t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

DFB-Elf in der Einzelkritik: Startelf enttäuscht komplett – Andrich desolat


Schwacher Auftritt gegen Griechenland
DFB-Elf enttäuscht – ein Meister sieht die Note 6

  • Noah Platschko
MeinungVon Noah Platschko

08.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung übernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Was Meinungen von Nachrichten unterscheidet.
Sorgenvoller Blick bei Robert Andrich: Gegen Griechenland konnte das DFB-Team nicht überzeugen.Vergrößern des Bildes
Sorgenvoller Blick bei Robert Andrich: Gegen Griechenland konnte das DFB-Team nicht überzeugen. (Quelle: Oliver Kaelke/DeFodi Images/imago-images-bilder)

Im Gegensatz zur Partie gegen die Ukraine konnte Deutschland gegen Griechenland gewinnen. Der Aufritt war aber schlechter. Die Einzelkritik.

Es war ein Sieg, aber keine starke Leistung: Im letzten Testspiel vor dem Start der Heim-EM am kommenden Freitag besiegte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft Griechenland mit 2:1 (0:0). Dabei zeigte das DFB-Team aber vor allem in der ersten Halbzeit eine ganz schwache Leistung.

Viele Fehler im Aufbauspiel und auch sonst zahlreiche Unkonzentriertheiten eröffneten den Griechen immer wieder Tormöglichkeiten. So auch in der 33. Minute, als Griechenland durch Giorgos Masouras in Führung ging. Ein Gegentreffer, bei dem sich auch Torwart Manuel Neuer einen schweren Patzer erlaubte.

Erst in Hälfte zwei drehte die deutsche Mannschaft auf und kam durch Kai Havertz in der 55. Minute zum Ausgleich. Erst kurz vor Schluss erzielte Pascal Groß dann durch einen traumhaften Distanzschuss doch noch den Siegtreffer für die Elf von Bundestrainer Julian Nagelsmann (89.).

Der analysierte nach dem Spiel: "Wir hatten in der ersten Halbzeit erstmals seit Langem wieder viele Ballverluste, die haben oft zu Kontern geführt. Wir haben auch im Spiel mit Ball viel zu viel durchs Zentrum und zu langsam gespielt, das haben wir auch in der Pause angesprochen." In der zweiten Hälfte sei dann mehr Schärfe im Spiel gewesen. "Der Sieg ist schon wichtig für die Gesamtstimmung, das hat man auch im Stadion gemerkt. Und am Ende war er auch verdient", bemühte er sich um Optimismus.

Auch nach dem Fehler von Manuel Neuer, stärkte der Bundestrainer seinem Torwart den Rücken: "Ich lasse keine Diskussion um Manuel Neuer aufkommen, auch wenn es jeder probiert", so seine klare Ansage. Wie der deutsche Torhüter in der Einzelkritik abschneidet und welcher DFB-Star einen schwarzen Tag erlebte, lesen Sie in der Fotoshow oben oder hier.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website