Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: Wie beurteilen Sie die Leistung der DFB-Elf gegen Ungarn?


Leserstimmen zu Deutschland-Ungarn  

"Man konnte die starrsinnige Systemhaltung von Löw erkennen"

24.06.2021, 13:26 Uhr | cj, t-online

"Enttäuscht": Das sagen DFB-Fans

Nach einem intensiven 2:2 zieht die DFB-Elf in die nächste Runde ein. Der kommende Gegner heißt England. Fans in München aber zeigen sich enttäuscht. (Quelle: Reuters)

"Mehr Glück als Verstand": Fans in München zeigen sich nach dem 2:2 gegen Ungarn enttäuscht. (Quelle: Reuters)


Wir möchten von Ihnen nach dem letzten deutschen Vorrundenspiel wissen: Wie haben Sie die spielerische Leistung der Nationalmannschaft gegen Ungarn wahrgenommen? Diskutieren Sie mit. 

Die deutsche Nationalmannschaft ist durch das 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale der Fußball-EM eingezogen. Beim Fußball bildet sich jeder Fan seine ganz eigene Meinung zum Spielverlauf. Dabei können die Sichtweisen sehr unterschiedlich sein. Bestimmt haben auch Sie nach dieser EM-Begegnung eine klare Meinung! Was waren Ihre größten Enttäuschungen, Überraschungen und Begeisterungsmomente im Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ungarn?

So einfach machen Sie mit: Schicken Sie uns eine Mail mit dem Betreff "EM-Spiel" an lesermeinung@stroeer.de. Schreiben Sie uns in einigen Sätzen auf, ob Sie die Leistung der Nationalelf für gut oder schlecht empfunden haben und warum. Eine Auswahl der Einsendungen veröffentlichen wir mit Nennung des Namens in diesem Artikel.

"Es wird Zeit, dass der Hansi übernimmt"

t-online-Leser Lothar Worms: "Man konnte an der Leistung der Mannschaft wieder die starrsinnige Systemhaltung von Löw erkennen. Um "sein" System erfolgreich durchzuziehen braucht man Gegner wie Portugal, die der Nationalmannschaft die Räume gibt, die man für dieses veraltete Löw System braucht.

Sich vor die Kamera zu stellen und zu sagen, dass die Ungarn die Räume eng gemacht haben, dafür braucht man keinen Bundestrainer. Das erkennt selbst der größte Laie. Es wird Zeit, dass der Hansi übernimmt und frische Luft in das Team bringt."

Nervenzerreißende Zitterpartie gegen Ungarn: t-online zeigt, wie sich das Bangen über die einzelnen Spielminuten hingezogen hat. (Quelle: t-online)

"Hut ab vor der deutschen Mannschaft"

t-online-Leser B. Wunsch: "Hut ab vor der deutschen Mannschaft. Nicht immer nur meckern. Niemand durfte erwarten, dass Deutschland in dieser schweren Gruppe den zweiten Platz erreicht." 

"Nur auf den goldenen Moment zu setzen ist relativ einfach zu verteidigen"

t-online-Leser Stefan Grau: "Wir sollten endlich begreifen, dass wir ohne echten Stürmer kein Weltniveau erreichen werden. Nur auf Ballbesitz spielen und auf den goldenen Moment zu setzen ist relativ einfach zu verteidigen. Das zeigen die letzten Ergebnisse in aller Deutlichkeit."

"Dem Sturm würde ein echter Mittelstürmer guttun"

t-online-Leser Karl-Alfred Willnauer: "Meine Bewertung der Nationalmannschaft mache ich auch an der Entwicklung der Mannschaft seit dem Debakel bei der WM in Russland fest: Die dargebotenen Leistungen seitdem waren – mit wenigen Ausnahmen – in allen Mannschaftsteilen, vornehmlich in der Abwehr, schlecht bis durchschnittlich. Insgesamt hat der deutsche Fußball erkennbar den Anschluss an die internationale Weltelite (Frankreich, Spanien, Italien und Brasilien) verloren.

Das liegt aus meiner Sicht daran, dass die Abwehrspieler durchgängig bestenfalls solide Fähigkeiten haben und zu langsam sind, im passiven und offensiven Mittelfeld die Kreativität fehlt und dem Sturm ein echter Mittelstürmer guttun würde. So gut wie kein Spieler hat mehr Weltklasseformat oder Ausnahmefähigkeiten (Ausnahme: Kimmich) und zu viele Totalausfälle, die in einer Nationalauswahl einer großen Fußballnation wie Deutschland nichts verloren haben, wie Timo Werner und Leroy Sané."

"Wie lange möchte Löw noch auf das Wunder durch Sané warten"

t-online-Leser F. Fuchs: "Wie lange möchte Jogi Löw noch auf das Wunder durch Sané warten? Er war beim zweiten Gegentor mitbeteiligt und hatte das Siegestor kurz vor Schluss auf dem Fuß. Er ist ein talentierter Fußballer aber leider kein Nationalspieler, der den nötigen Biss hat. Für mich versperrt er nur den Platz für einen Kollegen, der eventuell mehr mit einer Berufung ins Nationalteam anfängt. Ich kann diese Lustlosigkeit nicht länger mit ansehen.

Ansonsten war ich mit dem Spiel nicht ganz unzufrieden. Andere Nationen können auch Fußball spielen. Mich wundert immer: Wenn die meisten Spieler aus der Bundesliga kommen, wieso viele meinen, die Leute spielten nicht auf unserem Niveau."

Verwendete Quellen:
  • Einsendungen von Leserinnen und Lesern von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: