Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Offiziell! Gianluigi Buffon wechselt zu Tuchels Paris St. Germain

Star-Torhüter  

Offiziell! Buffon wechselt zu Tuchel

06.07.2018, 22:25 Uhr | sid

Offiziell! Gianluigi Buffon wechselt zu Tuchels Paris St. Germain. Gianluigi Buffon: Seinen größten Erfolg feierte er 2006 mit dem Gewinn des WM-Titels. (Quelle: imago images/LaPresse)

Gianluigi Buffon: Seinen größten Erfolg feierte er 2006 mit dem Gewinn des WM-Titels. (Quelle: LaPresse/imago images)

Gianluigi Buffon ist 40 Jahre alt. Aber noch lange nicht müde. Der Torhüter wechselt von Juventus Turin zu Paris St. Germain und spielt künftig unter Thomas Tuchel.

Der Wechsel von Italiens Torwart-Ikone Gianluigi Buffon zum französischen Meister Paris St. Germain mit Trainer Thomas Tuchel ist perfekt. Wie der Klub am Freitagabend bekannt gab, erhielt der Weltmeister von 2006 bei PSG einen Vertrag über ein Jahr mit der Option auf eine weitere Saison. "Ich bin glücklich, zu Paris zu wechseln. Zum ersten Mal in meiner Karriere verlasse ich mein Heimatland, nur solch ein ambitioniertes Projekt hätte mich dazu bringen können", sagte Buffon.

Buffon wechselt vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin an die Seine. Für die alte Dame absolvierte der 40-Jährige in den vergangenen 17 Jahren insgesamt 656 Pflichtspiele. Auch nach dem Zwangsabstieg gegen die Turiner infolge eines Manipulationsskandals war Buffon dem Verein treu geblieben, auch deshalb stieg er dort zur Legende auf. Mit Juventus gewann Buffon neunmal die Meisterschaft, einzig der Champions-League-Titel blieb ihm trotz dreier Finals verwehrt.

"Wir fühlen uns geehrt, Gianluigi Buffon willkommen zu heißen", sagte PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi. "Seine große Karriere und seine einzigartige und elegante Persönlichkeit machen ihn zu einem der meist respektierten Spieler in der Welt des Fußballs", sagte er weiter.

Für den deutschen Torwart Kevin Trapp stehen die Zeichen damit mehr denn je auf Abschied. Der ehemalige Frankfurter, der im Kader der deutschen Mannschaft bei der WM in Russland stand, war bereits in der vergangenen Saison nicht über die Rolle des Ersatzmannes für den Stammkeeper Alphonse Areola hinausgekommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal