Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Brasiliens Fußball-Idol: Pelé meldet sich nach Intensivstation-Aufenthalt

Brasiliens Fußball-Idol  

Pelé meldet sich nach Intensivstation-Aufenthalt

18.09.2021, 08:48 Uhr | sid

Brasiliens Fußball-Idol: Pelé meldet sich nach Intensivstation-Aufenthalt . Pelé: Der Brasilianer meldete sich nach seinen Atemproblemen per Instagram.  (Quelle: imago images/Agencia EFE)

Pelé: Der Brasilianer meldete sich nach seinen Atemproblemen per Instagram. (Quelle: Agencia EFE/imago images)

Die Aufregung um Fußball-Ikone Pelé nimmt kein Ende: Immer, wenn sich der Brasilianer erholt, wird kurze Zeit später wieder von einem Aufenthalt in der Intensivstation berichtet. Nun hat sich Pelé selbst gemeldet. 

Brasiliens Idol Pelé hat nach einem kurzzeitigen erneuten Aufenthalt auf der Intensivstation die Fußballgemeinde beruhigt. "Meine Freunde, ich erhole mich immer noch sehr gut. Heute bekam ich Besuch von Familienmitgliedern und ich lächle weiterhin jeden Tag", schrieb der 80-Jährige in der Nacht zu Samstag auf Instagram: "Danke für all die Liebe, die ich von euch bekomme."

Pelé war aufgrund von Atemproblemen kurzzeitig wieder auf die Intensivstation verlegt worden. Dies hatte das Albert Einstein Hospital in Sao Paulo am Freitagabend mitgeteilt, von einer "präventiven Maßnahme" war die Rede. Nach der Stabilisierung befinde sich der Patient wieder auf der Halbintensivstation, hieß es weiter: "Er ist derzeit aus kardiovaskulärer und respiratorischer Sicht stabil."

Tochter meldete sich ebenfalls zu Wort 

Vor Pelé hatte bereits seine Tochter Kely Nascimento vorsichtig Entwarnung gegeben. "Dies ist das normale Genesungsszenario für einen Mann in seinem Alter", hatte sie auf Instagram zu einem Foto geschrieben, das sie und ihren lächelnden Vater im Krankenhaus zeigt: "Nach einer Operation wie dieser geht man manchmal zwei Schritte vor und einen zurück. Gestern war er müde und machte einen Schritt rückwärts. Heute hat er zwei Schritte nach vorn gemacht."

Pelé war erst am Dienstag von der Intensivstation entlassen worden, nachdem ihm Anfang September ein Tumor im Dickdarm entfernt worden war.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: