Sie sind hier: Home > Sport > Frauen-WM 2019 >

Kuriose Szene bei Frauen-WM: Kamerun will nach Videobeweis aufgeben


WM-Pleite gegen England  

Kuriose Szenen: Kamerun will nach Videobeweis aufgeben

23.06.2019, 19:42 Uhr | sid

Kuriose Szene bei Frauen-WM: Kamerun will nach Videobeweis aufgeben. Kameruns Gabrielle Aboudi Onguene beschwert sich bei Schiedsrichterin Qin Liang. (Quelle: Reuters/Phil Noble)

Kameruns Gabrielle Aboudi Onguene beschwert sich bei Schiedsrichterin Qin Liang. (Quelle: Phil Noble/Reuters)

Das sportlich schnell entschiedene Achtelfinale zwischen England und Kamerun sorgt für denkwürdige Momente. Nach mehreren Eingriffen des Videoassistenten haben die Afrikanerinnen vorübergehend genug.

Englands Fußballerinnen haben bei der Weltmeisterschaft in Frankreich das Viertelfinale erreicht. Der WM-Dritte von 2015 setzte sich in einer kuriosen Partie mit 3:0 (2:0) gegen Kamerun durch und kämpft am Donnerstag (21.00 Uhr) in Le Havre gegen Norwegen, das gegen Australien im Elfmeterschießen (4:1) gewonnen hatte, um den Einzug ins Halbfinale.

Kapitänin Steph Houghton (15.) brachte den Titelanwärter in Valenciennes nach einem indirekten Freistoß am Fünfmeterraum früh auf Kurs – zuvor hatte Kameruns Torhüterin Anette Ngo Ndom einen Rückpass aufgenommen. Mit ihrem vierten Turniertreffer baute Ellen White (45.+4) die Führung aus, Alex Greenwood sorgte für die Entscheidung (58.).

Tränen nach Videobeweis

Die Kamerunerinnen hatten sich nach dem 0:2 kurzzeitig geweigert, das Spiel fortzusetzen. Die chinesische Schiedsrichterin Liang Qin hatte zunächst auf Abseits entschieden, der deutsche Videoassistent Bastian Dankert (Rostock) korrigierte die Entscheidung allerdings und gab das Tor. Nach einigen Diskussionen wurde das Spiel wieder angepfiffen.


Die Stimmung kippte weiter, als der Anschlusstreffer durch Ajara Nchout (48.) nach Videobeweis zurückgenommen wurde – die vermeintliche Torschützin brach daraufhin in Tränen aus. Erneut wollten einige Spielerinnen die Partie nicht fortsetzen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal