Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

RB Leipzig: "Kann recht zeitnah passieren" – RB-Boss äußert sich zu Marsch-Nachfolger

Trainersuche in Leipzig  

"Kann recht zeitnah passieren" – RB-Boss äußert sich zu Marsch-Nachfolger

Von Alexander Kohne

07.12.2021, 19:18 Uhr
RB Leipzig: "Kann recht zeitnah passieren" – RB-Boss äußert sich zu Marsch-Nachfolger. Oliver Mintzlaff: Der RB-Boss ist aktuell auf Trainersuche. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Oliver Mintzlaff: Der RB-Boss ist aktuell auf Trainersuche. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Nach der Entlassung von Jesse Marsch am Montag ist RB Leipzig auf der Suche nach einem neuen Trainer. Dabei könnte es schneller gehen als erwartet – wie RB-Chef Oliver Mintzlaff nun andeutete.

Seit dem Wochenende ist Jesse Marsch nicht mehr Trainer von RB Leipzig. Nach dem 1:2 bei Union Berlin und dem damit verbundenen Abrutschen auf Tabellenplatz elf der Bundesliga zogen die ambitionierten Sachsen personelle Konsequenzen.

Marsch wurde durch Achim Beierlorzer ersetzt, der das Team interimsmäßig bis Weihnachten betreuen soll. Bis dahin soll ein neuer Cheftrainer gefunden sein.

Dafür definitiv nicht infrage kommt Roger Schmidt. Der ehemalige Bundesligatrainer von Bayer Leverkusen machte bereits deutlich, seinen derzeitigen Verein PSV Eindhoven nicht verlassen zu wollen.

Laut unterschiedlichen Medien wie "Kicker" und "Bild" soll Schmidt die Wunschlösung der Sachsen gewesen sein. "Das kann ich nicht bestätigten. Jeder schreibt viel und spekuliert viel", sagte RB-Chef Oliver Mintzlaff vor dem Champions-League-Spiel gegen Manchester City bei DAZN.

Mintzlaffs Andeutungen

Dort äußerte er sich auch zum weiteren Fahrplan zur Trainerfindung: "Sie kennen uns. Wir melden uns, wenn wir war zu verkünden haben – und dass kann dann auch recht zeitnah passieren", erklärte Mintzlaff und fügte hinzu: "Dann werden wir natürlich unsere Wunschlösung präsentieren. Wir sind in guten Gesprächen. Haben auch ein sehr, sehr gutes Gefühl, dass der Trainer, den wir verpflichten möchten und werden dann auch perfekt zur Mannschaft passt."

Konkrete Namen nannte er nicht. Spekuliert wird unter anderem über Edin Terzić, der aktuell Technischer Direktor bei Borussia Dortmund ist, und den derzeit vereinslosen Ex-Schalke-Trainer Domenico Tedesco.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: