der Rekordmeister in einer knappen Mitteilung bekannt.


Kimmich, der im Oktober bekannt gab, ungeimpft zu sein, war am 24. November positiv auf das Coronavirus getestet worden. Schon zuvor befand er sich als Kontaktperson, unter anderem seines mit Corona infizierten Teamkollegen Niklas Süle, in mehrwöchiger Quarantäne. Seinen letzten Einsatz für den FC Bayern hatte er am 6. November gegen den SC Freiburg (2:1).

Am heutigen Donnerstag sollte der DFB-Nationalspieler ins Training, zum kommenden Heimspiel gegen Mainz 05 (Samstag, ab 15.30 Uhr im t-online-Liveticker) in den Bayern-Kader zurückkehren, nachdem sein letztes Testergebnis negativ ausgefallen war. Dazu wird es nun jedoch nicht kommen.

Kimmich ließ sich vom Verein selbst wie folgt zitieren: "Ich freue mich, dass meine coronabedingte Quarantäne beendet ist. Mir geht es sehr gut, allerdings kann ich aufgrund von leichten Infiltrationen in der Lunge aktuell noch nicht voll trainieren. Ich werde daher ein Aufbautraining absolvieren und kann es kaum abwarten, im Januar wieder voll mit dabei zu sein." Was Lungen-Infiltrationen sind, können Sie hier nachlesen.

Auch Choupo-Moting soll mit Corona-Folgen zu kämpfen haben

Der "Bild" zufolge sollen Kimmichs Beschwerden direkte Folgen seiner Corona-Infektion sein. Die Wassereinlagerungen in der Lunge seien demnach auf "entzündliche Prozesse" zurückzuführen. Neben Kimmich soll nach Informationen der "Bild" auch Bayern-Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting mit den Folgen seiner Covid-19-Erkrankung kämpfen.

Der FC Bayern geht aktuell davon aus, dass Kimmich – neben der Partie gegen Mainz – das Duell gegen den VfB Stuttgart (14. Dezember) und den Jahresausklang gegen den VfL Wolfsburg verpassen wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: