Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Angriff auf Fan-Bus: 16 Verletzte vor Ligue-1-Spiel in Montpellier

Angriff auf Fan-Bus  

Brutale Szenen in Montpellier – 16 Verletzte vor Ligue-1-Spiel

23.09.2021, 07:44 Uhr | dpa, aj

Angriff auf Fan-Bus: 16 Verletzte vor Ligue-1-Spiel in Montpellier. Fans feuern ihre Mannschaft mit Rauchfackeln an: Vor einem Spiel in Montpellier kam es zu einem Angriff auf einen Fan-Bus. (Quelle: Christophe Ena/AP/dpa)

Fans feuern ihre Mannschaft mit Rauchfackeln an: Vor einem Spiel in Montpellier kam es zu einem Angriff auf einen Fan-Bus. (Quelle: Christophe Ena/AP/dpa)

Vor dem Ligue-1-Spiel zwischen Montpellier und Bordeaux ist es zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Fans gekommen. Berichten zufolge kamen dabei Eisenstangen, Gürtel und Glasflaschen zum Einsatz.

Bei einem Angriff auf einen Fan-Bus in Frankreich hat es vor der Erstligapartie von HSC Montpellier gegen Girondins Bordeaux 16 Leichtverletzte gegeben. Rund 50 Montpellier-Fans hätten den Bus aus Bordeaux am Mittwoch an der Autobahnabfahrt abgepasst und angegriffen, berichtete die Zeitung "Le Parisien".

Etliche Krankenwagen rückten an, und die Sicherheitskräfte brachten die Lage bis Spielanpfiff um 19.00 Uhr unter Kontrolle. Auf einem Foto waren angegriffene Fans zu sehen, die auf dem Boden saßen und von Helfern versorgt wurden. Berichten zufolge waren einige der Fans vermummt und nutzten Eisenstangen, Gürtel und Glasflaschen. Bilder in den sozialen Netzwerken zeigten brutale Szenen. Die Partie endete 3:3.

Wenige Stunden später gingen nach einer weiteren Erstliga-Partie in Frankreich Anhänger von Olympique Marseille und Angers SCO aufeinander los und betraten Minuten nach dem Abpfiff das Spielfeld. Das berichtete unter anderem die Zeitung "Ouest-France". Leute aus dem Marseille-Block waren demnach auf dem Platz entlang der Tribüne zu einem anderen Bereich auf der gleichen Seite gestürmt und hatten sich dort mit Fans des Heimteams angelegt. Auf Videos und Fotos war zu sehen, wie Menschen aufeinander einschlagen und dabei auch Gegenstände durch die Luft fliegen.

Medien berichteten, der Stadionsprecher habe versucht, mit einer Durchsage die Eskalation zu unterbinden. "Bitte, Bitte. Welches Bild geben wir ab? Bitte Leute, beruhigt euch", hieß es demnach über die Lautsprecher. Erst nach einiger Zeit bekamen die Ordner die Situation den Angaben zufolge in den Griff.

Nicht die ersten Vorfälle in letzter Zeit

Binnen weniger Wochen handelt es sich um den dritten und vierten Ausbruch von Fangewalt in der Ersten Liga in Frankreich. Am vergangenen Wochenende stürmten Fans beim Nordderby Lens gegen Lille in der Halbzeit aufs Spielfeld und gerieten aneinander, es wurde mit Stadionsitzen geworfen und es gab mehrere Verletzte.

Ende August gab es ein ähnliches Szenario bei der Partie Nizza gegen Marseille, wo nach Provokationen ebenfalls Fans auf den Platz stürmten und Anhänger, Verantwortliche und Spieler handgreiflich wurden.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: