Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Champions League: BVB patzt gegen Sporting Lissabon und ist raus

"Ein beschissener Abend"  

Rot und raus – vorzeitiger Königsklassen-K.o. für den BVB

25.11.2021, 07:40 Uhr | t-online, anb

Rose nach CL-Knockout: "Wir müssen besser werden!"

Marco Rose wirkt nach dem Ausscheiden von Borussia Dortmund aus der Champions League gefasst, macht aber seinen Spielern deutlich, was er von ihnen verlangt. (Quelle: Stats Perform)

Nach CL-Knockout: Trainer Marco Rose äußert sich nach dem Dortmund-Aus, was er von seinen Spielern verlangt. (Quelle: Stats Perform)


Das war es schon. Borussia Dortmund ist vorzeitig aus der Champions League ausgeschieden. Die Niederlage bei Sporting Lissabon war eine zu viel.

Dieses Jahr ist es für Borussia Dortmund schon zu Ende, bevor es so richtig losgegangen ist in der Champions League. Die 1:3-Pleite in Lissabon gegen Sporting ist nicht nur bitter – sie ist auch gleichbedeutend mit dem vorzeitigen Königsklassen-Aus. Einziges Trostpflaster: Für den BVB geht es europäisch weiter – aber eben "nur" in der Europa League.

"Das war ein beschissener Abend. Wir sind raus, das ist die bittere Wahrheit. Sporting hat gar nichts für das Spiel gemacht und gewinnt 3:1. Das ist schwierig zu akzeptieren", sagte Marco Reus bei "DAZN" und gab zu: "Wir haben nicht unser bestes Spiel gemacht."

Doppelschlag nach einer halben Stunde

Das Ende nahm seinen Lauf schon nach einer halben Stunde Spielzeit. Erst traf Pedro Goncalves nach einem Patzer von Nico Schulz (30.), nur neun Minuten später netzte Goncalves erneut (39.), weil Akanjis Entschärfung einer gefährlichen Situation nur halb gelang, Sportings Stürmer der Ball genau vor die Füße fiel und Goncalves aus knapp 20 Metern traumhaft vollendete.

Dennoch hätten die Dortmunder im Gegenzug fast zurückgeschlagen. Malen umkurvte nach einem Pass von Julian Brandt Sport-Schlussmann Antonio Adan, doch den Schuss des Niederländers klärte Goncalo Inacio auf der Linie.

BVB zu ungenau

Rose reagierte auf die unglückliche Vorstellung von Schulz und brachte zu Beginn des zweiten Durchgangs Emre Can. Der BVB erhöhte angesichts des Zwei-Tore-Rückstands das Risiko. Nach einem Konter verhinderte Kobel gegen den frei vor ihm auftauchenden Pablo Sarabia stark den dritten Gegentreffer (49.).

Jetzt war richtig Feuer im Spiel. Der BVB war angetrieben von Brandt und Jude Bellingham um den Anschlusstreffer bemüht. Den Offensivaktionen mangelte es oftmals aber an Klarheit. Es fehlte zudem die Ruhe und Übersicht gegen einen alles andere als übermächtigen Gegner. Bellingham fand nach einer Stunde aus der Distanz seinen Meister in Adan.

Can fliegt vom Platz

Bitter: Der BVB musste nach einer Rudelbildung und einer Roten Karte für Emre Can (74.) das Spiel zu zehnt zu Ende spielen. Einen Elfmeter kurz darauf hielt BVB-Keeper Kobel erst, gegen den Kopfball danach von Pedro Porro war er jedoch chancenlos (81.). Das Tor von Malen in der Nachspielzeit kam zu spät (90.).

Ajax Amsterdam hat sich dank Rekordmann Sebastien Haller vorzeitig Platz eins in der Gruppe gesichert. Der niederländische Rekordmeister gewann bei Besiktas Istanbul mit 2:1 und feierte damit den fünften Sieg im fünften Spiel. Haller erzielte dabei seine Tore Nummer acht und neun in der Königsklasse (54., 69.).

Verwendete Quellen:
  • Mit der Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: