Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

AC Mailand: Fans sauer auf Ante Rebic – wegen brisanter TV-Sequenz

Mailand-Fans sauer  

Ex-Frankfurter: TV-Sequenz wird Rebic zum Verhängnis

25.11.2019, 15:57 Uhr | t-online.de , dpa

AC Mailand: Fans sauer auf Ante Rebic – wegen brisanter TV-Sequenz. Der Kroate kam in der Serie A bisher erst siebenmal zum Einsatz: ein Treffer gelang Ante Rebic bisher nicht.  (Quelle: imago images/LaPresse)

Der Kroate kam in der Serie A bisher erst siebenmal zum Einsatz: ein Treffer gelang Ante Rebic bisher nicht. (Quelle: LaPresse/imago images)

Er zieht aktuell den Zorn der Anhänger des italienischen Topvereins AC Mailand auf sich. Der ehemalige Bundesligaspieler soll sich vor dem Liga-Spiel gegen Neapel daneben benommen haben.  

Der Ex-Frankfurter Ante Rebic hat sich in seiner neuen Heimat Mailand Ärger mit den Fans eingehandelt. Diese fanden es nach Medienberichten vom Montag gar nicht gut, dass er auf Fernsehbildern zu sehen war, wie er in der Kabine vor dem Heimspiel gegen den SSC Neapel am Samstag auf dem Handy spielte.

Außer gegen den kroatischen Vizeweltmeister richtete sich der Zorn auch gegen zwei Mannschaftskameraden vom AC Mailand, den Argentinier Lucas Biglia und den Ivorer Franck Kessié.

Rebic tippt am Handy in der Kabine

Wie die Zeitung "Gazzetta dello Sport" am Montag berichtete, wurden die TV-Sequenzen kurz vor dem Anpfiff gezeigt, allerdings schon etwa eine Stunde vor Spielbeginn aufgenommen. Sie dauerten nur wenige Sekunden, aber das reichte den Fans, die den Spielern fehlende Professionalität und mangelnde Konzentration vorwarfen.


Mit sportlichen Leistungen konnte Ex-Eintracht-Star Rebic in Mailand bisher nicht überzeugen. In der Partie gegen Neapel (1:1) wurde er von Trainer Stefano Pioli ausgewechselt. Milan steht derzeit in der Serie A mit 14 Punkten aus 13 Spielen auf dem 13. Platz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur DPA

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal