Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > DFB-Pokal >

Thomas Müller genervt von ARD-Reporterin: "Ja, Sie lachen jetzt hier"

Nach Sensationsaus im Pokal  

Müller genervt von ARD-Reporterin: "Ja, Sie lachen jetzt hier"

14.01.2021, 07:38 Uhr | np, dpa

DFB-Pokal: Flick erklärt Bayern-Pleite gegen Kiel

Der FC Bayern ist überraschend aus dem DFB-Pokal ausgeschieden, Kiel setzte sich im Elfmeterschießen durch. Trainer Hansi Flick bemühte sich um eine Erklärung. (Quelle: Stats Perform)

Bayern-Aus im DFB-Pokal: So erklärt Hansi Flick die Pleite gegen Zweitligist Holstein Kiel. (Quelle: Stats Perform)


Der FC Bayern ist völlig überraschend im DFB-Pokal ausgeschieden. Nach der Blamage gegen Kiel suchten die Beteiligten nach Antworten. Bayern-Spieler Thomas Müller war im Interview nach dem Spiel sichtlich angefressen.

Ex-Nationalspieler Thomas Müller und Bayern-Trainer Hansi Flick vom FC Bayern München haben nach dem überraschenden Pokal-K.o. gegen Holstein Kiel die Leistung des Zweitligisten anerkannt. "Glückwunsch an Kiel, die haben gefightet, es war ein Pokalfight, wir haben viel zu tun", sagte der Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Mittwoch nach dem 5:6 (2:2, 2:2, 1:1) im Elfmeterschießen. Flick räumte ein: "Natürlich ist es ein Schock, wir sind enorm enttäuscht." Erstmals seit 17 Jahren kassierten die Bayern im Pokal eine Niederlage gegen ein klassentieferes Team.

Wie sich Hansi Flick die Niederlage nach dem Spiel erklärte, sehen Sie oben im Video oder hier.

Enttäuscht: Bayern-Cheftrainer Hansi Flick (r.) und Assistent Hermann Gerland. (Quelle: dpa/Christian Charisius)Enttäuscht: Bayern-Cheftrainer Hansi Flick (r.) und Assistent Hermann Gerland. (Quelle: Christian Charisius/dpa)

Serge Gnabry (14. Minute) und Leroy Sané (48.) trafen in der regulären Spielzeit für die Gäste aus München. Der Außenseiter aus dem Norden zeigte eine starke Vorstellung und kam durch Fin Bartels (37.) und Hauke Wahl (90.+5) jeweils zum Ausgleich. In der Verlängerung fielen keine weiteren Treffer, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung brachte.

"Wir sind natürlich bedient"

Nachdem die ersten fünf Schützen beider Teams alle getroffen hatten, hielt Kiels Torwart Ioannis Gelios den Schuss von Marc Roca – und Bartels verwandelte souverän gegen Nationaltorwart Manuel Neuer.

"Sie haben das ganz gut gemacht, es war jetzt keine Pokal-Sensation, die sich von Anfang an abgezeichnet hat", sagte Müller in der ARD, räumte aber ein: "Kiel hat das relativ kaltschnäuzig bestraft." Das Aus als Favorit sei "enttäuschend und extrem bitter. Wir sind natürlich bedient."

Angefressen reagierte der Bayern-Profi auf die Frage von ARD-Reporterin Valeska Homburg, die ihn nach der Stimmung in der Kabine fragte. "Was denken Sie denn... Sie lachen jetzt hier. Natürlich haben Sie gelacht. Wir sind natürlich bedient. Dass die Stimmung nicht gut ist, kann man sich denken".

Holstein-Trainer ist glücklich

"Das ist ein außergewöhnliches Erlebnis. Das ist etwas, an was man sich noch in vielen Jahren erinnert", sagte hingegen Holsteins-Trainer Ole Werner im TV-Sender Sky. "Wir haben immer daran geglaubt, dass wir hier die Überraschung schaffen können", ergänzte Matchwinner Bartels in der ARD. 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Stimmen nach dem Spiel bei der ARD

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal