Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft Deutschland >

DFB-Nachfolger von Joachim Löw: Geht bei Hansi Flick jetzt alles ganz schnell?

Bundestrainer in spe  

Geht bei Hansi Flick jetzt alles ganz schnell?

25.05.2021, 09:40 Uhr | t-online, BZU

DFB-Nachfolger von Joachim Löw: Geht bei Hansi Flick jetzt alles ganz schnell?. Hansi Flick: Am Samstag saß der Trainer ein letztes Mal auf der Bayern-Bank. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Hansi Flick: Am Samstag saß der Trainer ein letztes Mal auf der Bayern-Bank. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Am Samstag feierte Hansi Flick mit dem FC Bayern die deutsche Meisterschaft und verabschiedete sich aus München. Wenige Tage später könnte es für den Trainer an anderer Stelle einen Durchbruch geben.

Die Verpflichtung von Hansi Flick als deutschem Bundestrainer ist offenbar nur noch Formsache. Wie die "Bild" berichtet, soll der 56-Jährige am Dienstagmorgen beim DFB eingetroffen sein, um seinen Vertrag als Nachfolger von Joachim Löw zu unterschreiben. Bis 2024 soll dieser gültig sein. Flick ist also der Trainer für mindestens zwei Turniere: die WM 2022 in Katar und die Heim-EM 2024. 

Der Erfolgstrainer selbst hatte bereits im Interview mit dem "Sportbuzzer" verkündet, dass nur wenige Fragen offen seien: "Es sind noch Dinge zu klären. Das hat nichts mit mir zu tun, das sind andere Sachen. Wenn die geklärt sind, sieht es gut aus."

Bierhoff wünscht sich Verkündung schon vor der EM

Flick hatte bereits am Samstag vor seinem letzten Spiel als Trainer des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München betont, dass es noch um Kleinigkeiten gehe. "Wenn das dann alles so weit ist, dann kann man die Dinge auch schnell verkünden", hatte Flick gesagt.

Zudem hatte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Rande des Pokalfinals am Sky-Mikrofon gesagt, dass eine zeitnahe Verkündung des neuen Bundestrainers ideal sei: "Mein Wunsch-Zeitplan wäre, es vor der EM klarzumachen, dass man dann bei der EM über das Thema auch nicht mehr sprechen muss."

Das Turnier beginnt in wenigen Wochen am 11. Juni. Lange müssen sich die Anhänger der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Herren also nicht mehr gedulden, bis die Nachfolge von Joachim Löw offiziell geklärt ist.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: