Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Wechsel zu Chelsea: Havertz wird teuerster deutscher Fußballer

Langfristiger Vertrag in London  

Wechsel zu Chelsea: Havertz wird teuerster deutscher Fußballer

04.09.2020, 21:16 Uhr | t-online

Wechsel zu Chelsea: Havertz wird teuerster deutscher Fußballer. Supertalent: Kai Havertz wurde bei Bayer Leverkusen ausgebildet und absolvierte 150 Pflichtspiele für die erste Mannschaft. (Quelle: imago images/Poolfoto)

Supertalent: Kai Havertz wurde bei Bayer Leverkusen ausgebildet und absolvierte 150 Pflichtspiele für die erste Mannschaft. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Lange wurde es erwartet, jetzt ist es fix: Kai Havertz wechselt von Leverkusen zum FC Chelsea. Dort unterschreibt das Supertalent einen Fünfjahresvertrag – und wird damit wohl zum teuersten deutschen Fußballer überhaupt.

Der Rekordtransfer von Nationalspieler Kai Havertz von Bayer Leverkusen zum FC Chelsea ist perfekt. Das gaben die Rheinländer am Freitagabend bekannt. Der Wechsel des 21-Jährigen soll Leverkusen laut Medienberichten 100 Millionen Euro einbringen, damit wird der Mittelfeldspieler zum teuersten deutschen Fußballer der Geschichte. Havertz unterschrieb bei den Blues einen Fünfjahresvertrag.

Das Offensivjuwel war am Freitag vorzeitig von der Nationalmannschaft abgereist, um beim Champions-League-Sieger von 2012 den Medizincheck zu absolvieren. Havertz löst seinen künftigen Mitspieler und Nationalmannschafts-Kollegen Timo Werner damit nach nur wenigen Wochen als teuersten deutschen Fußballer ab. Werner war Anfang Juli dank einer Ausstiegsklausel für 53 Millionen Euro von RB Leipzig zu Chelsea gewechselt.

Nahezu alle europäischen Topklubs um Bayern München oder Real Madrid hatten Interesse am Leverkusener Shootingstar, ließen sich letztlich aber von der Ablöseforderung der Rheinländer abschrecken. Die Verantwortlichen der Werkself hatten mehrmals betont, keinen Coronarabatt zu gewähren und ihren Topstar nur bei einem Angebot jenseits der 100-Millionen-Marke ziehen zu lassen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Twitter-Account des FC Chelsea

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal