Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Eintracht Frankfurt: Triumph bei Europa-League-Quali gegen Flora Tallinn!

Europa-League-Quali  

Traum-Einstand! Frankfurt-Neuzugang schießt Eintracht zum Sieg in Tallinn

25.07.2019, 21:30 Uhr | dd, t-online.de , dpa

Eintracht Frankfurt: Triumph bei Europa-League-Quali gegen Flora Tallinn!. Avancierte zum Matchwinner: Frankfurts Dejan Joveljic.  (Quelle: imago images/Manngold)

Avancierte zum Matchwinner: Frankfurts Dejan Joveljic. (Quelle: Manngold/imago images)

Die Hessen starten mit einem Sieg ins erste Pflichtspiel der Saison 2019/20, Bei Flora Tallinn muss die Eintracht aber alles geben – und am Ende wird ein Neuer zum Matchwinner. 

Die Europa-League-Überflieger von Eintracht Frankfurt haben in ihrem Qualifikationsspiel in Estland nur mit Mühe gewonnen. Die Hessen setzten sich beim Außenseiter FC Flora Tallinn mit 2:1 (1:1) durch. Stürmer-Neuverpflichtung und Joker Dejan Joveljic (71. Minute) erzielte am Donnerstag vor rund 8000 Zuschauern den Siegtreffer. Für das 1:0 hatte Lucas Torro (24.) gesorgt, den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte Mihkel Ainsalu (34.). Das Rückspiel wird in einer Woche in Frankfurt ausgetragen.

Der Bundesligist zeigte sich nach nur dreiwöchiger Saisonvorbereitung bereits in guter Verfassung und dominierte abgesehen von wenigen Kontern der Gastgeber die Partie. Allerdings konnte der hessische Europa-League-Halbfinalist, bei denen zunächst als einziger Neuzugang Dominik Kohr in der Startelf stand, zu wenig Kapital aus der Überlegenheit und sehenswerten Spielzügen schlagen. Bereits nach gut 100 Sekunden eröffnete Kohr den Reigen der Chancen mit einem Schuss aus spitzem Winkel, den Torwart Matvei Igonen zur Ecke abwehrte.


Der estnische Schlussmann stand auch danach im Mittelpunkt. Erst wehrte er einen Schuss von Danny da Costa (9.) ab, dann vereitelte er eine Doppelchance (14.) der Eintracht: Einen Schuss von Filip Kostic lenkte er an den Pfosten, danach parierte er den Nachschuss von Torro. Zehn Minuten später war Igonen machtlos und konnte dem Ball nach einem 25-Meter-Schuss von Torro nur noch hinterhersehen.

Die Frankfurter blieben spielbestimmend, vor dem gegnerischen Tor jedoch zu unentschlossen. Dagegen nutzte der elfmalige Landesmeister aus Estland einen der wenigen Konter, um unerwartet auszugleichen. Eintracht-Profi Mijat Gacinovic verlor den Ball an Konstantin Vassilijev, der als Kapitän im Nationalteam von Estland beim 0:8 in der EM-Qualifikation gegen Deutschland dabei war und mit einer Flanke das 1:1 durch Ainsalu (34.) vorbereitete.

Nach dem Wiederanpfiff brauchte Frankfurt etwas Zeit, um wieder ein flüssiges Kombinationsspiel aufzuziehen und zu Chancen zu kommen. In der 62. Minute war es erneut Keeper Igonen, der einen gutplatzierten Fernschuss von Gacinovic noch parierte. Zwei Minuten später vergab da Costa allein: Sein Volleyschuss aus Nahdistanz flog hoch über das Tor. Einen ersten Nachweis seiner Klasse lieferte der in der 64. Minute eingewechselte Joveljic. In der 71. Minute köpfte der 19-jährige Serbe zum 2:1 ein und machte erste Hoffnungen, die Nachfolge des für rund 60 Millionen Euro zu Real Madrid verkauften Luka Jovic antreten zu können.

Die Partie zum Nachlesen im Ticker:

90. +3: Schlusspfiff in Tallinn. Die Eintracht feiert einen erfolgreichen Pflichtspielstart in die Saison 2019/20, musste für den Sieg in Tallinn aber ordentlich arbeiten. Den Esten merkte man die fortgeschrittene Spielpraxis – die Saison in Estland ist in vollem Gange – an, für die Frankfurter war das Spiel so aber ein guter erster Test in der Vorbereitung. Und: Ein wichtiger Schritt Richtung Europa.

90. Minute: Joveljic kommt im Tallinn-Fünfer noch mal an den Ball, kann aus der Gelegenheit aber nichts mehr machen. Davor sorgte Makoto Hasebe mit einem Ballgewinn im Mittelfeld noch mal für Durchatmen und Zeitgewinn für die Frankfurter. Drei Minuten werden nachgespielt.

88. Minute: Dritter Wechsel bei den Frankfurtern: Timothy Chandler kommt für Danny da Costa

86. Minute: Respekt für Flora Tallinn! Die Esten geben nicht auf, kämpfen bis zuletzt – aber die Eintracht spielt das nun seriös runter. Bisher zumindest...

79. Minute: Auf der Gegenseite noch mal eine tolle Chance für Tallinn: Erik Sorga setzt sich gegen die Eintracht-Abwehr durch, zieht aus 16 Metern ab – und trifft nur die Latte. Glück für Frankfurt!

71. Minute: 2:1 für die Eintracht! Was für ein Einstand für Dejan Joveljic! Da Costa schlägt die nächste Flanke von Rechts, der Neuzugang der Frankfurter setzt sich im Fünfer durch und trifft mit einem herrlichen Kopfball zur erneuten Führung der Hessen!

70. Minute: Und wieder Frankfurt: Da Costa flankt von Rechts, Rebic kommt im Fünfmeterraum an den Ball, zieht aber knapp rüber.

64. Minute: Nächste Top-Chance für die Eintracht! Kostic flankt von links in den Strafraum der Esten, findet dort den heranstürmenden da Costa, der nimmt den Ball direkt – verzieht aber leicht. Aber genau solche Gelegenheiten brauchen die Frankfurter nun. Zeitgleich dann der Doppel-Wechsel: Kamada für Gacinovic, Dejan Joveljic für Paciencia.

63. Minute: So kann es gehen! Gacinovic steht zentral an der Strafraumgrenze und zieht ab, doch der Schuss kommt zu direkt auf Igonen, um den Keeper richtig gefährden zu können.

57. Minute: Dazu kommen nun auch zunehmend Ungenauigkeiten im Passspiel der Frankfurter: Nach einem Fehler von da Costa starten die Gastgeber einen Konter. Angreifer Frank Liivak schafft es bis in den Eintracht-Strafraum, vertändelt den Ball dann aber gegen die SGE-Abwehr. Trotzdem: Tallinn hält mittlerweile immer besser mit, wird von Minute zu Minute selbstbewusster.

51. Minute: Die Eintracht tut sich nun schwerer in der Offensive. Zwar sind die Gäste weiter klar überlegen, können diese aber aktuell nicht in Torchancen umsetzen. Bezeichnend: Kostic, Torro und da Costa versuchen eine Kombination in den Tallinn-Strafraum, am Ende landet der Ball im Toraus.

46. Minute: Die 2. Halbzeit läuft.

Halbzeit: Ein sehenswertes Spiel in der Le Coq Arena in Tallinn – aber ein völlig unnötiger Spielstand aus Frankfurter Sicht. Die Eintracht war klar überlegen, hat sich von überraschend cleveren Esten aber zeitweise den Schneid abkaufen lassen. Das muss die SGE in der zweiten Hälfte konsequenter zuendespielen.

45. Minute +2: Kurz vor dem Halbzeitpfiff noch mal eine sehenswerte Kombination der Eintracht: Rebic setzt auf Rechts da Costa ein, der kommt aber nicht voll zum Schuss, der nächste Frankfurter Eckball bringt nichts ein. Danach ist Pause!

44. Minute: Nächste Gelegenheit: Kostic flankt in den Tallinn-Strafraum, Paciencias Kopfball aber ist nicht stark genug. 

39. Minute: Die Frankfurter wollen direkt zurückschlagen: Eine Flanke von da Costa von Rechts wird eher zufällig noch zum Torschuss, den Igonen gerade so noch abwehren kann. Offenes Spiel jetzt zwischen beiden Teams.

34. Minute: Das 1:1! Aus dem Nichts! Tallinns Konstantin Vassiljev setzt sich auf links sehenswert gegen Mijat Gacinovic durch, flankt scharf in die Mitte – und im Getümmel schiebt Ainsalu aus kurzer Distanz ein. Frankfurts Torwart Felix Wiedwald ohne Chance! Dieser Treffer hat sich überhaupt nicht abgezeichnet und hätte aus Frankfurter Sicht so eigentlich nicht fallen dürfen.

29. Minute: Wieder versucht es Torro aus der Distanz, sein Schuss wird zu einer Ecke abgefälscht. Der anschließende Ball von Kostic ist aber noch zu ungenau. Trotzdem: Die Frankfurter bestimmen das Spiel nun klar und deutlich, führen verdient.

24. Minute: 1:0 für die Eintracht! Lucas Torro hat im Mittelfeld den Ball, völlig ohne Druck seiner Gegenspieler. Da fasst er sich einfach mal ein Herz und zieht aus 25 Metern satt ab! Igonen ist ohne Chance! 

21. Minute: Flora Tallinn hält aber munter mit: Mittelfeldmann Martin Miller setzt sich auf Links durch, seine Flanke wird zu einer Ecke abgefälscht, die aber nichts einbringt. Klar ist aber jetzt schon: Die Gastgeber wollen sich nicht verstecken.

14. Minute: Top-Chance für die Eintracht: Nach tollem Kombinationsspiel setzt sich Kostic links in den Tallinn-Strafraum durch, seinen Schuss lenkt Igonen noch an den Pfosten – und hält auch den Nachschuss von Kohr!

9. Minute: Gute Gelegenheit für die Eintracht: Paciencia kommt an eine Flanke im Tallinn-Strafraum nicht heran, der Ball kommt aber zum freistehenden Danny da Costa, dessen Schuss im rechten 16er wird von Tallinn-Keeper Matvei Igonen zur Ecke abgefälscht. Der Standard bringt dann aber nichts ein.

5. Minute: Schiedsrichter der Partie ist übrigens Ali Palabiyik aus der Türkei.

4. Minute: Und die Gastgeber beginnen frech: Frankfurts Hasebe verliert im Mittelfeld den Ball, die Esten kontern, spielen die Gelegenheit aber nicht sauber zuende.

19 Uhr: Anpfiff in Tallinn!

Vor der Partie: Für die Eintracht geht es gleich darum, die meist starken Leistungen der letzten Saison zu bestätigen – am Ende rutschte die Mannschaft unglücklich aus den direkten Europa-League-Rängen und kam nur über Umwege noch in die Qualifikation.

Vor der Partie: Immerhin: Flora Tallinn ist so etwas wie der FC Bayern Estlands: Mit elf Meisterschaften ist der Klub Rekordmeister, gewann dazu sieben Mal den Landespokal. Letzte Saison kam in der 2. Qualifikationsrunde der Europa League das Aus gegen Apoel Nikosia, nach Hin- und Rückspiel hieß es aus Tallinn-Sicht 2:5.

Vor der Partie: So geht die Eintracht ins Spiel in Tallinn: 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal