Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft >

EM 2020: Nationalelf testet in EM-Vorbereitung auch gegen Italien

EM 2020  

Nationalelf testet in EM-Vorbereitung auch gegen Italien

05.12.2019, 19:05 Uhr | dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Die Fußball-Nationalmannschaft testet im Frühjahr auch gegen den viermaligen Weltmeister Italien. Am 31. März wird das Team von Trainer Joachim Löw in Nürnberg auf die Squadra Azzurra treffen, wie der DFB mitteilte.

Für den 26. März war bereits ein Test gegen Spanien in Madrid vereinbart worden. Ursprünglich hatte Coach Löw in der Vorbereitung auf die EM auch ein Spiel gegen Belgien ins Gespräch gebracht.

"Unserem jungen Team ermöglichen die Länderspiele in Spanien und gegen Italien weitere Erfahrungen auf höchstem internationalen Niveau", sagte DFB-Präsident Fritz Keller. DFB-Direktor Oliver Bierhoff sagte: "Mit Spanien und Italien treffen wir nun schon im Vorfeld auf zwei Ausnahmemannschaften, mit Blick auf das Turnier ist das von großem Wert."

Bei der EM bekommt es das Löw-Team in der Gruppenphase in München unter anderem mit Weltmeister Frankreich und Europameister Portugal zu tun. Vorher sind noch zwei weitere Tests geplant, davon einer gegen die Schweiz.

Die wichtigsten Termine der Fußball-Nationalmannschaft bis zur EM:

DatumEreignisOrt
26.3Testspiel gegen SpanienMadrid
31.3.Testspiel gegen ItalienNürnberg
25./26.5.-7./8.6.Trainingslager, inkl. zwei Tests, einer in der SchweizSeefeld/Basel/n.n.
2. JuniMeldefrist des endgültigen EM-Kader, 23 SpielerNyon
10./11. JuniEinzug ins EM-QuartierHerzogenaurach
16. JuniGruppenspiel gegen FrankreichMünchen
20. JuniGruppenspiel gegen PortugalMünchen
24. JuniGruppenspiel gegen PlayoffsiegerMünchen
28.-30. Junimögliches EM-Achtelfinaleoffen
3./4. Julimögliches EM-Viertelfinaleoffen
7./8. Julimögliches EM-HalbfinaleLondon
12. Julimögliches EM-EndspielLondon

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal