Sie sind hier: Home > Sport >

Nach Absage wegen des Coronavirus: Spanien scherzt über DFB-Elf


"Der Gegner ist viel stärker"  

Nach Absage: Spanien scherzt über DFB-Elf

26.03.2020, 17:35 Uhr | t-online, sid

Nach Absage wegen des Coronavirus: Spanien scherzt über DFB-Elf. Thiago (r.) und Sergio Ramos (M.): Die spanischen Nationalspieler hätten eigentlich am Donnerstag gegen die DFB-Elf um Timo Werner (l.) gespielt. (Quelle: imago images/Mika Volkmann)

Thiago (r.) und Sergio Ramos (M.): Die spanischen Nationalspieler hätten eigentlich am Donnerstag gegen die DFB-Elf um Timo Werner (l.) gespielt. (Quelle: Mika Volkmann/imago images)

Eigentlich sollte das DFB-Team am Donnerstag gegen Spanien testen. Wegen des Coronavirus wurde das Länderspiel allerdings abgesagt. Doch der spanische Verband punktete trotzdem – und zwar online.

Die spanische Fußball-Nationalmannschaft hat den Tag des wegen der Corona-Pandemie abgesagten Länderspiels gegen die DFB-Elf zum Kampftag gegen die Krise umgedeutet. "Heute ist Spieltag, aber der Gegner hat gewechselt. Er ist jetzt viel stärker", schrieb die Seleccion Espanola de Futbol am Donnerstag ihren über zwei Millionen Fans beim Kurznachrichtendienst Twitter.

Rodrigo-Tor statt Länderspiel

"Tun Sie es für die Älteren, für Ihre Kinder, für Ihre Freunde und für meine", hieß es in dem Beitrag weiter: "Wir sind nicht das Team von allen, wir alle sind ein Team. Wir können nicht verlieren. Wir spielen zu Hause. Gegen COVID-19." Nationalspieler Thiago von Bayern München gefiel das, er teilte die Nachricht mit seinen Fans.

In einem weiteren Beitrag wurde der aktuelle Kampf gegen das Virus als "viel wichtiger" als das für den Abend (20.45 Uhr) in Madrid geplante Prestigeduell bezeichnet. Dazu gab es ein kurzes Video des Tores von Rodrigo beim jüngsten Aufeinandertreffen im März 2018 (1:1).

Die Revanche war als Härtetest für die inzwischen um ein Jahr verschobene EM vorgesehen. Wegen der Coronakrise ist laut Bundestrainer Joachim Löw wie für das ebenfalls ausgefallene Länderspiel in Nürnberg gegen Italien (ursprünglich 31. März) ein Ersatztermin im Juni "angedacht". Allerdings gilt es als äußerst unwahrscheinlich, dass dann tatsächlich gespielt werden kann.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: