t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballFußball international

Manchester United: Klub trennt sich von sieben Spielern – Weltmeister dabei


Auch ein Weltmeister muss gehen
Topklub trennt sich von sieben Spielern

Von t-online, dd

06.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Keine Zukunft bei Manchester United: Raphaël Varane muss die "Red Devils" verlassen.Vergrößern des BildesKeine Zukunft bei Manchester United: Raphaël Varane muss die "Red Devils" verlassen. (Quelle: IMAGO/Dan Weir/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Manchester United hat eine enttäuschende Saison in der Premier League hinter sich. Nun gibt es offenbar personelle Konsequenzen beim strauchelnden Klub.

Nur Platz acht in der Premier League, satte 31 Punkte hinter dem Stadtrivalen und aktuellen Serienmeister Manchester City auf Rang eins: Für Manchester United verlief die letzte Saison enttäuschend. Einzig der Sieg im FA-Cup-Finale gegen die "Citizens" Ende Mai sorgte für einen Lichtblick. Das Starensemble von Trainer Erik ten Hag lief über weite Strecken der Saison aber den hohen Erwartungen hinterher.

Nun soll wohl ein Umbruch bei den "Red Devils" anstehen – und United meint es offenbar ernst mit dem personellen Wandel. Denn am Mittwoch gab der Klub die Trennung von gleich sieben Spielern bekannt – darunter zwei mit großem Namen.

Keine Zukunft für Martial im Old Trafford

Demnach werde der Vertrag mit dem französischen Verteidiger Raphaël Varane nicht verlängert. Varane, der 2018 mit Frankreich den WM-Titel gewann, war 2021 für 40 Millionen Euro von Real Madrid ins Old Trafford gewechselt, konnte die hohen Erwartungen aber nicht erfüllen.

Auch Angreifer Anthony Martial muss den Klub verlassen – der 28-Jährige war bereits seit 2015 im Verein, 60 Millionen Euro hatte United für das damalige Talent an die AS Monaco überwiesen. Doch Martial schaffte trotz insgesamt 317 Spielen und 90 Toren nie den endgültigen Durchbruch zum Superstar, wurde für ein halbes Jahr an den FC Sevilla ausgeliehen. Zuletzt war der Angreifer bereits seit Monaten nicht mehr im Kader des Traditionsklubs.

Auch Brandon Williams und die U21-Spieler Charlie McNeill, Marcus Lawrence, Kie Plumley sowie Spielertrainer Tom Huddlestone haben beim Klub keine Zukunft mehr und müssen gehen. In der Sommerpause werden zudem noch weitere Abgänge – und Zugänge – beim englischen Rekordmeister erwartet.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website