Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Sportwetten: Die besten Tipps für Anfänger

Sportwetten für Einsteiger  

Die besten Tipps und Wetten für Anfänger

15.06.2020, 11:07 Uhr | t-online.de

Sportwetten: Die besten Tipps für Anfänger. Fußball, Tischtennis, Tennis und vieles mehr: Der Markt für Sportwetten im Internet ist riesengroß. (Quelle: imago images/Eibner)

Fußball, Tischtennis, Tennis und vieles mehr: Der Markt für Sportwetten im Internet ist riesengroß. (Quelle: Eibner/imago images)

Der Sportwetten-Markt boomt. Im Internet findet sich eine wahre Flut an Online-Buchmachern, die Wetten auf alle möglichen Sportarten anbieten. Wenn auch Sie den Reiz der Sportwetten mal ausprobieren möchten, sollten Sie sich vorab mit ein paar grundlegenden Dingen bei Sportwetten vertraut machen.

Der erste Schritt ist dabei die Eröffnung eines Wettkontos bei einem Buchmacher Ihrer Wahl. Informieren Sie sich dazu vorab im Internet, lesen Sie Bewertungen und Erfahrungsberichte und vergleichen Sie die Willkommensboni der einzelnen Wettanbieter. Für die erste Einzahlung auf Ihr Wettkonto erhalten Sie bei nahezu allen Buchmachern einen Bonus in Form von zusätzlichem Wettguthaben. Ist die Anmeldung erfolgt, kann es losgehen. Doch Vorsicht! Wetten Sie nicht einfach nach Lust und Laune drauf los, wenn Sie nachhaltig im Plus landen wollen. Mit ein paar Kniffen haben Sie leichter Erfolg und länger Spaß am Wetten. Die folgenden Tipps sollen Ihnen dabei helfen.

Die häufigsten Anfängerfehler beim Wetten

Um allen Wett-Neulingen vorab eine leider viel zu oft verbreitete Illusion zu nehmen: Die Wahrscheinlichkeit, dass man von heute auf morgen zum Millionär wird, tendiert gegen Null. Geht man mit dieser Erwartungshaltung an die Sache heran, sollte man das Ganze besser bleiben lassen. Ist man sich aber dessen bewusst, hat man schon den ersten Fehler der falschen Erwartungshaltung vermieden.

Denn: Beim Wetten auf Sportereignisse ist vielmehr Geduld und Disziplin gefragt. Vor allem, was die Höhe der Wetteinsätze betrifft. Eine Faustformel besagt, man soll nicht mehr als fünf Prozent seines Wettguthabens (der sogenannten „Bankroll“) für eine einzelne Wette einsetzen. Beispiel: Hat man 100 Euro auf seinem Wettkonto, sollte der Einsatz pro Einzelwette nicht über 5 Euro liegen. So vermeidet man einen schnellen Totalverlust und kann auch eine längere Strecke von verlorenen Wetten besser verkraften.

Ebenfalls wichtig zu Beginn: Widmen Sie sich ausschließlich Sportarten und Ligen, in denen Sie sich auskennen und eine gewisse Expertise mitbringen. Denn die hat der Buchmacher auch. Und gegen den treten Sie schließlich an. Auch wichtig: Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, auf Ihr Lieblingsteam zu setzen. Man geht dabei automatisch emotionaler vor, was bei Sportwetten generell nie gut ist. Gehen Sie stets rational und statistik-orientiert vor! Denn: Verliert die eigene Mannschaft und man selbst dadurch seine Wette, ist der Frust umso größer.

Das kann schnell zu einem weiteren beliebten Fehler verleiten: Der sogenannten Wut-Wette: Die folgt auf eine zuvor verlorene Wette. Man will den verlorenen Einsatz schnellstmöglich und am besten sofort und in doppelter Höhe wieder hereinholen und lässt sich zu einem Schnellschuss verleiten. Auch wenn der Verlust noch so schmerzlich war: Nehmen Sie sich immer genügend Zeit, eine Partie, auf die Sie Geld setzen wollen, ausreichend zu analysieren.

Was ist die beste Wette für Anfänger?

Für Anfänger sind die Einzelwette und die Kombiwette geeignet, da beide für Laien leicht verständlich sind. Die Einzelwette ist die einfachste und erfolgversprechendste Methode, um zu gewinnen, entsprechend niedrig sind die Quoten. Sie wetten dabei auf das Eintreffen eines einzigen Ereignisses, zum Beispiel auf den Ausgang eines Fußballspiels. Möglich ist die Wette auf Heimsieg (im Wettjargon mit „1“ abgekürzt), Unentschieden (0 oder X) oder Auswärtssieg (2). Das genaue Endergebnis spielt hier keine Rolle. Beim Spiel FC Bayern gegen den BVB können Sie bei einer Einzelwette also 5 Euro auf den Sieg der Bayern wetten. Bei einer Quote von 1,50 Euro erhalten Sie im Falle eines Sieges der Bayern dann 7,50 Euro.

Bei der Kombiwette müssen Sie den Einsatz auf mindestens zwei verschiedene Ereignisse aufteilen. Nur wenn alle Ereignisse so eintreffen, haben Sie gewonnen. Eine klassische Kombinationswette ist beispielsweise das Fußball Toto, bei dem in Deutschland für 13 Spiele in Kombination auf einem Schein Wetten abgegeben werden.

Die Einzelwette für Anfänger ideal

Verzichten Sie zum Start auch darauf, mehrere Matches zu kombinieren. Auch mit mehr Wett-Erfahrung sollten Sie es vermeiden, mehr als drei Spiele in einer Wette miteinander zu kombinieren. Die Gefahr, dass mehrere korrekte Tipps durch einen falschen zunichte gemacht werden, ist zu hoch und steigt mit der Größe der Kombi-Wette. Klar: Die Verlockung des großen Gewinns ist zwar groß, doch selbst Wettprofis raten dazu, vorrangig auf Einzelspiele zu wetten. Damit erhöhen Sie die Chance, langfristig mit ihren Wetten im Plus zu landen. Bei den Buchmachern macht die Einzelwette etwa 80 Prozent aller Umsätze aus.

Die Doppelte-Chance-Wette

Die Doppelte-Chance-Wette ist eine von unzähligen Wettvarianten, die die Buchmacher im Angebot haben. Sie ist deswegen gut für Einsteiger geeignet, da sie die Gewinnwahrscheinlichkeit erhöht. Dafür sind logischerweise die Quoten niedriger. Doppelte Chance bedeutet, dass man zwei Spielausgänge abdeckt. Man kann sich also entscheiden, ob man auf Heimsieg/Remis (1/X), Heimsieg/Auswärtssieg (1/2) oder Remis/Auswärtssieg (X/2) setzt. 

Im konkreten Beispiel sieht das so aus: Spielt Bayern zu Hause gegen den BVB kommen folgende Wetten in Frage: 

  • Wettmöglichkeit 1: Sieg FC Bayern + Remis – 1X
  • Wettmöglichkeit 2: Sieg BVB + Remis – X2
  • Wettmöglichkeit 3: Sieg Bayern + BVB – 12

Wettmöglichkeit 1 haben Sie gewonnen, wenn das Spiel mit einem Heimsieg der Bayern oder einem Remis endet. Wettmöglichkeit 2 haben Sie gewonnen, wenn das Spiel mit einem Auswärtssieg des BVB oder einem Remis endet. Wettmöglichkeit 3 haben Sie gewonnen, wenn das Spiel mit einem Heimsieg von Bayern oder einem Auswärtssieg des BVB endet.

Darf man bei mehreren Wettanbietern wetten?

Es ist erlaubt, sich bei mehreren Wettanbietern anzumelden und Sie sollten das auch tun. Denn dann können jeweils den Willkommensbonus für Neukunden einstreichen und haben somit mehr Guthaben zum Wetten, ohne dass Sie alles aus eigener Tasche zahlen müssen. Das hilft gerade am Anfang dabei, dass die ein oder andere misslungene Wette nicht sofort zu stark ins Gewicht fällt – vorausgesetzt man hält sich an die oben erläuterte 5-Prozent-Regel! Achten Sie auch stets auf die Seriosität der Anbieter, indem Sie sich über Erfahrungsberichte oder Bewertungen auf Wettportalen informieren.

Wer hat die besten Quoten?

Ein weiterer Vorteil, den man sich durch den Einsatz mehrerer Buchmacher zu Nutze machen kann, sind die unterschiedlichen Quoten. Generell sollten Sie vor dem Platzieren einer Wette die Quoten der Buchmacher vergleichen. Die Unterschiede bei der Quotensetzung der einzelnen Buchmacher sind in der Regel nicht enorm groß, doch es gibt sie. Sind Sie nun Kunde bei mehreren Buchmachern, suchen Sie sich den mit der besten Quote für Ihr Match heraus und schließen dort Ihre Wette ab. Auf eine einzelne Partie gerechnet mag der zusätzlich mögliche Gewinn nicht gravierend sein, aber auf Dauer gesehen lässt sich dadurch weiteres Gewinnpotential abgreifen. Warum sollten Sie sich das nicht zu Nutze machen?

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal