Sie sind hier: Home > Sport > Sport in der Corona-Krise >

Pep Guardiolas Mutter gestorben – nach Covid-19-Erkrankung


Nach Infektion mit Coronavirus  

Mutter von City-Trainer Pep Guardiola gestorben

06.04.2020, 16:43 Uhr | t-online.de

Pep Guardiolas Mutter gestorben – nach Covid-19-Erkrankung. Pep Guardiola: Der City-Trainer muss den Verlust seiner Mutter betrauern.  (Quelle: imago images/Sportimage)

Pep Guardiola: Der City-Trainer muss den Verlust seiner Mutter betrauern. (Quelle: Sportimage/imago images)

Die Mutter von Man-City-Coach Pep Guardiola ist tot. Das gab der Verein am Montagnachmittag bekannt. Die 82-Jährige hatte sich mit dem Coronavirus infiziert. 

Die Mutter des spanischen Fußballtrainers Pep Guardiola ist an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Dolors Saa Carrió starb im Alter von 82 Jahren in Manresa nahe Barcelona, wie Guardiolas Verein Manchester City am Montag mitteilte. Der Premier-League-Klub sprach dem 49-Jährigen und seiner Familie sein Beileid aus.

Der frühere Bayern-Trainer hatte Ende März in seiner spanischen Heimat eine Million Euro gespendet, um medizinisches Material im Kampf gegen die Pandemie zu beschaffen. In einer Videobotschaft rief er die Fans des englischen Meisters kürzlich dazu auf, zu Hause zu bleiben, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Guardiolas Mutter (r.) neben Vater Valenti bei einem Bayern-Spiel im Mai 2014. (Quelle: imago images/MIS)Guardiolas Mutter (r.) neben Vater Valenti bei einem Bayern-Spiel im Mai 2014. (Quelle: MIS/imago images)

Spanien ist eines der am schwersten von der Pandemie betroffenen Länder weltweit. Mehr als 13.000 Menschen starben dort an der Lungenkrankheit Covid-19. Die Zahl der neuen Corona-Todesfälle in Spanien ist aber seit vier Tagen rückläufig. Wie das Gesundheitsministerium in Madrid am Montag mitteilte, starben in den vergangenen 24 Stunden 637 Corona-Infizierte. Dies entspricht dem niedrigsten Anstieg bei den Todesfällen seit 13 Tagen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal