t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballFußball international

Last-Minute-Sieg: Polen schlägt die Türkei – Niederlande fertigt Island ab


Letzte Tests vor der EM
Oranje imponiert – Polen mit Last-Minute-Sieg

Von dpa, sid, np

10.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Oranje-FanVergrößern des BildesDie Niederlande sind kurz vor EM-Start in guter Form. (Quelle: Tom Weller/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Beim 4:0 der Niederlande im Härtetest gegen Island überzeugen auch die Bundesliga-Profis. Polen feiert derweil einen knappen Erfolg – und bangt um seinen Top-Torjäger.

Die Niederlande haben auch dank dreier "Bundesliga-Tore" eine ganz starke Generalprobe für die Fußball-EM abgeliefert und sich beim souveränen Testsieg gegen England-Schreck Island startklar gezeigt. In Rotterdam setzte sich die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman mit 4:0 (1:0) durch. Die Isländer, die in der vergangenen Woche mit einem 1:0-Sieg beim englischen EM-Mitfavoriten überrascht hatten, waren damit noch gut bedient.

Der Leipziger Xavi Simons (23.) mit seinem ersten Länderspiel-Treffer im 14. Einsatz, Liverpools Abwehrstar Virgil van Dijk (49.), der Dortmunder Donyell Malen (79.) und Hoffenheims Wout Weghorst (90.+4) trafen für den Europameister von 1988, der noch einige Chancen liegen ließ.

Simons war der einzige Bundesliga-Profi in Koemans Startelf – Malen, Weghorst sowie der zuletzt beim 4:0 gegen Kanada starke Leverkusener Jeremie Frimpong wurden eingewechselt. Matthijs de Ligt (Bayern München) blieb hingegen auf der Bank.

Bei der EM trifft die Elftal zum Auftakt am Sonntag in Hamburg auf Polen. In der schweren Gruppe D warten außerdem Topfavorit Frankreich und Österreich. Island hatte sich nicht für die Endrunde qualifiziert.

Bangen um Lewandowski in Warschau

Apropos Polen: Die polnische Nationalmannschaft wird kurz vor dem Beginn der EM von großem Verletzungspech getroffen. Auch Kapitän und Superstar Robert Lewandowski vom FC Barcelona musste beim 2:1-Sieg im letzten EM-Test gegen die Türkei schon in der 33. Minute ausgewechselt werden. Der frühere Torjäger des FC Bayern München setzte sich während seines 150. Länderspiels auf den Boden, hielt sich das rechte Bein und konnte nicht mehr weiterspielen.

Noch schlimmer als den 35-jährigen Lewandowski erwischte es offenbar zwei seiner potenziellen Sturmpartner. Karol Swiderski von Hellas Verona traf gegen die Türken in der 12. Minute zur 1:0-Führung und verletzte sich danach beim Torjubel. Auch der 27-Jährige musste sofort ausgewechselt werden. Arkadiusz Milik von Juventus Turin hatte sich bereits in der vergangenen Woche beim 3:1-Sieg gegen die Ukraine am Knie verletzt und wird die Europameisterschaft in Deutschland definitiv verpassen.

Die Polen haben mit den Niederlanden, Österreich und Frankreich drei besonders schwere Vorrundengegner erwischt. Die beiden einzigen fitten Stürmer sind kurz vor dem EM-Start der ehemalige Herthaner Krzysztof Piatek (Basaksehir Istanbul) und Adam Buksa (Antalyaspor).

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen bei DAZN
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen SID und dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website