Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Real-Coach Zidane dementiert beschlossenen Abschied

"Eine Lüge"  

Real-Coach Zidane dementiert beschlossenen Abschied

17.05.2021, 00:16 Uhr | sid

Real-Coach Zidane dementiert beschlossenen Abschied. Zinedine Zidane: Verlässt der Fußballtrainer Real Madrid? (Quelle: Reuters/Vincent West)

Zinedine Zidane: Verlässt der Fußballtrainer Real Madrid? (Quelle: Vincent West/Reuters)

Berichten zufolge will Zinedine Zidane Real Madrid verlassen. Das habe er seinen Spielern in der Umkleidekabine verkündet. Nun äußert sich der der französische Erfolgstrainer öffentlich zu den Spekulationen.

Real Madrids Trainer Zinedine Zidane hat Spekulationen um einen beschlossenen Abschied zum Saisonende dementiert. "Wie könnte ich meinen Spielern jetzt sagen, dass ich gehen werde? "Das ist eine Lüge", sagte der Franzose am Sonntag nach dem 1:0 (0:0)-Sieg bei Athletic Bilbao am vorletzten Spieltag.

"Ich konzentriere mich nur auf die aktuelle Saison. Wir haben noch ein Spiel und werden alles geben. Das ist das Einzige, was mir im Moment wichtig ist. Den Rest sehen wir am Ende der Saison", sagte Zidane.

Mehrere spanische Medien hatten zuvor berichtet, Zidane habe seine Mannschaft von seinem Abgang unterrichtet. Der Vertrag des einstigen französischen Weltklassespielers bei Real läuft noch bis 2022.

Auf der Pressekonferenz am Samstag hatte der WM-Champion von 1998 erklärt, dass "irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, dass es zu Veränderungen kommt." Als Coach hatte Zizou die Madrilenen von 2016 bis 2018 zu drei Triumphen in der Champions League in Folge geführt.

Spekulationen um möglichen Nachfolger

Zuletzt hatte es in Italien bereits Medienberichte gegeben, dass Zidane Nachfolger von Andrea Pirlo beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin werden könnte. Zidane war als Spieler in der Saison 1996/97 zu Juventus gewechselt.

Italienische Medien spekulieren derweil mit Massimiliano Allegri, der Nachfolger von Zidane bei Real werden könnte. Dieser hatte vor zwei Jahren mit Juve seinen fünften Scudetto erobert und sich seitdem eine Ruhepause gegönnt.

Mit der Alten Dame gewann er unter Marcello Lippi das Weltpokalfinale 1996, holte zweimal die italienische Meisterschaft und stand zweimal im Champions-League-Finale, beide gingen jedoch verloren.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal