t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

Nationalmannschaft | Matthäus glaubt an Kimmich-Stammplatz beim DFB


Matthäus glaubt an Kimmich-Stammplatz beim DFB

Von dpa
16.10.2023Lesedauer: 1 Min.
Joshua KimmichVergrößern des BildesLothar Matthäus glaubt an regelmäßige Einsätze für Kimmich in der Fußball-Nationalmannschaft. (Quelle: Federico Gambarini/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus glaubt trotz der zuletzt starken Leistungen von Ilkay Gündogan und Pascal Groß im Mittelfeldzentrum weiter an regelmäßige Einsätze für Joshua Kimmich in der Fußball-Nationalmannschaft.

"Ja, es gab ohne Kimmich zwei Siege in Folge, aber wenn er fit ist, wird Nagelsmann ihn spielen lassen", schrieb Matthäus in seiner Kolumne für den TV-Sender Sky über den Profi des FC Bayern. Kimmich hatte beim 3:1 beim Debüt von Bundestrainer Julian Nagselsmann in den USA krank gefehlt, beim 2:1 gegen Frankreich zuvor saß der 28-Jährige angeschlagen auf der Bank.

Auch Kimmich als Rechtsverteidiger eine Option

Im Mittelfeldzentrum stehe Nagelsmann in Kimmich und Gündogan "ein Traumpaar" zur Verfügung, urteilte Matthäus. "Hier geht es einzig und allein um die Abstimmung und die Disziplin in der Aufgabe." Es müsse klar sein, wer den Ball aus der Verteidigung hole und von wem der erste offensive Impuls ausgehe, forderte der 62-Jährige. Aus Sicht von Matthäus ist auch eine Versetzung von Kimmich in die Abwehrreihe eine Option. "Wir haben keinen gelernten top Rechtsverteidiger und Kimmich spielt auch dort spitze."

Die Leistung von Pascal Groß in dessen drittem Länderspiel lobte Matthäus explizit. "Ich habe den Eindruck, dass sich der Mann von Brighton and Hove langsam festspielt", schrieb der Weltmeister von 1990. Neben dem Münchner Leon Goretzka sieht Matthäus auch den Dortmunder Emre Can weiter als Option für das zentrale defensive Mittelfeld. "Wenn Emre Can wieder konstant in Dortmund seine Form findet, wird auch er in die Mannschaft drängen", schrieb er über den zuletzt nicht nominierten 29-Jährigen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website