Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr fĂŒr Sie ĂŒber das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Das steckt hinter dem Abgang des Bayern-Stars

Von Patrick Mayer

Aktualisiert am 26.01.2022Lesedauer: 3 Min.
Niklas SĂŒle: Der Innenverteidiger wird wohl ab Sommer ein anderes Trikot tragen.
Niklas SĂŒle: Der Innenverteidiger wird wohl ab Sommer ein anderes Trikot tragen. (Quelle: MIS/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild fĂŒr einen TextRihannas Baby ist daSymbolbild fĂŒr einen TextTeuerstes Lufthansa-Ticket kostet 24.000 DollarSymbolbild fĂŒr einen TextBericht: Kovac vor Bundesliga-ComebackSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Bundesligatrainer muss bangenSymbolbild fĂŒr einen TextImmer mehr Affenpocken-FĂ€lle weltweitSymbolbild fĂŒr ein VideoForscher finden Hinweis auf ParalleluniversumSymbolbild fĂŒr einen TextAngriff an Schule: TĂ€ter war schwer bewaffnetSymbolbild fĂŒr einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild fĂŒr einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

Niklas SĂŒle wird den FC Bayern nach dieser Saison verlassen. Es ist ein ungewöhnlicher Vorgang beim Bundesliga-Giganten, der aber sehr sachliche HintergrĂŒnde hat.

Diesen Kampf hat der FC Bayern verloren. WĂ€hrend der Rekordmeister die VertrĂ€ge von mehreren LeistungstrĂ€gern in den letzten Wochen und Monaten verlĂ€ngern konnte, gelang ihm das im Falls von Nationalspieler Niklas SĂŒle nicht.


FC Bayern: Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der NĂ€he von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin fĂŒr Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

ZunĂ€chst gerieten die GesprĂ€che ĂŒber eine mögliche VerlĂ€ngerung seines bis Sommer 2022 datierenden Vertrages ins Stocken. Erst jetzt, Ende Januar, gab es eine konkrete Entwicklung.

Julian Nagelsmann und Niklas SĂŒle (l.): Der Bayern-Trainer und sein Spieler nach dem Sieg gegen Hertha BSC.
Julian Nagelsmann und Niklas SĂŒle (l.): Der Bayern-Trainer und sein Spieler nach dem Sieg gegen Hertha BSC. (Quelle: MIS/imago-images-bilder)

DFB-Star verlÀsst wohl den FC Bayern

Der 1,95 Meter große Fußballer wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlĂ€ngern und ablösefrei gehen. Das bestĂ€tigte Bayern-Boss Oliver Kahn am Mittwoch. Es ist eine ungewöhnliche Nachricht fĂŒr den Bundesliga-Giganten, der kĂŒrzlich den Kontrakt mit dem französischen FlĂŒgelflitzer Kingsley Coman (25 Jahre) langfristig bis 2027 (!) verlĂ€ngerte und kurz vor einer Einigung mit Manuel Neuer (35) steht. Der Weltmeister soll statt bis 2023 bis 2025 bleiben. Er wĂŒrde damit wohl in MĂŒnchen seine Karriere beenden.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Könnte die Nato Erdoğan einfach rauswerfen?
Recep Tayyip Erdoğan: Der tĂŒrkische PrĂ€sident blockiert den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland.


SĂŒle aber tanzt aus der Reihe. Warum? Der wuchtige Innenverteidiger gilt als meinungsstark und selbstbewusst. Ihm soll dem Vernehmen nach nicht gefallen haben, dass die MĂŒnchner Bosse vor ĂŒber einem Jahr an seiner Eignung fĂŒr den Champions-League-Sieger von 2020 zweifelten. Denn: SĂŒle kehrte zurĂŒck – und wie.

Er nahm sichtlich ein paar Kilos ab – und anschließend reihenweise Gegner aus dem Spiel. Damit nicht genug: Nachdem er bei der paneuropĂ€ischen Fußball-EM 2021 gerade mal 17 Minuten gespielt hatte, entwickelte er in den darauffolgenden Monaten seinen Fußball unter dem innovativen Julian Nagelsmann fort.

SĂŒle verteidigte noch höher, teils schon hinter der Mittellinie. Er begnĂŒgte sich nicht damit, hinten den AbfangjĂ€ger zu spielen, sondern forcierte Angriffe als Spielmacher auf erster Linie. So, wie es einst Mats Hummels und Jerome Boateng beim FC Bayern praktizierten. So, wie er es lange hatte vermissen lassen.

Nagelsmann forderte mehr vom Bayern-Star

Die Unruhe rund um seine Person riss aber nie ab. Nach einer Hintergrundrecherche veröffentlichte das Nachrichtenmagazin "Spiegel" im September einen Bericht, in dem angebliche WhatsApp-Chat-Nachrichten des Nationalspielers abgebildet wurden. Das Pikante daran: SĂŒle soll darin von englischen Klubs geschwĂ€rmt haben.

"Ich persönlich finde es grenzwertig, wenn irgendwelche privaten Chat-VerlÀufe irgendwo erscheinen", meinte hinterher ein irritierter Nagelsmann. Etwas spÀter, im Oktober, schlug der heute 34-jÀhrige Oberbayer selbst kritische Töne an.

"Niki muss sich mit seinem Potenzial immer noch etwas entwickeln und es dann als sehr guter Innenverteidiger ausschöpfen", sagte Nagelsmann der "Abendzeitung". Was er damit meinte: Im RĂŒckzugsverhalten und bei explosivem Umschaltspiel des Gegners hat SĂŒle bis heute teils große Probleme.

Mitunter wirkt er regelrecht ĂŒberrumpelt. Belege gibt es zuhauf: So stand SĂŒle beispielsweise im Herbst bei der DFB-Pokal-Blamage in Gladbach (0:5) ebenso auf dem Platz wie beim fatalen 0:6 des DFB-Teams im November 2020 in Spanien. Besagte SchwĂ€che konnte er nie abstellen.

Dass der FC Bayern fĂŒr SĂŒle wiederum offenbar nicht das Maß aller Dinge ist, dokumentierte nicht nur der "Spiegel"-Bericht. Die "tz" veröffentlichte unlĂ€ngst ein Foto SĂŒles, das ihn 2015 im Berliner Olympiastadion im Trikot des FC Barcelona zeigt. Just jenes Barca soll sich laut "Bild" nun genauso fĂŒr ihn interessieren.

Weitere Artikel


Noch am Wochenende machte FCB-PrÀsident Herbert Hainer Druck. "Wir haben Niklas ein Angebot gemacht. Jetzt liegt es an ihm, das zu akzeptieren oder nicht zu akzeptieren", sagte der 67-jÀhrige Niederbayer bei Sky. Wenige Tage spÀter ist die Trennung beschlossene Sache.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von fcb-inside-Redakteur Vjeko Keskic
  • Robert Hiersemann
Von Robert Hiersemann
DFBFC Bayern MĂŒnchenJulian NagelsmannKingsley ComanManuel Neuer
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website