Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

Nationalmannschaft: DFB-Team mit Licht und Schatten – Jogi-Star bekommt Note 4


Bei Sieg gegen Rumänien  

DFB-Team mit Licht und Schatten – einer bekommt die Note 4

29.03.2021, 08:52 Uhr
Nationalmannschaft: DFB-Team mit Licht und Schatten – Jogi-Star bekommt Note 4. Jubel nach dem 1:0: Deutschland gewann knapp in Rumänien.  (Quelle: dpa/Stefan Constantin)

Jubel nach dem 1:0: Deutschland gewann knapp in Rumänien. (Quelle: Stefan Constantin/dpa)

Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr zweites WM-Qualifikationsspiel knapp gewonnen. Gegen Rumänien vergab das Löw-Team etliche Chancen – hatte aber auch Glück. Die Spieler in der Einzelkritik. 

Joachim Löw hat seinem Nachfolger als Bundestrainer mit dem nächsten Sieg im Gruppen-Topspiel gegen Rumänien den Weg zur Fußball-WM 2022 schon weitgehend geebnet. Löw bot beim 1:0 (1:0) am Sonntagabend in Bukarest die Sieger-Elf des 3:0 gegen Island auf, die ihre diesmal anspruchsvollere Aufgabe knapper, aber bis auf ein unnötiges Zittern in den Schlussminuten insgesamt souverän löste.

Der stets gefährliche Bayern-Profi Serge Gnabry traf in der 16. Minute nach einem feinem Zuspiel des spielfreudig beginnenden Kai Havertz. Es war das 15. Tor des 25 Jahre alten Angreifers im 19. Länderspiel.

Grundsätzlich war die Chancenverwertung einer der Kritikpunkte beim verdienten Erfolg. Denn trotz unzähliger Abschlüsse hätte das Löw-Team am Ende beinahe den Sieg verspielt. 

Die Einzelkritik zu den deutschen Spielern lesen Sie hier

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal