Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Ballon d'Or 2021: Die Wahl von Messi ist eine Frechheit

MEINUNGWahl zum besten Fußballer 2021  

Frechheit

Ballon d'Or 2021: Die Wahl von Messi ist eine Frechheit . Lionel Messi: Der Paris-Profi gewann den Ballon d'Or 2021, verdient hat er die Auszeichnung nicht, meint t-online-Sportchef Robert Hiersemann. (Quelle: imago images/Action Plus)

Lionel Messi: Der Paris-Profi gewann den Ballon d'Or 2021, verdient hat er die Auszeichnung nicht, meint t-online-Sportchef Robert Hiersemann. (Quelle: Action Plus/imago images)

Bundesliga-Topstürmer Robert Lewandowski zeigte 2021 herausragende Leistungen, und hätte den Titel des besten Spielers verdient. Doch stattdessen gewinnt der Mann mit der größten Strahlkraft. Eine Farce.

Dass Lionel Messi beim Ballon d'Or 2021 als bester Spieler ausgezeichnet wurde und Robert Lewandowski hinter ihm auf dem zweiten Platz landete, ist eine absolute Frechheit. Natürlich hätte der Bayern-Angreifer den Titel gewinnen müssen. Es gab im Jahr 2021 keinen besseren Spieler auf diesem Planeten. Dazu genügt ein Blick auf die Zahlen:

Lewandowski hat in der vergangenen Saison mit 41 Treffern den Uralt-Torrekord der Bundesliga von Gerd Müller geknackt. Ein außergewöhnlicher Erfolg. Denn bis dahin galt die Bestmarke von Müller (40 Tore) als unerreichbar. Und in dieser Spielzeit macht er genau da weiter, wo er in der vergangenen Saison aufhörte: In 12 Ligaspielen hat er bisher 14 Mal getroffen, in seinen 19 Pflichtspielen erzielte er schon wieder überragende 25 Tore. Im kompletten Kalenderjahr 2021 kommt Lewandowski auf sensationelle 64 Treffer. Ein irrer Wert.

Messi kann 2021 überhaupt nicht mithalten

Da kann Messi überhaupt nicht mithalten. Der 34-Jährige hat in dieser Saison sieben Ligaspiele für Paris absolviert, erzielte erst ein mickriges Tor. Im gesamten Jahr 2021 kommt er in seinen Pflichtspielen auf 41 Treffer. Das sind satte 23 Tore weniger als Lewandowski geschossen hat.

Robert Lewandowski vor der Gala mit seiner Frau Anna. (Quelle: Reuters)Robert Lewandowski vor der Gala mit seiner Frau Anna. (Quelle: Reuters)

Die Entscheidung pro Messi ist eine riesengroße Sauerei. Selbst die Spieler, die noch hinter Lewandowski beim Ballon d'Or landeten – also Karim Benzema, N'golo Kante und Jorginho – hätten den Titel mehr verdient als der Argentinier. 

Schade, dass der Name und die Strahlkraft bei dieser Wahl offensichtlich mehr zählt als die sportliche Leistung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: