• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Frauenfußball
  • Nationalmannschaft - Popp: EM-Erfolg fĂŒr Wahrnehmung des Frauenfußballs wichtig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextEM-Aus fĂŒr WeltfußballerinSymbolbild fĂŒr einen TextWarmwasser abdrehen? Ministerin warntSymbolbild fĂŒr einen TextEU-Land fĂŒhrt Wehrpflicht wieder einSymbolbild fĂŒr einen TextGasstreik in Norwegen: Regierung greift einSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bluttat: Siebenfache MordanklageSymbolbild fĂŒr einen TextTennis: Das ist Marias Halbfinal-GegnerinSymbolbild fĂŒr einen TextBahn: Brandbrief von MitarbeiternSymbolbild fĂŒr einen TextNicky Hilton ist Mutter gewordenSymbolbild fĂŒr einen TextKatzenberger war mit Fan im BettSymbolbild fĂŒr einen TextWilliams' Witwe enthĂŒllt DetailsSymbolbild fĂŒr einen TextFrau uriniert neben Gleis: Hand gebrochenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFC Bayern vor nĂ€chstem Transfer-HammerSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Popp: EM-Erfolg fĂŒr Wahrnehmung des Frauenfußballs wichtig

Von dpa
Aktualisiert am 27.12.2021Lesedauer: 2 Min.
Die KapitĂ€nin der deutschen Auswahl sieht das Vier-Nationen-Turnier im Februar als Gradmesser fĂŒr die EM.
Die KapitĂ€nin der deutschen Auswahl sieht das Vier-Nationen-Turnier im Februar als Gradmesser fĂŒr die EM. (Quelle: Sebastian Gollnow/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wolfsburg (dpa) - Nationalteam-KapitĂ€nin Alexandra Popp sieht die deutschen Fußballerinnen bei der Europameisterschaft im Juli 2022 in England besonders gefordert.

"FĂŒr den Frauenfußball in Deutschland ist es wichtig, dass wir dort gut abschneiden und erfolgreich sind. Wir mĂŒssen im Frauenfußball den nĂ€chsten Schritt in der öffentlichen Wahrnehmung machen", sagte die 30-JĂ€hrige vom VfL Wolfsburg in einem Interview auf der DFB-Homepage. "Das ist am einfachsten, wenn wir in England möglichst weit kommen - im Optimalfall den Titel holen."

Die DFB-Auswahl war bei der WM 2019 im Viertelfinale an Schweden gescheitert und verpasste deshalb die Olympischen Spiele in Tokio. FĂŒr die zuletzt wegen einer Knieverletzung fehlende Popp ist eine EinschĂ€tzung des Leistungsvermögens des Teams von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg schwierig. "Ich finde, dass wir uns gut entwickelt haben. Aber es fĂ€llt mir schwer, eine genaue Prognose abzugeben. In der Qualifikation hatten wir nicht die Gegner, die uns wirklich vor Herausforderungen gestellt haben", sagte Popp.

Die Olympiasiegerin von 2016 ist auf das Vier-Nationen-Turnier im Februar in England gespannt. "Da treffen wir mit Spanien, Kanada und England auf absolute Topteams. Danach sind wir alle schlauer", sagte sie. "Ganz grundsÀtzlich finde ich aber schon, dass wir viel weiter sind, als beispielsweise noch bei der Weltmeisterschaft 2019 in Frankreich."

Die 111-malige Nationalspielerin will im Februar beim Bundesliga-Start ins neue Jahr wieder dabei sein und hat dann ein halbes Jahr, "um wirklich topfit zu werden". England wÀre ihre erste EM, "deshalb ist die Vorfreude bei mir persönlich riesig. Bis jetzt habe ich mich vor den Europameisterschaften leider immer verletzt und konnte nicht dabei sein."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Hier gibt es den EM-Spielplan zum Ausdrucken
DFBDeutschlandFrauenfußballNationalmannschaftVfL WolfsburgWolfsburg
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website