Sie sind hier: Home > Sport >

RB vergibt Sieg, Köln-Misere geht weiter

Bundesliga am Samstag  

RB vergibt Sieg, Köln-Misere geht weiter

18.11.2017, 17:29 Uhr | dpa

RB vergibt Sieg, Köln-Misere geht weiter. Leon Bailey und Bayer Leverkusen (rechts) trotzten RB Leipzig einen Punkt ab. (Quelle: Reuters/Wolfgang Rattay)

Leon Bailey und Bayer Leverkusen (rechts) trotzten RB Leipzig einen Punkt ab. (Quelle: Wolfgang Rattay/Reuters)

Trotz zweimaliger Führung und einer knappen Halbzeit in Überzahl kam RB Leipzig in Leverkusen nicht über ein Remis hinaus. Beim 1.FC Köln wird die Lage unterdessen immer bedrohlicher.

RB Leipzig kam bei Bayer Leverkusen trotz zweimaliger Führung nur zu einem 2:2 (1:1). Der 1. FC Köln wartet nach dem 0:1 (0:1) beim FSV Mainz 05 auch nach dem 12. Spieltag noch auf den ersten Sieg.

In Leverkusen erzielten die Leipziger ihre Treffer durch zwei Elfmeter. Zunächst verwandelte Nationalstürmer Timo Werner (13.) einen Foulstrafstoß zum 1:0, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Leverkusens Leon Bailey (44.) war der Schwede Emil Forsberg (54.) mit einem Handelfmeter erfolgreich. Benjamin Henrichs hatte zuvor nur acht Minuten nach seiner Einwechslung für ein Handspiel im Strafraum die Rote Karte gesehen (52.). In Unterzahl erzielte Kevin Volland (74.) noch den Ausgleich.

Uth rettet Remis für Hoffenheim

Mark Uth sicherte 1899 Hoffenheim mit einem Tor in der Nachspielzeit (90. +1) noch einen Punkt im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

Kevin-Prince Boateng (13.) hatte die Hessen früh in Führung gebracht. Frankfurt verpasste durch das Remis den vorübergehenden Sprung auf Rang drei und ist Sechster.

Köln im freien Fall

Schlusslicht 1. FC Köln verpasste trotz Überzahl in der Schlussphase den ersten Saisonsieg. Daniel Brosinski (44.) traf für Mainz per Foulelfmeter zum vierten Erfolg in dieser Spielzeit.

Die Kölner von Trainer Peter Stöger haben weiterhin nur zwei Punkte. Der Mainzer Giulio Donati (71.) sah in der zweiten Hälfte nach einer vermeintlichen Tätlichkeit die Rote Karte.

Wolfsburger Remis-Serie gebrochen

Nach zuvor sieben Unentschieden feierte Trainer Martin Schmidt den ersehnten ersten Sieg mit dem VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen setzten sich gegen den SC Freiburg mit 3:1 (2:0) durch. Yannick Gerhardt (3.) und Yunus Malli (29./70.) trafen für den VfL, der den Anschluss zum Tabellenmittelfeld herstellte.

Die Freiburger, für die Bartosz Kapustka (68.) erfolgreich war, liegen nach ihrer sechsten Saisonniederlage auf dem Relegationsplatz.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bauknecht Waschmaschinen: wenn du waschsam bleibst
gefunden auf otto.de
ANZEIGE
Jetzt 80,- € geschenkt beim Kauf einer Milch-Maschine
von NESPRESSO
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018