Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Arsenal: Mesut Özil steht vor Wechsel zu Fenerbahce Istanbul

Ex-Nationalspieler zieht es in Türkei  

Wechsel von Mesut Özil zu Fenerbahce fix? Berater dementiert

06.01.2021, 14:47 Uhr | dpa

FC Arsenal: Mesut Özil steht vor Wechsel zu Fenerbahce Istanbul. Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler soll in Istanbul bereits ein Haus bauen.  (Quelle: imago images/PriME Media Images)

Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler soll in Istanbul bereits ein Haus bauen. (Quelle: PriME Media Images/imago images)

Mesut Özil spielt beim FC Arsenal keine Rolle mehr, wurde nicht für die Premier League nominiert. Ein Wechsel in die Türkei ist laut Berichten wohl so gut wie sicher – doch sein Berater dementiert.

Der frühere Nationalspieler Mesut Özil bricht angeblich seine Zelte beim FC Arsenal ab und wechselt in die Türkei zu Fenerbahce Istanbul. Das berichtete die türkische Nachrichtenagentur DHA am Mittwoch.

Der 32 Jahre alte Weltmeister von 2014, der bei den Gunners komplett auf das Abstellgleis geraten ist, soll sich mit dem 19-maligen türkischen Meister auf einen Vertrag bis Sommer 2024 über fünf Millionen Euro Jahresgehalt geeinigt haben.

Berater widerspricht 

Dem widersprach allerdings Özils Berater. "Wir fangen jetzt erst an, uns die Optionen mit allen Zahlen und Details anzusehen", sagte Erkut Sögüt bei ESPN: "Wenn wir im Januar gehen wollen, muss ich mit Arsenal sprechen. In den nächsten sieben bis zehn Tagen wird es etwas klarer sein, denn jetzt, wo das Transferfenster offen ist, können die Dinge schneller gehen."

Am Dienstagabend teilte Özil bei Instagram ein altes Foto, das ihn am Ufer des Bosporus zeigt. "Diese Stadt...", kommentierte er die Aufnahme. Zuvor wurde er mit einem Wechsel in die Major League Soccer zu DC United in Verbindung gebracht.

Arteta sortierte Özil aus 

Spielmacher Özil hatte bei Arsenal, das ihn 2013 für 47 Millionen Euro von Real Madrid geholt hatte, keine Zukunft mehr. Sein letztes Spiel für die Londoner absolvierte der Mittelfeldspieler Anfang März noch vor der Corona-Unterbrechung.

Im vergangenen Oktober war der Ex-Schalker und -Bremer von Teammanager Mikel Arteta aus den Aufgeboten sowohl für die Europa League als auch die Premier League gestrichen worden. Er konnte damit nur in der U23 des Klubs spielen. Özil ist mit einem Wochengehalt von 350.000 Pfund (rund 390.000 Euro) der Spitzenverdiener der Gunners, sein Vertrag läuft bis zum Saisonende.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal