Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Warum die "Reds" nun den besten Klopp aller Zeiten brauchen

  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Aktualisiert am 10.11.2020Lesedauer: 3 Min.
JĂŒrgen Klopp: Der deutsche Trainer hat eine harte Saison mit dem FC Liverpool vor sich.
JĂŒrgen Klopp: Der deutsche Trainer hat eine harte Saison mit dem FC Liverpool vor sich. (Quelle: Eibner Europa/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Corona-Pandemie, der enge Terminkalender, dramatische Verletzungssorgen: Der FC Liverpool kĂ€mpft bereits jetzt mit den Folgen einer historischen Saison. JĂŒrgen Klopp ist nun gefragt wie noch nie.

Der Punktgewinn im Topspiel gegen Manchester City kam dem FC Liverpool teuer zu stehen. Beim 1:1 am vergangenen Sonntag verletzte sich mit Rechtsverteidiger Trent Alexander-Arnold die nĂ€chste defensive Stammkraft von Cheftrainer JĂŒrgen Klopp. Mindestens vier Wochen werden die "Reds" auf ihr EigengewĂ€chs verzichten mĂŒssen. Zuvor zog sich bereits Abwehrchef Virgil van Dijk einen Kreuzbandriss zu. Der NiederlĂ€nder wird voraussichtlich die komplette Saison ausfallen.


Weinbauer und HĂ€ftling: Was machen die Legenden der Champions League?

Die Champions League ist Europas Königsklasse. Die grĂ¶ĂŸten Spieler aller Zeiten wurden hier zu Legenden und setzten sich ihre ganz persönlichen DenkmĂ€ler. Diese Spieler prĂ€gten den Wettbewerb wie keine anderen. Doch was machen sie heute?
Rudi Völler (59): Die UEFA Champions League ist der Nachfolgewettbewerb des Europapokals der Landesmeister und existiert seit der Saison 1992/93. Unter neuem Namen durfte Rudi Völler als erster Deutscher den berĂŒhmten "Henkelpott" mit Olympique Marseille in die Höhe recken. Seit Juli 2018 ist Völler GeschĂ€ftsfĂŒhrer Sport beim Bundesligisten Bayer Leverkusen.
+23

Spielplan fordert seinen Tribut

Mit Blick auf die kommenden Nations-League-Partien sagte Klopp ĂŒber Alexander-Arnold: "Er wird nicht der letzte und einzige Spieler sein, den Gareth (Southgate, englischer Nationaltrainer Anm. d. Red.) bei der Nationalmannschaft vermissen wird." Der eng getaktete Spielplan der Corona-Saison – Liverpool ist in vier Wettbewerben vertreten, zudem die LĂ€ndespielpausen mit drei Partien in neun Tagen – fordert seinen Tribut. Königstransfer Thiago kam aufgrund einer Knieverletzung bisher nur auf zwei Partien, die DefensivkrĂ€fte Fabinho und Joe Gomez trainierten und spielten trotz nicht abschließend auskurierter Blessuren.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg – wahrscheinlich im Sanatorium"


Klopp wirkt dĂŒnnhĂ€utiger denn je

Trotz aller Widrigkeiten steht der FC Liverpool sportlich aktuell gut dar. In der Premier League liegt man mit 17 Punkten aus acht Partien nur einen Punkt hinter TabellenfĂŒhrer Leicester City, in der Champions League fuhr man aus drei Partien neun von neun Punkten ein. Doch das Pensum und die Anspannung, als amtierender Meister und Vorjahressieger der Champions League stĂ€ndig der Gejagte zu sein, hinterlassen nicht nur bei den Spielern Spuren. Coach Klopp wirkt dĂŒnnhĂ€utiger denn je. So polterte er auch nach der Partie gegen Manchester City los und schimpfte ĂŒber die zu hohe Belastung fĂŒr die Top-Klubs. "Kein Team, das am Mittwochabend spielt, auswĂ€rts oder in der Champions League, sollte am Samstag um 12:30 Uhr Anpfiff haben“, sagte Klopp der BBC. Die Spielansetzungen der Premier League bezeichnete er als "absoluten Killer" fĂŒr guten Fußball.

JĂŒrgen Klopp: Der Coach des FC Liverpool lĂ€sst sich in dieser Saison wiederholt zu emotional aufgeladenen Reaktionen hinreißen.
JĂŒrgen Klopp: Der Coach des FC Liverpool lĂ€sst sich in dieser Saison wiederholt zu emotional aufgeladenen Reaktionen hinreißen. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)

Es ist allzu verstĂ€ndlich, dass Klopp in dieser prekĂ€ren Situation öffentlich fĂŒr mehr Entlastung plĂ€diert. Doch er darf dabei nicht seine Nerven verlieren. Denn gerade jetzt benötigt der FC Liverpool den besten Klopp aller Zeiten.

Bisher gelingt es Klopp sehr gut, das sportliche vom sportpolitischen zu trennen. Nicht zuletzt der Erfolg gibt ihm da Recht. Dabei ĂŒberzeugt der frĂŒhere BVB-Coach einmal mehr in seiner Rolle als Perlentaucher. Das beste Beispiel: Nate Phillips.

Phillips und Firmino zeigen Klopps grĂ¶ĂŸte StĂ€rken auf

In der vergangenen Saison machte der 23-jĂ€hrige Innenverteidiger 22 Partien fĂŒr den damaligen Zweitligisten VfB Stuttgart. Alles deutete auf eine feste Verpflichtung des EnglĂ€nders hin, der zuvor nur bei der U23 der "Reds" zum Zug gekommen war. Doch der Wechsel ins LĂ€ndle zerschlug sich, Phillips kehrte zurĂŒck nach Anfield – und wurde der große Nutznießer der Verletzung Virgil van Dijks. Gegen West Ham United verteidigte er an der Seite von Joe Gomez und stahl dem gestandenen Nationalspieler dermaßen die Show, dass er im Anschluss an den knappen 2:1-Heimsieg vom ĂŒbertragenden TV-Sender Sky Sports zum Spieler des Spiels gewĂ€hlt wurde.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Zustimmung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen ĂŒbermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Gelingt es Phillips solch ĂŒberragende Leistungen konstant abzurufen, dĂŒrfte sein Marktwert, der aktuell laut "Transfermarkt" 800.000 Euro betrĂ€gt, nicht mehr lange sechsstellig bleiben – und Klopp eine echte Alternative zu den verletzungsanfĂ€lligen Gomez und Joel Matip dazugewinnen.

Firmino wichtiger Teil der Mannschaft

Klopps andere große StĂ€rke ist es, aktuellen Entwicklungen Rechnung zu tragen. So stellte er in der Liga zuletzt seine geliebte offensive 4-3-3-Formation um, um Platz in der Startelf fĂŒr den großartig aufspielenden Diogo Jota zu schaffen. Der portugiesische Neuzugang von den Wolverhampton Wanderers erzielte in dieser Saison in elf EinsĂ€tzen bereits sieben Tore. Der zumeist als Einwechselspieler eingesetzte Offensivwirbler wirkte dabei wesentlich wacher und frischer als der ĂŒberspielte Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino.

Diogo Jota (li.): Der Portugiese hat sich in den vergangenen Wochen zum grĂ¶ĂŸten internen Konkurrenten fĂŒr Roberto Firmino (re.) entwickelt.
Diogo Jota (li.): Der Portugiese hat sich in den vergangenen Wochen zum grĂ¶ĂŸten internen Konkurrenten fĂŒr Roberto Firmino (re.) entwickelt. (Quelle: PA Images/imago-images-bilder)

Doch statt dem Brasilianer, der in der laufenden Premier-League-Saison erst einen Treffer erzielte, einen Denkzettel zu verpassen und ihn auf die Bank oder sogar TribĂŒne zu verbannen, zog Klopp ihn aus dem Sturmzentrum heraus und gab ihm als Zehner – oder wahlweise hĂ€ngende Spitze hinter Top-Scorer Mo Salah – FreirĂ€ume auf einem klar definiertem Raum. Damit gelang es dem Coach nicht nur, Firmino den großen Druck, stĂ€ndig scoren zu mĂŒssen, zu nehmen, sondern ihn insbesondere spĂŒren zu lassen, dass er ein eminent wichtiger Teil der Mannschaft ist, die in den vergangenen zwei Jahren Champions-League-Sieger und englischer Meister wurde.

Weitere Artikel


Diese Fokussierung auf das Wesentliche, den Erfolg und die Weiterentwicklung seiner Mannschaft, darf Klopp trotz aller Querelen eines Fußball-Betriebs im Ausnahmezustand nicht verlieren. Gelingt es ihm weiterhin, seine mediale Rolle als Mahner nicht auf sein harmonisches und dennoch knallhart analytisches GemĂŒt als Cheftrainer abfĂ€rben zu lassen, dĂŒrfte der FC Liverpool auch aus dieser Krise als großer sportlicher Sieger hervorgehen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic
FC LiverpoolJĂŒrgen KloppLeicester CityManchester CityPremier LeagueTransfermarkt
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website