Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Mario Balotelli: Wollte er auf Trainer Patrick Vieira losgehen?

Skandal-Stürmer vor Aus  

Balotelli: Bericht über Gerangel mit Trainer

24.12.2018, 11:16 Uhr | t-online.de, lr

Mario Balotelli: Wollte er auf Trainer Patrick Vieira losgehen?. Zerstritten? Nizzas Trainer Patrick Vieira und Mario Balotelli diskutieren beim Spiel gegen Guingamp Anfang Dezember. (Quelle: imago images/PanoramiC)

Zerstritten? Nizzas Trainer Patrick Vieira und Mario Balotelli diskutieren beim Spiel gegen Guingamp Anfang Dezember. (Quelle: PanoramiC/imago images)

Sportlich spielt Mario Balotelli nach zwei starken Jahren in Nizza plötzlich keine Rolle mehr. Einem Bericht zufolge ist daran ein handfester Streit mit seinem neuen Trainer Schuld.

Skandal-Stürmer Mario Balotelli soll vor einigen Wochen beinahe handgreiflich gegenüber seines Trainers bei OGC Nizza, Patrick Vieira, geworden sein. Einem Bericht von "L'Equipe" zufolge konnten Betreuer ihn vor dem Freundschaftsspiel gegen Saint-Raphael im November offenbar nur mit Mühe zurückhalten. Worum es genau ging, ist nicht überliefert.

Balotelli spielte aber anschließend noch, sein Trainer war offenbar bereit, den Streit zu ignorieren. Schließlich hatten beide bei Inter Mailand einst noch zusammengespielt. Erst als Balotelli wenige Wochen später in einem TV-Interview auch noch öffentlich Vieiras Taktik kritisierte, bekam er einen Tadel und flog dauerhaft aus der Startelf.

Sein Trainer: "Marios Vertrag läuft im kommenden Sommer aus und wir haben ihm schon mitgeteilt, dass wir nicht verlängern werden." Schon in der Vorbereitung hatte Balotelli für Ärger gesorgt, weil er mit Übergewicht aus dem Urlaub zurückgekommen war.

Unter Favre glänzte Balotelli noch

Seit dem 4. Dezember kam der Italiener nicht mehr zum Einsatz. Seine vorherigen Leistungen waren allerdings auch enttäuschend. In zehn Einsätzen gelang ihm lediglich eine Vorlage.


In den beiden Vorjahren sah es unter dem heutigen BVB-Trainer Lucien Favre noch so aus, als würde Balotelli in Nizza sein großes Talent auch dauerhaft auf dem Platz zeigen. Er führte den Klub in die Champions League und erzielte insgesamt 33 Liga-Treffer in zwei Jahren. Nun hat er sich offenbar einmal mehr in seiner Karriere selbst ins Abseits befördert.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal