Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Wichtiger Test für DFB-Kapitän: Neuer spielt gegen Österreich


Wichtiger Schritt in Richtung Stammplatz  

Neuer steht gegen Österreich im Tor

29.05.2018, 15:20 Uhr | sid, t-online.de

(Quelle: t-online.de)
Bei jeder Trainingseinheit sehen alle ganz genau hin

Manuel Neuers Leistung im Training wird genau beäugt. Doch den viermaligen Welttorhüter dabei zu haben, könnte der Mannschaft einen großen Vorteil bringen.

Manuel Neuers Leistung im Training wird genau beäugt. Doch den viermaligen Welttorhüter dabei zu haben, könnte der Mannschaft einen großen Vorteil bringen.


Nach achtmonatiger Verletzungspause wird Manuel Neuer gegen Österreich im DFB-Tor weitere Wettkampfpraxis sammeln. Vom Bundestorwarttrainer gibt es Sonderlob.

DFB-Kapitän Manuel Neuer wird beim Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am Samstag (18 Uhr im Live-Ticker von t-online.de) in Klagenfurt gegen Österreich im Tor stehen und auf seine WM-Tauglichkeit geprüft werden.

"Das ist ein richtiger Test"

"Stand jetzt wird Manuel spielen, dem steht nichts im Wege. Das sind die Spiele, die er braucht. Das ist ein richtiger Test. Danach müssen wir entscheiden, ob es geht", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke am Dienstag im Trainingslager des Weltmeisters in Eppan/Südtirol.

Der 32-jährige Neuer hatte nach über achtmonatiger Verletzungspause am Montag in einem Testspiel gegen die deutsche U20 (7:1) über 30 Minuten sein Comeback gefeiert. Am Mittwoch soll der Keeper des FC Bayern erneut gegen die DFB-Junioren eine Halbzeit einem Härtetest unterzogen werden. "Manuel braucht diese Spiele, um wieder hundert Prozent fit zu sein. Sie helfen ihm, um seine Sicherheit wiederzubekommen", sagte Köpke.

"Keine Bedenken"

Immer mehr deutet darauf hin, dass Neuer beim Turnier in Russland (14. Juni bis 15. Juli) die deutsche Nummer eins sein wird. Auch im Training sehe man "keinen Unterschied mehr. Es war, als wenn er nicht weg gewesen wäre", sagte Köpke. Er habe mit Blick auf die WM "keine Bedenken. Ich habe ein sehr gutes Gefühl."

Sollte Neuer in Russland spielen, müsste Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona wieder ins zweite Glied zurück. Zusammen mit Bundestrainer Joachim Löw habe er ein Gespräch mit dem 26-Jährigen geführt, so Köpke: "Er weiß um die besondere Situation. Manu ist unser Kapitän und Weltmeister. Wir versuchen alles, dass es funktioniert. Natürlich würde Marc-Andre gerne spielen. Aber er kann damit umgehen."

Verwendete Quellen:
  • sid


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal