Sie sind hier: Home > Sport > DFB-Pokal >

Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale brutal ausgepfiffen

DFB-Pokalfinale Frankfurt - Dortmund  

Helene Fischer wird ausgepfiffen

27.05.2017, 22:02 Uhr | gh, DED, ako, flo, BZU, t-online.de

Der im Vorfeld vieldiskutierte Halbzeit-Auftritt beim DFB-Pokalfinale ist in einem gellenden Pfeifkonzert untergegangen. (Screenshot: imago)
Gellendes Pfeifkonzert für Helene Fischer

Der im Vorfeld vieldiskutierte Halbzeit-Auftritt beim DFB-Pokalfinale ist in einem gellenden Pfeifkonzert untergegangen.

Der Halbzeit-Auftritt von Helene Fischer ist in einem gellenden Pfeifkonzert untergegangen. (Quelle: t-online.de)


Seit 20 Uhr spielen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale. Schon seit Donnerstag sind die ersten Fans in Berlin und bereiten sich auf das Endspiel vor. t-online.de berichtet live aus der Hauptstadt.

21.00 Uhr: Helene Fischer wird brutal ausgepfiffen

Der im Vorfeld vieldiskutierte Halbzeitauftritt von Helene Fischer ist zumindest in Teilen in einem Pfeifkonzert untergegangen. Im Stadion stieß das abgespielte Playback auf keine Gegenliebe, die Zuschauer auf der Haupttribüne durften sich am Rücken der Schlagersängerin erfreuen. Für die Fernsehzuschauer waren die Pfiffe zunächst zu hören, dann wurden sie ausgeblendet. Fazit: Sowohl den Auftritt, als auch die Aufregung im Vorfeld hätte man sich sparen können.


20.00 Uhr: Anstoß im Olympiastadion - doch die Arena verschwindet fast komplett im gelben Nebel!

Es wird Minuten dauern, bis die Sicht auf das Spielfeld wieder klarer wird.

19.10 Uhr: Startaufstellungen stehen fest

Eintracht Frankfurt und der BVB setzen auf ihre Bestbesetzugen. Nur noch 50 Minuten bis zum Anpfiff!

18.45 Uhr: BVB-Fan Leo (10) ist schon ganz aufgeregt.

"Ich tippe auf ein 3:1 für Dortmund." Warum? "Weil Dortmund cool ist. Und Aubameyang ist der coolste."

BVB-Fan Leo vor dem Olympiastadion. (Quelle: Privat)BVB-Fan Leo vor dem Olympiastadion. (Quelle: Privat)

18.20 Uhr: Wolfsburger Frauen sind zum vierten Mal Pokalsiegerinnen

Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg haben zum vierten Mal nach 2013, 2015 und 2016 den DFB-Pokal gewonnen und ihrem scheidenden Cheftrainer Ralf Kellermann einen perfekten Abschied beschert. Die Niedersachsen setzten sich am Samstag vor 17 016 Zuschauern in Köln wie im Vorjahr knapp mit 2:1 (0:0) gegen den SC Sand durch.

Dank der beiden Treffer der dänischen Nationalspielerin Pernille Harder (65. Minute/75.) machte der VfL eine Woche nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft das Double perfekt. Sand gelang eine Minute nach der Gelb-Roten Karte für Wolfsburgs Nationalspielerin Alexandra Popp nur noch der Anschlusstreffer durch Jovana Damnjanovic (78.). In der Nachspielzeit sah auch noch die Wolfsburgerin Sara Björk Gunnarsdottir die Gelb-Rote Karte.

Vor dem Spiel hatte es beim VfL Misstöne gegeben, da auf Wunsch des Klubs die für Sonntag vorgesehene offizielle Feier für das Frauen-Team am Wolfsburger Rathaus abgesagt und auf den Beginn der nächsten Saison verschoben worden war. Der "gesamte VfL" konzentriere sich "in diesen Tagen natürlich komplett auf die Relegation" der Männermannschaft, so die Begründung. Kellermann äußerte Kritik und bemängelte die interne Kommunikation: "Das hat uns hart getroffen."

Jubel bei den Frauen des VfL Wolfsburg. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)Jubel bei den Frauen des VfL Wolfsburg. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

17.45 Uhr: BVB heiß aufs "BROkalfinale"

Schlechte Stimmung in der Mannschaft? Unruhe um Trainer Thomas Tuchel? Borussia Dortmund setzt vor dem DFB-Pokalfinale noch mal ein Zeichen...

17.15 Uhr: DFB-Präsident Grindel verärgert Eintracht Frankfurt

Der Verbandschef soll auf einem Empfang vor dem Pokalfinale eindeutig Stellung für Borussia Dortmund bezogen haben. "Wegen Monaco wünsche ich mir, dass Dortmund Pokalsieger wird," sagte Grindel. Dies berichtet die "Bild". Die Vertreter der Eintracht sollen daraufhin beleidigt die Veranstaltung verlassen haben.

16.55 Uhr: Immer mehr Fans vor dem Olympiastadion

Gemütlich sieht's noch aus auf dem Platz vor der Arena in Berlin - doch immer mehr Anhänger beider Klubs treffen nun ein.

Der Platz vor dem Olympiastadion füllt sich langsam. (Quelle: Privat)Der Platz vor dem Olympiastadion füllt sich langsam. (Quelle: Privat)

16.30 Uhr: Zahlen sprechen für den BVB

Wir sagen es mit Kommentatoren-Legende Werner Hansch: "Ja, Statistiken. Aber welche Statistik stimmt schon? Nach der Statistik ist jeder vierte Mensch ein Chinese, aber hier spielt gar kein Chinese mit."

15.35 Uhr: Zusätzliche Einlasskontrollen

Neben den normalen Einlasskontrollen gibt es bereits viele Meter davor einen zusätzlichen Security-Check. 

 (Quelle: Privat) (Quelle: Privat)

15.27 Uhr: Die Fans sind schon in Partystimmung

Bei bestem Wetter ist die Laune bei beiden Fanlagern rund viereinhalb Stunden vor dem Anpfiff bestens. 

Die Fans beider Teams sind bereits in bester Stimmung. (Quelle: Reuters/Privat)Die Fans beider Teams sind bereits in bester Stimmung. (Quelle: Privat/Reuters)

14.50 Uhr: Kovac und Tuchel freuen sich aufs Finale

"Dass wir als Eintracht es geschafft haben, hierher zu kommen, ist einzigartig", sagte Frankfurts Trainer Niko Kovac am Freitag. "Jeder Spieler und Trainer wird nach Erfolgen abgerechnet. Es wäre schön, wenn man da etwas zu stehen hat."

Ähnlich äußerte sich BVB-Coach Thomas Tuchel: "In Berlin zu sein, ist ein überragendes Gefühl. Wir wollen unbedingt gewinnen." Der Pokal-Triumph wäre "nach dieser Saison ein ganz besonderer Schlusspunkt, den wir uns natürlich auch wünschen".

14.10 Uhr: Hertha drückt dem BVB die Daumen, die Börse der Eintracht

14.03 Uhr: Varela: "Wurde ans Kreuz genagelt" 

Der von Eintracht Frankfurt wegen eines entzündeten Tattoos suspendierte Fußballprofi Guillermo Varela will sich gegen die Strafe wehren. "Mein Name wird besudelt", sagte Varela der "Süddeutschen Zeitung" kurz vor dem DFB-Pokalfinale, an dem Varela nicht mehr teilnehmen darf. Er prüfe rechtliche Schritte.

Der Abwehrspieler hatte sich am Montag das Tattoo in der rechten Armbeuge stechen lassen – entgegen der klaren Anweisung von Trainer Niko Kovac und dem Rat der Ärzte. Am Mittwoch reagierte die Eintracht und sprach die Suspendierung aus. Varelas Leihe vom englischen Spitzenklub Manchester United ist damit beendet.

"Ich frage mich, was Real Madrid mit Sergio Ramos machen müsste. Der tätowiert sich jede Woche", sagte Varela: "Ich kann mir nicht erklären, warum man mich so hart bestraft. Zudem bin ich nicht der einzige Eintracht-Profi, der sich vor dem Finale ein Tattoo hat stechen lassen. Aber nur ich wurde ans Kreuz genagelt, als ob ich gegen den Trainer handgreiflich geworden wäre oder mir sonst etwas geleistet hätte."

Warum da verschiedene Maßstäbe angelegt werden, "ist mir ein Rätsel", sagte der frühere uruguayische U20-Nationalspieler: "Ich würde nie etwas machen, was meiner Mannschaft schaden würde."

Guillermo Varela wurde von Frankfurt rausgeschmissen und hat nun zurück geschossen. (Quelle: imago images/Jan Huebner)Guillermo Varela wurde von Frankfurt rausgeschmissen und hat nun zurück geschossen. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

13.13 Uhr: Löw: "Frankfurt muss mutig nach vorne spielen"

Bundestrainer Joachim Löw sieht beim 74. DFB-Pokal-Finale ein Duell der Systeme. "Ich erwarte ein Spiel zweier unterschiedlicher Philosophien. Dortmund hat offensiv wirklich super Lösungen und ist da extrem stark, spielt nach vorne, ist schnell mit Spielern wie Aubameyang, Dembéle, Reus, Kagawa, wem auch immer", sagte Löw in Berlin dem SID.

Die Eintracht dagegen habe "eine gute Defensive, kann gut verteidigen und ist gut organisiert. Das sind unterschiedliche Ansätze." Löw rät den Hessen jedoch, ein Stück weit von ihrer abwartenden Marschroute abzurücken. "Wenn Frankfurt nicht in der Lage ist, auch gut und mutig nach vorne zu spielen, gewinnt Dortmund – es sei denn, Frankfurt ist in der Lage, nach vorne einiges zu investieren, dann wird's eng", sagte er: "Wenn Frankfurt nur verteidigen möchte, wird es nicht ausreichen, um Dortmund zu besiegen."

12.58 Uhr: Braunschweig gewinnt U19-Pokal

Nicht nur das Profi-Finale der Männer findet am heutigen Samstag statt. Auch die A-Junioren haben ihren großen Tag, mit positivem Ausgang für Eintracht Braunschweig. Mit 3:0 gewannen die Löwen ihr Endspiel gegen Carl Zeiss Jena.

Ahmet Canbaz brachte die Eintracht mit einem verwandelten Elfmeter in Führung (51. Minute), nachdem er selbst gefoult worden war. Alexander Vojtenko (68.) und Ayo Adetula (84.) erhöhten auf 3:0. Jena war in der Anfangsphase das bessere Team und hatte in der zweiten Minute die große Chance zur Führung. Doch Kapitän Florian Dietz setzte einen Foulelfmeter neben das Tor.

12.23 Uhr: Eintracht-Fanfest gut besucht

Das Fanfest der Eintracht am Berliner Alexanderplatz ist voll im Gange und gut besucht. 

11.50 Uhr: Mario Götze ist nicht in Berlin

Der Weltmeister trat am Freitag die BVB-Reise nicht mit an und wird auch am Finaltag nicht in Berlin erwartet. Der 24-Jährige setzt stattdessen seine Behandlung wegen einer Stoffwechselstörung in Bayern fort.

Der Nationalspieler war vom BVB Ende Februar für unbestimmte Zeit aus dem Training genommen worden. Laut Verein ist mit seiner Rückkehr im Sommer zu rechnen.

11.35 Uhr: Meier: "Größtes Spiel meiner Karriere"

Lange fehlte Alex Meier mit Fersenproblemen, doch fürs Pokalfinale ist der Publikumsliebling rechtzeitig fit geworden. Auf der gestrigen Pressekonferenz sagte er, dass die Partie gegen Dortmund "das größte Spiel" seiner Karriere sei. "Es wäre mein erster Titel", sagte Meier am Freitag: "Das hätte für mich eine Riesenbedeutung."

11.27 Uhr: Alexmeierplatz und Zoobameyang?

Die BVG (s.10.01 Uhr) ist definitiv im Pokalfieber. Nachdem aus dem Alexanderplatz der Alex-Meier-Platz wurde, haben sich die Verkehrsbetriebe noch etwas einfallen lassen.

10.57 Uhr: Viele BVB-Fans am Berliner Hauptbahnhof

Das Wetter in Berlin ist perfekt für einen schönen Pokaltag. Die Fans des BVB nutzen das gute Wetter am Berliner Hauptbahnhof:

10.21 Uhr: Die Fans sind bereit fürs Endspiel

Viele Fans sind schon in Berlin, andere sind noch unterwegs.

10.01 Uhr: BVG nimmt Finalisten aufs Korn

Noch zehn Stunden bis zum Anpfiff! Die BVG (Berliner Verkehrsbetriebe) haben die beiden Finalisten jedoch bereits gestern aufs Korn genommen.

09.45 Uhr: Helene Fischer drückt beiden Teams die Daumen

In der Halbzeitpause des Finals wird Helene Fischer auf der Haupttribüne des Olympiastadions ein fünf-minütiges Medley performen. Die Meinungen der Fans sind gespalten, auch in der t-online.de-Redaktion.

Wie die Sängerin auf Facebook mitteilt drückt sie beiden Fanlagern die Daumen und verkündet beide zu Pokalgewinnern.

Ich bin sehr stolz darauf, dass ich mit meinem Auftritt im Rahmen des Pokalfinales ein Teil dieses Fussballfestes werden...

Gepostet von Helene Fischer am Freitag, 26. Mai 2017

09.41 Uhr: BVB-Fans wie gewohnt am Breitscheidplatz

Auch die Fans von Borussia Dortmund treffen sich gemeinsam in Berlin, am Breitscheidplatz in der Nähe des Berliner Zoos. Dies ist Tradition, denn auch im letzten Jahr trafen sich die Borussen hier.

Auch 2016 fand das Fan-Fest der Borussia am Berliner Breitscheidplatz statt. (Quelle: imago images/Reiner Zensen)Auch 2016 fand das Fan-Fest der Borussia am Berliner Breitscheidplatz statt. (Quelle: Reiner Zensen/imago images)

"Alle Jahre wieder übernehmen zigtausende BVB-Fans für zwei Tage das Regiment am Regierungssitz. Das schwarzgelbe Parlament tagt dann am Breitscheidplatz. Es wird nicht debattiert. Sondern gesungen. Es ist laut. Und fröhlich", heißt es dazu auf der Website des BVB. 

09.28 Uhr: "Adler im Anflug"

Das Fan-Fest von Eintracht Frankfurt findet am Berliner Alexanderplatz statt. Die Aufbauarbeiten fanden schon in den letzten Tagen statt. Inzwischen steht die Bühne.

Einen Eindruck von den Aufbauarbeiten liefert t-online.de-Redakteur Andreas Wolf, der sich bereits gestern am Alexanderplatz befand.

09.25 Uhr: Wie überwindet die Eintracht die Außenseiterrolle?

Favorit für den Pokal ist definitiv Borussia Dortmund. Das Team von Thomas Tuchel will die ereignisreiche Saison mit einem Titel abschließen und sich für die starken Leistungen der letzten Monate belohnen. Eintracht Frankfurt hat hingegen eher Außenseiterchancen. Wie die SGE trotzdem den Pokal gewinnen kann, erfahren Sie in unserer Analyse.

09.10 Uhr: Eintracht-Fans küren Alex-Meier-Platz

Guten Morgen! Der Berliner Alexanderplatz ist weltweit bekannt, doch für das Pokalfinale in Berlin haben ihn die Fans von Eintracht Frankfurt in "Alex-Meier-Platz" umbenannt. Der Publikumsliebling soll die Adler heute zum Sieg schießen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Anzeige
Luftiges für den Sommer: Kurzarmhemden mit Mustern
jetzt entdecken bei Walbusch
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe