HomeSportFußballFußball international

PSG: Sorgen um Neymar – alte Verletzung wieder aufgebrochen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Sorgen um Neymar – alte Verletzung wieder aufgebrochen

Von dpa, sid
Aktualisiert am 24.01.2019Lesedauer: 2 Min.
Neymar beim Spiel von Paris Saint-Germain gegen Racing Straßburg: Der Fußballprofi verletzte sich und musste ausgewechselt werden.
Neymar beim Spiel von Paris Saint-Germain gegen Racing Straßburg: Der Fußballprofi verletzte sich und musste ausgewechselt werden. (Quelle: Michel Euler/AP/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Paris Saint-Germain setzt sich gegen Racing Straßburg durch und erreicht das Pokal-Achtelfinale. Doch Superstar Neymar humpelt mit Tränen in den Augen vom Platz.

Nach dem überraschenden Aus im Liga-Cup hat Paris Saint-Germain im französischen Fußball-Pokal die dritte Runde erreicht. Gegen Racing Straßburg setzte sich der Cup-Gewinner der vergangenen vier Jahre am Mittwoch mit 2:0 (1:0) durch. Die Treffer für das Team mit den deutschen Nationalspielern Julian Draxler und Thilo Kehrer erzielten Uruguays 109-facher Nationalspieler Edinson Cavani (49. Minute) und Angel di Maria (80.).

Der Sieg der Hauptstädter wurde überschattet von einer Verletzung von Superstar Neymar, der nach einer Stunde vom Platz humpelte und mit Schmerzen im rechten Fuß ausgewechselt werden musste. Mit erhobener Hand und Tränen in den Augen hatte der Brasilianer Trainer Thomas Tuchel das Signal dazu gegeben. Wie sich nach Spielende herausstellte, ist beim Brasilianer eine alte Mittelfußverletzung wieder aufgebrochen.

Bereits vergangene Saison wurde Neymar am Fuß operiert

Auch der deutsche PSG-Coach ahnte bereits nach Schlusspfiff Schlimmes. "Der Doktor ist besorgt, Neymar ist besorgt, weil es derselbe Fuß und dieselbe Stelle ist", sagte er. Tuchel warf den Straßburgern vor, Neymar kurz vor der Verletzung dreimal absichtlich gefoult zu haben.

In der Tat hatte Moataz Zemzemi drei zunehmend brutale Versuche innerhalb weniger Sekunden gebraucht, um den 26-Jährigen zu Fall zu bringen. Wie zur Strafe legte Neymar unmittelbar danach den Ball mit der Hacke über Zemzemi. Doch er humpelte nur noch. In der vergangenen Saison war Neymar am rechten Mittelfuß wegen eines Haarrisses operiert worden.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Brasilianer droht gegen Manchester auszufallen

"Die ersten durchgeführten Untersuchungen ergaben eine neuerliche schmerzhafte Läsion des fünften rechten Mittelfußknochens", teilte PSG mit. "Die Behandlung hängt von der Entwicklung in den kommenden Tagen ab. Alle therapeutischen Optionen werden in Betracht gezogen."

Neymar droht jetzt eine mehrwöchige Pause und damit auch für den Achtelfinalkracher in der Champions League gegen Manchester United Mitte Februar auszufallen.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Paris Saint-Germain ist in der Liga mit 17 Siegen und zwei Remis bislang noch ungeschlagen und hat, trotz zwei Spielen weniger als die Verfolger, 13 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten OSC Lille.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen dpa und sid
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Edinson CavaniJulian DraxlerNeymarParis SGThomas Tuchel
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website