• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • FC Bayern München
  • FC Bayern: Rekordmeister verschärft Corona-Maßnahmen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB kündigt Patricia Schlesinger fristlosSymbolbild für einen TextEnBW will Gasumlage nutzenSymbolbild für einen TextTrump: FBI hat mich bestohlenSymbolbild für einen TextFormel-Rennwagen rast über AutobahnSymbolbild für einen TextDeutsche gewinnt drittes Mal GoldSymbolbild für einen TextEx-"Sportstudio"-Moderator ist totSymbolbild für einen TextRebellen melden Schlag gegen TalibanSymbolbild für einen TextBVB-Star vor Wechsel zu Inter MailandSymbolbild für einen TextDschungelcamp-Star vor GerichtSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin trägt keine BHs mehrSymbolbild für einen Text"Oben Ohne"-Fahrraddemo in GroßstadtSymbolbild für einen Watson TeaserLidl plant radikale Änderung bei SortimentSymbolbild für einen TextDiese Getränke können Kopfschmerzen auslösen

FC Bayern verschärft Corona-Maßnahmen

Von dpa, dd

Aktualisiert am 30.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Bayern-Coach Julian Nagelsmann und die Mannschaft im Training: Im Saisonverlauf musste auch der Rekordmeister einige Corona-Infektionen vermelden.
Bayern-Coach Julian Nagelsmann und die Mannschaft im Training: Im Saisonverlauf musste auch der Rekordmeister einige Corona-Infektionen vermelden. (Quelle: Lackovic/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der deutsche Rekordmeister reagiert auf die aktuelle Entwicklung in der Pandemie und setzt auf noch intensivere Schritte gegen die Ausbreitung des Coronavirus. In einer Mitteilung erklärt der Klub die Maßnahmen.

Der FC Bayern intensiviert wegen der Corona-Pandemie seine Test- und Hygienemaßnahmen. Wie die Münchner am Donnerstag mitteilten, betrifft dies beispielsweise "die Beachtung von Abstandsregeln, das Tragen von Masken oder auch eine Kontaktreduzierung im Umfeld von Trainingseinheiten und Spielen". Zudem seien "in der Winterpause vor allem Auffrischungsimpfungen als zentrale Maßnahme zum Schutz vor Corona-Infektionen oder schweren Verläufen einer Corona-Infektion durchgeführt" worden.

Vor dem Rückrundenstart beschäftigt die als sehr ansteckend geltende Omikron-Variante die gesamte Bundesliga. Es werde "in enger Abstimmung mit dem Münchner Gesundheitsamt" mit Trainingsbeginn "wieder deutlich engmaschiger getestet und zudem alle Hygienemaßnahmen intensiviert", schrieb der FC Bayern.

"Reduzierung von engen Kontaktsituationen"

Mannschaftsarzt und Bayern-Kardiologe Roland Schmidt sagte: "Alle Spieler, Trainer, sowie Staff-Mitglieder, bei denen dies bereits möglich war, haben die Booster-Impfung erhalten. Die Übrigen haben den Genesenen-Status oder sind geimpft."

Die Münchner starten am Sonntag ihre Rückrundenvorbereitung. Seinen Bundesliga-Neustart nach der kurzen Winterpause bestreitet der deutsche Rekordmeister gegen Borussia Mönchengladbach in der Allianz Arena am 7. Januar (20.30 Uhr im Liveticker auf t-online).

"Mit dem der aktuellen Lage angepassten Hygienekonzept und der erweiterten Teststrategie wollen wir das Risiko der Eintragung einer Corona-Infektion möglichst reduzieren. Wir werden hierbei auch auf eine Reduzierung von engen Kontaktsituationen abseits des Fußballplatzes achten", erläuterte Schmidt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Der Hoeneß-Schreck
Von Julian Buhl
CoronavirusFC Bayern MünchenJulian Nagelsmann
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website