• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Deutschland - Mexiko: Es war immer dramatisch


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextLindner empört mit "Gratismentalität"Symbolbild für einen TextSchauspielerin nach Unfall im KomaSymbolbild für einen TextHier gibt es die höchsten ZinsenSymbolbild für einen TextARD-Serienstar macht Beziehung publikSymbolbild für einen TextFür Wechsel: DFB-Star kommt im PrivatjetSymbolbild für einen TextStarregisseur an Parkinson erkranktSymbolbild für ein Video93-jährige Oma surft FlugzeugSymbolbild für einen TextMord an US-Jogger: Lebenslange HaftSymbolbild für einen TextLeipzig-Star: Wechsel zu Liga-KonkurrentSymbolbild für einen TextProzess gegen Fußball-Legende beginntSymbolbild für einen TextPolizei erschießt bewaffneten 16-JährigenSymbolbild für einen Watson TeaserSchlagerstar stellt Gerücht richtig

Elferkrimi in der Gluthitze von Monterrey

Von t-online, PAS

29.06.2017Lesedauer: 2 Min.
Die deutschen Spieler jubeln nach dem Elfmeterschießen über den Einzug ins WM-Halbfinale 1986. Karl-Heinz Förser, Andreas Brehme,Ditmar Jakobs und Dieter Hoeneß (v.l.n.r.).
Die deutschen Spieler jubeln nach dem Elfmeterschießen über den Einzug ins WM-Halbfinale 1986. Karl-Heinz Förster, Andreas Brehme, Ditmar Jakobs und Dieter Hoeneß (v.l.n.r.). (Quelle: Kicker Liedel/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Donnerstag kämpft Deutschland gegen Mexiko um den Einzug ins Finale (ab 19.45 Uhr im Liveticker bei t-online.de) des Confed Cups. Das Duell mit dem CONCACAF-Champion hat Tradition. Schon einige Male kreuzten sich die Wege der DFB-Elf mit den Mexikanern. Das bessere Ende hatte fast immer Deutschland.

Die vermeintliche deutsche B-Elf schlägt sich bis jetzt wacker beim Confed Cup in Russland. Zwei Siege gegen Australien (3:2) und Kamerun (3:1) und ein hart erkämpftes 1:1 gegen Favorit Chile. Nun also das Halbfinale gegen die routinierten Mexikaner. t-online.de blickt zurück auf spannende Duelle.

WM 1986: Mexikos Superstar Hugo Sanchez (l.) wird von Karl-Heinz Förster bewacht. Torwart Harald Schumacher wartet gespannt.
WM 1986: Mexikos Superstar Hugo Sanchez (l.) wird von Karl-Heinz Förster bewacht. Torwart Harald Schumacher wartet gespannt. (Quelle: Pressefoto Baumann/imago-images-bilder)

► WM 1986: Gastgeber Mexiko geht als Favorit in das Viertelfinale mit der ersatzgeschwächten DFB-Elf um Teamchef Franz Beckenbauer. In der mexikanischen Gluthitze kämpft sich Deutschland trotz einer Roten Karte für Thomas Berthold (66. Minute) ins Elfmeterschießen. Dort avanciert Torwart Toni Schumacher zum Helden. Er hält zwei Elfer der Mexikaner. Deutschland wird erst im Finale von Argentinien (2:3) gestoppt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"Grease"-Star Olivia Newton-John ist tot
Olivia Newton-John: Die Schauspielerin wurde 73 Jahre alt.


Ein typisches Bierhoff-Tor. Der Mittelstürmer der Deutschen hatte sich gegen Lara durchgesetzt. Campos (l.) im Mexiko-Tor hatte keine Chance.
Ein typisches Bierhoff-Tor. Der Mittelstürmer der Deutschen hatte sich gegen Lara durchgesetzt. Campos (l.) im Mexiko-Tor hatte keine Chance. (Quelle: Sven Simon/imago-images-bilder)

► WM 1998: Zwölf Jahre später treffen beide Teams schon im Achtelfinale aufeinander. Luis Hernandez, der blonde, langhaarige Stürmer der "Tri", schießt Mexiko kurz nach der Pause in Führung. Danach rennt die überalterte deutsche Mannschaft (im Schnitt 30,1 Jahre alt) planlos an. Jürgen Klinsmann nutzt einen Abwehrfehler in der 75. Minute zum Ausgleich. Vier Minuten vor Schluss köpft Oliver Bierhoff Deutschland zum Sieg. Im Viertelfinale ist gegen Kroatien (0:3) Endstation.

Robert Huth (l.) feiert seinen Treffer im Spiel um Platz 3 gegen Mexiko.
Robert Huth (l.) feiert seinen Treffer im Spiel um Platz 3 gegen Mexiko. (Quelle: Jaspersen/imago-images-bilder)

► Confed Cup 2005: Deutschland macht sich warm für das Sommermärchen. Im Spiel um Platz drei liefern beide Teams ein Spektakel. In der Verlängerung gewinnt Deutschland mit 4:3. In der regulären Spielzeit hatte Mexiko dreimal ausgeglichen. In Erinnerung bleibt die Rote Karte für den Schalker Mike Hanke. Er bangte um seine Nominierung für WM ein Jahr später, da er für zwei Pflichtspiele gesperrt wurde. Bundestrainer Jürgen Klinsmann nominiert ihn dennoch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Robert Hiersemann
  • Florian Wichert
Von Robert Hiersemann, Florian Wichert
AustralienChileDeutschlandDieter HoeneßMexikoRussland
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website