Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League – Ewald Lienen lästert über Halbfinale: "Katar gegen Abu Dhabi"

"Katar spielt gegen Abu Dhabi"  

TV-Experte lästert über CL-Halbfinalisten

15.04.2021, 13:24 Uhr | np, t-online

Champions League – Ewald Lienen lästert über Halbfinale: "Katar gegen Abu Dhabi"  . Ewald Lienen: Der TV-Experte lästerte über die Halbfinalteilnehmer in der Champions League.  (Quelle: imago images/ Nordphoto)

Ewald Lienen: Der TV-Experte lästerte über die Halbfinalteilnehmer in der Champions League. (Quelle: Nordphoto/imago images)

Die Halbfinalteilnehmer in der Champions League stehen fest. Paris trifft auf Manchester City, Chelsea spielt gegen Real Madrid. TV-Experte Ewald Lienen reagiert schnippisch auf die Paarungen. 

Ende April ist es soweit: dann beginnen die Halbfinalspiele in der Champions League. Deutsche Mannschaften sucht man vergebens, der FC Bayern und Borussia Dortmund sind als letzte Vertreter ausgeschieden. 

Stattdessen trifft Paris St. Germain auf Manchester City (28. April) sowie Real Madrid auf den FC Chelsea (29. April). Eine Woche später entscheiden die Rückspiele über die Finalisten.

Ex-Trainer und Sky-Experte Ewald Lienen kann den Paarungen nur wenig Sympathisches abgewinnen – im Gegenteil. Der Technische Direktor des FC St. Pauli lästerte bei Sky über die bevorstehenden Duelle.

"Katar spielt gegen Abu Dhabi und ein russischer Oligarch gegen den spanischen Staat", sagte Lienen schnippisch am Mittwochabend im Rahmen der Champions-League-Übertragung. Hintergrund seiner Aussage: PSG gehört "Qatar Sports Investments", einem Unternehmen des katarischen Staates. An Manchester City ist zur 86 Prozent die Abu Dhabi United Group Investment beteiligt. 

Chelsea wiederum ist im Besitz des russischen Oligarchen Roman Abramowitsch, während Real Madrid im Verdacht steht, vom spanischen Staat Steuervorteile erhalten zu haben.

"Bayern München raus, Borussia Dortmund raus, der FC Liverpool raus. Das gefällt mir alles nicht", verlieh der 67-Jährige seinem Ärger Nachdruck. 

Paris St. Germain, immerhin Vorjahresfinalist, und Manchester City konnten bislang noch nie die Champions League gewinnen, Real Madrid triumphierte zuletzt 2018, Chelsea 2012 beim "Finale dahoam" in München. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Ewald Lienen bei Sky

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal