t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

DFB-Coach Julian Nagelsmann sorgt mit Trick gegen Österreich für Empörung


"Diese Aktion ist erbärmlich"
Angeblicher Nagelsmann-Trick sorgt für Unverständnis

Von t-online, Kgl

22.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Julian Nagelsmann pfeift: Mit einem kleinen Trick verschaffte er sich Zeit für taktische Änderungen.Vergrößern des BildesJulian Nagelsmann pfeift: Mit einem kleinen Trick verschaffte er sich Zeit für taktische Änderungen. (Quelle: Bernd Feil / M.i.S./imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Rote Karte für Leroy Sané wurde zum Knackpunkt der DFB-Pleite in Österreich. Um darauf reagieren zu können, bediente sich Julian Nagelsmann eines Tricks.

Es war die Szene, die der deutschen Nationalmannschaft endgültig das Genick brach: In der 49. Minute der DFB-Pleite gegen Österreich (0:2) sah Leroy Sané für eine Tätlichkeit die Rote Karte. Für die Elf von Bundestrainer Julian Nagelsmann, die zu diesem Zeitpunkt bereits 0:1 zurücklag, ein herber Schlag beim Kampf um die Wende.

Nagelsmann selbst sah sich durch den Platzverweis ganz plötzlich zu taktischen Veränderungen gezwungen. Es galt schnell zu reagieren, um mit einer ungeordneten Mannschaft nicht das zweite Gegentor zu kassieren.

Trapp-Verletzung vorgetäuscht?

Geholfen hat dabei eine Verletzung von Torwart Kevin Trapp, der auf dem Boden sitzend eine Weile am Fuß behandelt werden musste. Nagelsmann schaffte es in der Zwischenzeit einen Plan auszuhecken: Benjamin Henrichs wurde als neuer Linksverteidiger eingesetzt. Kai Havertz, der diese Position bislang bekleidet hatte, rückte ins Mittelfeld vor, wo Julian Brandt für Henrichs vom Platz gegangen war. Die Spieler bekamen diese Anweisungen per Zettel mitgeteilt.

TV-Bilder des ZDF deuten an, dass Trapps Verletzung kein Zufall war. Auf dem Video ist zu sehen, wie Nagelmann nach dem Sané-Platzverweis pfeift und in Richtung Trapp ruft. Danach deutet er mit der Hand mehrfach Richtung Boden und zeigt auf sein Bein. Trapp, der gerade einen Abstoß ausführen will, blickt zunächst etwas überrascht in Richtung seines Trainers und lässt sich dann zu Boden plumpsen. Als Torhüter ist er laut Reglement der einzige Spieler, der während einer Behandlung nicht den Platz verlassen muss.

"Diese Aktion ist erbärmlich"

Die Kommentatoren im österreichischen Sender ORF waren sich direkt einig: ein fauler Trick des deutschen Bundestrainers. Experte Herbert Prohaska sagte: "Diese Aktion ist erbärmlich. Das ist für ganz Deutschland schwach. Sowas macht man einfach nicht. Als Trainer musst du die Information auch in kurzer Zeit anbringen können." Auch Kommentator Thomas König verurteilte den Trick: "Na bitte, das ist ja erbärmlich." Und weiter: "Das mache ich doch nicht als deutsche Nationalmannschaft."

Auf Nachfrage der "Bild"-Zeitung wollten sich sowohl Nagelsmann als auch Trapp nicht zu dem vermeintlichen Trick äußern. Im österreichischen TV hatte Trapp nach dem Spiel beteuert, tatsächlich Probleme gehabt zu haben.

Verwendete Quellen
  • twitter.com: Profil @robtdaly
  • bild.de: "Schwerer Vorwurf gegen Nagelsmann und Trapp"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website