Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Handball >

Handball: Deutschland fährt nach Tokio – DHB-Team macht Olympia fix

Klarer Sieg gegen Algerien  

Deutschland fährt nach Tokio: DHB-Team macht Olympia fix

14.03.2021, 17:13 Uhr
Handball: Deutschland fährt nach Tokio – DHB-Team macht Olympia fix. Steffen Weinhold holt aus: Der Rückraumspieler war einer der vielen Torschützen gegen Algerien. (Quelle: imago images/Andreas Gora)

Steffen Weinhold holt aus: Der Rückraumspieler war einer der vielen Torschützen gegen Algerien. (Quelle: Andreas Gora/imago images)

Dank der Gala-Vorstellung gegen Slowenien hatte Deutschland beste Karten für das Olympia-Ticket. Doch gegen Algerien musste ein Sieg her, um das Ziel perfekt zu machen. Es folgte ein unangenehmes Spiel.

Mit einem klaren Sieg über Algerien haben sich Deutschlands Handball-Herren für die Olympischen Spiele in Tokio qualifiziert. Das Team von Bundestrainer Alfred Gislason gewann die Partie mit 33:25. Die DHB-Auswahl war dabei über die volle Distanz die bessere Mannschaft und ist nach zwei Siegen und einem Unentschieden im Mini-Turnier eins von zwei Teams, das ein Ticket für Olympia lösen konnte. Bester Werfer war Julius Kühn mit acht Toren.

Algerien war ein aggressiver und unangenehmer Gegner, der sogar schon im ersten Durchgang eine Rote Karte kassierte. Kapitän Abderahim musste nach einem Kopftreffer gegen Deutschlands Weber von der Platte. Sportlich gefährlich wurden die Nordafrikaner dem deutschen Team aber nicht mehr wirklich, sodass es ein souveräner Sieg wurde.

ALGERIEN 26:34 (14:17) DEUTSCHLAND

60. Minute – Das Spiel ist aus! Deutschland ist bei Olympia dabei!

57. Minute – Die Olympia-Quali ist praktisch fix. Bundestrainer Gislason gibt nun auch Jungstar Juri Knorr ein paar Minuten.

55. Minute – Eben noch mit schwachem Pass, jetzt wieder mit starkem Wurf. Julius Kühn erzielt Tor Nummer acht. 

54. Minute – Julius Kühn spielt einen ungenauen Pass an den Kreis, der am Ende bei den Algeriern landet. Die anschließende Chance können die Nordafrikaner aber nicht nutzen.

52. Minute – Das Spiel ist rein offensiv immer besser. Algerien trifft mehrmals in Folge, Deutschland zieht jedoch nach. Besonders Julius Kühn sticht in dieser Phase hervor. Der Mann mit der Nummer 35 hat jetzt schon sieben Tore.

48. Minute – Für einen Siebenmeter Algeriens geht noch einmal Wolff ins Tor. Der Hüne pariert den Wurf. Den nächsten Angriff schließt Julius Kühn wieder stark ab. 

45. Minute – Die Schiedsrichter zeigen Zeitspiel an, Heymann täuscht einen Wurf an, spielt den Ball aber an den Kreis zu Golla, der eiskalt abschließt. 

43. Minute – Gensheimer lässt einen Siebenmeter liegen, bestraft wird das aber nicht. Deutschlands Führung wächst wieder.

40. Minute – Jetzt leistet sich Deutschland doch ein paar kleine Fehler. Die Sechs-Punkte-Führung schmilzt, doch Heinevetter sorgt dafür, dass das Spiel nicht zu eng wird.

37. Minute – Anders als gegen Schweden oder Slowenien kommt Deutschland gut aus der Kabine. Das Spiel entwickelt sich im zweiten Durchgang schnell zu einer klaren Angelegenheit. Pekeler und Kühn erzielen einfache Tore.

34. Minute – Die zweite Hälfte beginnt gut für das DHB-Team. Gensheimer trifft doppelt, hinten zeigt Heinevetter eine gute Leistung.

32. Minute – Und Weinhold versucht direkt, aufs Datenblatt zu kommen. Doch seinen Wurf kann der Keeper Algeriens parieren.  

31. Minute – So, weiter geht's in Berlin. Erstmals auf der Platte heute steht jetzt auf Steffen Weinhold. 

30. Minute – Der letzte Wurf der ersten Hälfte gehört Algerien, doch Silvio Heinevetter ist zur Stelle. Halbzeit!

28. Minute – Bald ist Halbzeit in Berlin und Bundestrainer Alfred Gislason nimmt noch einmal eine Auszeit, um sein Team für die letzten Minuten einzustellen.

26. Minute – Für die letzten Minuten steht Silvio Heinevetter im deutschen Tor.  

23. Minute – In einigen Würfen fehlt es dem DHB-Team an Präzision. Golla setzt zum Heber an, verfehlt das Tor aber klar. 

22. Minute – Jetzt gibt's die Rote Karte für Algeriens Kapitän Abderahim. Der Mann mit der Rückennummer 23 trifft Philipp Weber im Gesicht, als der mit einem Pass Johannes Golla bedient. 

20. Minute – Kai Häfner macht hier bisher ein sehr gutes Spiel. Der Rückraumspieler sieht bei einem Gegenstoß Patrick Wiencek frei am Kreis und spielt einen weiten aber präzisen Pass in die Hände seines Kreisläufers, der eiskalt abschließt.

18. Minute – Gensheimer trifft mit einem schönen Spin-Wurf ins Tor.

15. Minute – Zwei Kontergelegenheiten hat das DHB-Team jetzt schon ausgelassen. Sowohl Häfner als auch Groetzki scheitern im Eins-gegen-Eins an Algeriens Torwart Benmenni.

13. Minute – Bei den Siebenmetern ist Gensheimer bisher sicher. Zwei Versuche, zwei Treffer. Der deutsche Kapitän macht das gut bis hierhin.  

11. Minute – Zweimal erzwingt Deutschland offensive Ballverluste der Algerier und nutzt sie für einfache Tore. Aufgrund einer Verletzung des Kapitäns Abderahim ist das Spiel aber unterbrochen.

9. Minute – Groetzki fängt einen Ball der Algerier ab, spielt ihn zu Gensheimer, der Golla in Szene setzt. Der Kreisläufer schließt eiskalt ab. Führung für Deutschland.

8. Minute – Bisher kann sich Deutschland noch nicht wirklich absetzen, Algeriens Rückraum macht das sehr gut im Offensivspiel.

5. Minute – Algeriens Abwehr hat noch nicht wirklich Zugriff auf die deutsche Offensive. Die DHB-Auswahl kontert gut, nutzt die Paraden von Wolff gut aus.

3. Minute – Groetzki und Wiencek erzielen die ersten beiden Tore für Deutschland, Ayoub trifft für Algerien. 

1. Minute – Deutschland hat Ballbesitz. Bundestrainer Alfred Gislason hat bei seiner Startaufstellung etwas rotiert. Sie sieht im Ballbesitz wie folgt aus: Wolff (TW), Gensheimer (LA), Kühn (RL), Weber (RM), Häfner (RR), Groetzki (RA), Wiencek (KR).

15:43 Uhr – Die Hymnen sind gespielt, es geht los in der Max-Schmeling-Halle.

15:38 Uhr – Die Teams sind da, gleich kann das Spiel beginnen.

15:28 Uhr – Für Gislason wird es auch darum gehen, diesmal einen besseren Start in die zweite Hälfte zu erleben. In beiden bisherigen Partien hatte Deutschland zu diesem Zeitpunkt seine größte Schwächephase.

15:21 Uhr – Es wird auch interessant zu sehen sein, wie viele Minuten Bundestrainer Alfred Gislason seinen jüngeren Rückraumspielern wie Heymann oder Knorr gibt. 

15:15 Uhr – In einer halben Stunde geht's los in der Max-Schmeling-Halle. Am deutschen Kader hat sich zum gestrigen Spiel nichts geändert.

15:10 Uhr – Deutschland geht als klarer Favorit in die Partie in Berlin. Während die DHB-Auswahl noch ungeschlagen ist, haben die Algerier ihre beiden Spiele deutlich verloren.

15:08 Uhr – Herzlich Willkommen zum Liveticker für das Spiel Deutschland gegen Algerien ab 15:45 Uhr.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal