Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

US Open: Tennis-Superstar Novak Djokovic bricht live im TV in Tränen aus

Bewegende Szene bei US Open  

Kurz vor Ende des Finales bricht Djokovic in Tränen aus

13.09.2021, 07:55 Uhr | t-online, dd

US Open: Tennis-Superstar Novak Djokovic bricht live im TV in Tränen aus. Novak Djokovic vergräbt sein Gesicht in seinem Handtuch: Der Serbe war während der Partie emotional berührt. (Quelle: Reuters/Danielle Parhizkaran)

Novak Djokovic vergräbt sein Gesicht in seinem Handtuch: Der Serbe war während der Partie emotional berührt. (Quelle: Danielle Parhizkaran/Reuters)

Der Weltranglistenerste verliert das Endspiel von New York gegen Daniil Medwedew – und sorgt dabei für einen der bewegendsten Momente der US-Open-Geschichte.

Was für ein Drama, was für Emotionen, was für Bilder in diesem Herren-Finale bei den US Open in New York: Auf der einen Seite Daniil Medwedew, der durch seinen Dreisatz-Sieg (6:4, 6:4, 6:4) den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere feiern konnte. Der direkt nach dem Match per Jubel wie im Videospiel "Fifa" feierte, eine bewegende Rede hielt und seiner Frau, die in der Box saß, zum Hochzeitstag gratulierte.

Und auf der anderen Seite: Novak Djokovic. 20-maliger Grand-Slam-Sieger. Einer der besten aller Zeiten, für manche sogar der Beste. Das Endspiel in Flushing Meadows sollte seine Krönung sein – der Weltranglistenerste hatte 2021 bereits die Australian Open, die French Open und Wimbledon gewonnen. Mit dem Sieg nun bei den US Open hätte er den "Calendar Slam" perfekt gemacht: Alle vier großen Turniere innerhalb eines Jahres gewinnen – das hatte bei den Herren zuletzt der großartige Rod Laver 1969 geschafft. Noch dazu wäre es der 21. Grand-Slam-Titel für Djokovic gewesen, damit hätte der 34-Jährige seine großen Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal überholt und einen neuen Rekord aufgestellt.

Es kam alles ganz anders – nach der Halbfinal-Niederlage gegen Alexander Zverev bei den Olympischen Spielen in Tokio kassierte Djokovic nun die nächste bittere Niederlage. Und sorgte dabei für die wohl bewegendste Szene dieses Tennisjahres. Im Video oben oder hier können sie einige emotionale Momente des Tenisstars sehen.

Der "Djoker" verliert die Fassung

Dritter Satz, kurz vor Ende des Matches, Medwedew steht kurz vor dem Triumph – aber Djokovic kann noch mal von 1:5 auf 4:5 verkürzen. Wird vom Publikum dafür frenetisch gefeiert mit "Novak! Novak!"-Rufen. Schlägt sich auf dem Weg zur Bank vor dem letzten Seitenwechsel mit der Hand aufs Herz, dankt dem Publikum für die Unterstützung. Dann setzt er sich und vergräbt sein Gesicht in einem Handtuch – und wenige Sekunden später ist live zu sehen: Der "Djoker" weint bitterlich, kann seine Gefühle nicht mehr kontrollieren, verliert völlig die Fassung, ist überwältigt von den Emotionen. Immer wieder wischt er sich die Tränen aus dem Gesicht – und hat sogar noch Tränen in den Augen, als er längst wieder auf dem Court steht und auf Medwedews Aufschlag wartet.

Es war ein emotionales Endspiel für Novak Djokovic. (Quelle: dpa/John Minchillo)Es war ein emotionales Endspiel für Novak Djokovic. (Quelle: John Minchillo/dpa)

"Der kann ja kaum was sehen", sagte auch Eurosport-Kommentator Matthias Stach. Der Traum von "Calendar Slam" vor dem Platzen, dazu die bewegende Unterstützung der Fans, die er sich ja immer so sehr wünscht und oft daran verzweifelt, dass er nicht so universell geliebt wird wie Federer und Nadal – selbst für einen der Größten war das offenbar zu viel.

Bei der Siegerehrung dann erklärte Djokovic seine Tränen mit bewegenden Worten and die Fans in New York: "Obwohl ich das Match heute Abend nicht gewonnen habe, ist mein Herz mit Freude erfüllt, und ich bin der glücklichste Mensch auf der Welt, weil Ihr mich auf dem Court habt besonders fühlen lassen." Mit brüchiger Stimme und Tränen in den Augen sagte er weiter: "Ihr habt meine Seele berührt, wir ich das in New York noch nie erlebt habe. Ich liebe Euch, vielen Dank für Eure Unterstützung und für alles, das Ihr heute Abend für mich getan habt. Ich liebe Euch, und wir sehen uns bald wieder." 

Verwendete Quellen:
  • Übertragung bei Eurosport

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: