Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

Nations League: Hummels will sich gegen Frankreich den "Arsch aufreißen"


Duell gegen den Weltmeister  

Hummels will sich gegen Frankreich den "Arsch aufreißen"

06.09.2018, 09:29 Uhr | sid , t-online.de

Nations League: Hummels will sich gegen Frankreich den "Arsch aufreißen". "Löw hat überhaupt nichts von seinem Stellenwert verloren": Mats Hummels (r.) stellt sich vor den anstehenden Länderspielern hinter seinen Bundestrainer.  (Quelle: imago images/kolpert-press)

"Löw hat überhaupt nichts von seinem Stellenwert verloren": Mats Hummels (r.) stellt sich vor den anstehenden Länderspielern hinter seinen Bundestrainer. (Quelle: kolpert-press/imago images)

Nach seiner WM-Analyse ist viel auf Joachim Löw eingeprasselt. Mats Hummels stärkt dem Bundestrainer demonstrativ den Rücken und gibt ein Vollgas-Versprechen für die Länderspiele.

Für Abwehrchef Mats Hummels hat Bundestrainer Joachim Löw nach dem WM-Debakel "auf keinen Fall" an Autorität verloren. "Ein Trainer, der eigene Fehler eingesteht, gewinnt bei einer Mannschaft sehr viel an Kredit und Stellenwert, diese Erfahrung habe ich gemacht", sagte der Fußball-Nationalspieler in einem „Kicker“-Interview. "Der Bundestrainer hat bei der Mannschaft überhaupt nichts von seinem Stellenwert verloren, er hat sogar gewonnen."


Dass sich Löw während seiner WM-Analyse vor seine Spieler gestellt und viel Selbstkritik geübt hatte, werde ihm hoch angerechnet. "Wir alle wissen, dass der Bundestrainer sehr viel Kritik einstecken musste für Sachen, die wir Spieler auf dem Platz uns eingebrockt haben", sagte Hummels: "Wir wissen, was wir an diesem Bundestrainer haben, wie unglaublich gut er die Nationalmannschaft geführt hat, seit 2006 allein und davor als Co-Trainer: Er wird von der Mannschaft das Richtige auf dem Platz zurückbekommen."

Hummels kontert Lahm-Kritik

Die Kritik von Weltmeister-Kapitän Philipp Lahm an Löws vermeintlich zu laschem Führungsstil gehe "etwas am Thema vorbei", sagte der Bayern-Profi, der mit Lahm vor vier Jahren den Titel geholt hatte: "Es ist nicht so, dass der Bundestrainer alles durchgehen lässt und wir tun und lassen können, was wir wollen. Er legt Wert auf bestimmte Sachen. Werden die eingehalten, ist er sehr verständnisvoll. Aber insgesamt beruht unser Umgang miteinander auf einem gegenseitigen Vertrauen und Verständnis, das der Bundestrainer von uns immer bekommen wird."

Für die kommenden Länderspiele verspricht der 29-Jährige, dass "wir uns – auf gut Deutsch – den Arsch aufreißen". Hummels sei sich bewusst, dass das Aus in Russland "erst mit dem nächsten Turnier" korrigiert werden könne. "Aber wenn wir in der Nations League die zwei großen Gegner Frankreich (am Donnerstagabend, d. Red.) und Niederlande besiegen und gut spielen, ist eine richtige Tendenz zu sehen", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal