Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Bei Ronaldos Ex-Klub: Krawalle bei Meisterfeier von Sporting Lissabon

Bei Ronaldos Ex-Klub  

Krawalle bei Meisterfeier von Sporting Lissabon

12.05.2021, 12:47 Uhr | sid, rtr

Gewalt bei Meisterfeier in Portugal

Was mit ausgelassener Stimmung und Freudenausbrüchen begonnen hatte, endete mit Gewalt. Die Fans von Sporting Lissabon feierten, dass ihr Verein vorzeitiger portugiesischer Fußballmeister geworden ist. (Quelle: Reuters)

Meisterfeier in Lissabon: Was mit ausgelassener Stimmung und Freudenausbrüchen begonnen hatte, endete mit Gewalt. (Quelle: Reuters)


Die Freude bei den Fans von Sporting Lissabon nach dem ersten Meistertitel seit 19 Jahren war groß. Doch bei den anschließenden Feierlichkeiten kam es am Dienstagabend zu Ausschreitungen mit der Polizei.

Sporting Lissabon hat die Dominanz der Topklubs FC Porto und Benfica Lissabon beendet und erstmal seit der Saison 2001/02 die portugiesische Meisterschaft gewonnen. Der Ex-Klub von Cristiano Ronaldo schlug Boavista Porto am Dienstag mit 1:0 und ist zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Anschließend fuhr die Mannschaft in einem offenen Bus durch die Stadt und ließ sich von den Fans feiern. Dabei kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen der Anhänger mit der Polizei. Einige Sporting-Fans durchbrachen Absperrgitter. Die Polizei reagierte mit dem Abfeuern von Gummigeschossen. Die Szenen sehen Sie hier im Video.

Hooligans warfen zudem Flaschen und Rauchbomben auf Beamte und Journalisten. Es gab mehrere Verletzte.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen SID und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: