• Home
  • Sport
  • FuĂźball
  • Zweikampf der Woche
  • BVB-Coach: Diese zwei prominenten Trainer passen besser als Edin Terzic


Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung ĂĽbernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Zwei prominente Trainer passen besser als Terzic

  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann und Florian Wichert

Aktualisiert am 24.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Edin Terzic: War bereits BVB-Trainer, könnte es aber schon bald wieder sein.
Edin Terzic: War bereits BVB-Trainer, könnte es aber schon bald wieder sein. (Quelle: t-online/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild für einen TextFC Bayern gibt Manés Nummer bekanntSymbolbild für einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild für einen TextPutin holt übergewichtigen GeneralSymbolbild für einen TextSchwere Vorwürfe gegen Hertha-PräsidiumSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen TextPrinz Charles droht neuer SkandalSymbolbild für einen TextRekord-Kirchenaustritte wegen MissbrauchSymbolbild für einen TextMann lebensbedrohlich niedergestochenSymbolbild für einen TextModeratorin zeigt ihren neuen FreundSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Edin Terzic ist neuer Trainer von Borussia Dortmund. Schon wieder. Ist das wirklich eine gute Wahl?

Jetzt ist es offiziell bestätigt: Edin Terzic ist neuer Trainer von Borussia Dortmund. Die Schwarz-Gelben bestätigten die Personalie am Montagmittag (mehr dazu lesen Sie hier). Terzic, der auch schon Vorgänger des gerade entlassenen Marco Rose war, ist bekennender BVB-Fan, bei den Fans sehr beliebt und führte den Verein 2021 zum Sieg im DFB-Pokal. Die Voraussetzungen passten, die Verpflichtung war logisch.


FC Bayern: Was diese ehemaligen Stars heute machen

t-online.de hat sich 20 ehemalige Spieler des deutschen Rekordmeisters herausgesucht und aufgeschrieben, was sie heute machen. Tobias Rau beispielsweise, 2003 bis 2005 im Verein, unterrichtet heute in der Nähe von Bielefeld an einer Gesamtschule Biologie und Sport.
Thomas Helmer (1992–1999): Jahrelang eine Bank in der Defensive des FC Bayern. Zuletzt moderierte der Europameister von 1996 die Sport1-Kultsendung "Doppelpass", im Sommer 2021 gab er sie jedoch an Florian König ab. Helmer ist dennoch weiterhin für Sport1 als Moderator im Einsatz, moderiert unter anderem den "Doppelpass on Tour", den Sport1-Fantalk oder auch die Spiele des DFB-Pokals.
+18

Das sah auch Bayern Münchens Ehrenpräsident Uli Hoeneß im Vorfeld so. Terzic habe "am Ende der letzten Saison bewiesen, dass er die Mannschaft gut führen kann", sagte Hoeneß bei RTL/n-tv: "Ich halte viel von ihm."

Terzic genießt ein hohes Ansehen sowohl in Dortmund als auch in der Liga – aber hat er das Zeug, die Borussia auch langfristig wieder titelfähig aufzustellen?

Ist Edin Terzic die richtige Wahl als Trainer von Borussia Dortmund?

Pro
Robert Hiersemann
Robert Hiersemann

Ja, denn das ist der neue BVB

Edin Terzic ist in der aktuellen Situation der perfekte Trainer für Borussia Dortmund. Denn der BVB muss sich nach dieser mittelmäßigen Saison neu erfinden. Terzic steht mit seinen 39 Jahren für einen Neuanfang. Und das Risiko für die Vereinsbosse hält sich in Grenzen. Sie kennen seine Arbeit als Trainer und Technischer Direktor im Klub. Und außerdem mögen ihn die Fans.

Zudem kennt Terzic die Mannschaft extrem gut. Sein Ansehen bei den Profis ist hoch, schon damals als BVB-Trainer haben viele Spieler von ihm geschwärmt. Und er war auch jetzt an den Verpflichtungen der Neuzugänge für die kommende Saison beteiligt. Das ist der vielleicht größte Vorteil. Er hat Niklas Süle, Nico Schlotterbeck und Karim Adeyemi mit ausgesucht. Ihm können sie vertrauen, denn er wollte sie haben.

Und Terzic ist auch der richtige Mann, um die wacklige BVB-Abwehr dieser Saison (70 Gegentore in 46 Pflichtpartien) zu stabilisieren. Zum Vergleich: Unter ihm als Cheftrainer kassierte Dortmund nur 43 Gegentreffer in 32 Spielen. Ein krasser Unterschied zur Rose-Zeit.

Man stelle sich das nur mal vor: Sportdirektor Sebastian Kehl am Spielfeldrand an der Seite von Trainer Terzic. Auf dem Rasen Adeyemi, Schlotterbeck und SĂĽle. Das klingt interessant, das ist der neue BVB.

Kontra
Florian Wichert
Florian Wichert

Nein, Terzic ist nicht der erhoffte Heilsbringer

Ein Neuanfang mit Thomas Tuchel, einer mit Peter Bosz, der mit Lucien Favre, dann noch einer mit Marco Rose. Jedes Mal war der verbunden mit großen Hoffnungen, Vorschusslorbeeren, Meisterträumen. Jedes Mal endete er mit einer großen Enttäuschung – und vor allem ohne Meisterschale.

Nun kommt also der nächste Neustart mit Edin Terzic.

Der ist sicher ein groĂźes Trainertalent, dazu noch Ur-Borusse, extrem beliebt bei Fans und Bossen. Und trotzdem darf man bezweifeln, dass mit ihm alles besser wird. Terzic ist mit seinen 39 Jahren als Cheftrainer unerfahren. Er trug erst bei 23 Bundesligaspielen die Verantwortung an der Seitenlinie.

Er hat 2021 den Pokal mit Dortmund geholt und einen guten Endspurt hingelegt – er hat aber auch 8 von 32 Pflichtspielen verloren. Was viele vergessen: In seiner ersten und kurzen Amtszeit beim BVB stand er zwischenzeitlich so stark in der Kritik, dass ein erneuter Trainerwechsel diskutiert wurde.

Der Trainer von Borussia Dortmund muss nach den Abgängen von Erling Haaland, Axel Witsel und vielen mehr eine neue Mannschaft aufbauen – da wäre ein erfahrener und gestandener Coach wie Ex-Bundestrainer Joachim Löw sicher die bessere Wahl.

Genauso wie Urs Fischer von Union Berlin, der drei Jahre hintereinander die Bundesliga durcheinandergewirbelt hat.

Was meinen Sie? Wer hat recht?

Loading...
Symbolbild fĂĽr eingebettete Inhalte

Embed

Im "Zweikampf der Woche" kommentieren wöchentlich Florian Wichert (Stellvertretender Chefredakteur bei t-online) und Robert Hiersemann (Head of Fußball und Sport) aktuelle Fußballthemen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Alles besser, als zur Eintracht zu gehen
  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann und Florian Wichert
BVBFC Bayern MĂĽnchenRTLUli HoeneĂźn-tv
FuĂźball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website