Meinung
Was ist eine Meinung?

Die subjektive Sicht des Autors auf das Thema. Niemand muss diese Meinung ĂŒbernehmen, aber sie kann zum Nachdenken anregen.

Beinhartes Business

  • Noah Platschko
Ein Kommentar von Noah Platschko

Aktualisiert am 26.01.2022Lesedauer: 3 Min.
Bundesliga auf DAZN: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann im GesprÀch mit Moderatorin Laura Wontorra.
Bundesliga auf DAZN: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann im GesprÀch mit Moderatorin Laura Wontorra. (Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild fĂŒr einen TextRheinmetall testet neue LaserwaffeSymbolbild fĂŒr einen TextTrump zahlt saftige GeldstrafeSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild fĂŒr einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen TextBVB-TorhĂŒter findet neuen KlubSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserFormel 1: Haas-Boss zĂ€hlt Mick Schumacher an

Der Streamingsender DAZN wird deutlich teurer – und das bereits kommende Woche. Auch wenn die Kurzfristigkeit verwundern mag, kommt der Schritt alles andere als ĂŒberraschend.

Die Nachricht ereilte die Fußballfans am frĂŒhen Dienstagvormittag. Der Streamingsender DAZN verkĂŒndete, bereits in der kommenden Woche seine Preise zu erhöhen. Das monatlich kĂŒndbare Abo kostet kĂŒnftig das Doppelte (29,99 statt 14,99 Euro). Doch auch im Jahresabo wird der Dienst deutlich teurer (mehr ĂŒber die neuen Preisstrukturen und was sich konkret Ă€ndert, lesen Sie hier).


GehÀlter der TV-Experten: So viel verdienen Sammer, Gomez und Co.

Im TV-Dschungel tummeln sich die Fußball-Experten – doch wer verdient wie viel? Die Sport Bild will herausgefunden haben, wie unterschiedlich die Gagen der Fachleute sind. Ein Überblick.
10.000 bis 25.000 Euro pro Einsatz: Bastian Schweinsteiger gehört laut "Sport Bild" finanziell zur Top-Riege der Experten. Doch nicht nur er kassiert Gelder in dieser Höhe, auch Lothar MatthĂ€us (Sky, RTL). Per Mertesacker (ZDF) und Lukas Podolski (RTL) sollen in dieser GrĂ¶ĂŸenordnung verdienen. Und auch...
+6

Die AnkĂŒndigung sorgte in den sozialen Netzwerken fĂŒr ein mittelschweres Erdbeben. FĂŒnfeinhalb Jahre ist es her, dass der neue Anbieter in Deutschland an den Start ging. Mit einem Kampfpreis von 9,99 € im Monat und der Premier League als Königsrecht im Portfolio gestartet, mauserte sich der Sportsender zum Big Player im deutschen Sportrechte-TV-Markt.

Was habt ihr denn erwartet?

Dass die Preise nun drastisch steigen, zeigt, dass DAZN ein Unternehmen wie jedes andere ist: Es geht um Profit. Das mag Romantikern, die den Sport gerne im Zentrum sehen (und mit diesem Image kokettiert DAZN bis heute), missfallen. Es ist aber vor allem eines: beinharte, marktkonforme RealitÀt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Tankrabatt kommt: Weshalb Sie vorher tanken sollten
Schwerer Gang: Die Spritpreise erreichten zuletzt immer neue Rekordhöhen. Ein Rabatt soll die Kosten dÀmpfen.


Denen, die nun virtuell auf die Barrikaden gehen, mag man zurufen: Was habt ihr denn erwartet? Über Jahre hinweg galt DAZN als der junge, hippe Streamingsender, der dem bisherigen Platzhirsch Sky nicht nur Konkurrenz machte, sondern ihm rechtetechnisch sogar den Rang ablief. Wer beispielsweise in den kommenden zwei Monaten ein Spiel von Borussia Dortmund sehen will, wird bei Sky in die Röhre gucken.

DAZN: Der Streamingsender erhöht in Deutschland seine Preise.
DAZN: Der Streamingsender erhöht in Deutschland seine Preise. (Quelle: Revierfoto/imago-images-bilder)

Neben diversen internationalen Fußballligen (die Premier League gehört seit 2019 nicht mehr dazu) und einer Menge US-Sport gehören die Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga sowie fast 90 Prozent der Champions-League-Partien zu den beiden Flaggschiffen des Senders. Es sind diese Premiumrechte, die mögliche Kundinnen und Kunden dazu bewegen sollen, ein Abo abzuschließen.

Das Ende der Kampfpreise

Doch zu welchem Preis? Genau diese Frage stellen sich nun etliche von ihnen. Sind sie in einer Zeit, in der der Fußball angesichts der bevorstehenden, fragwĂŒrdigen WM in Katar sowie leerer Fußballstadien und langweiligem Meisterschaftskampf bereit, jetzt auch noch den doppelten Preis zu bezahlen?

Pay-TV-Sender Sky beugte sich in den vergangenen Jahren dem Druck des neuen Players, passte seine altbackene Abo-Struktur (unzeitgemĂ€ĂŸe 24-MonatsvertrĂ€ge) sowie seine abspielbaren EndgerĂ€te (Sky Ticket, Sky Go) den neuen MarktverhĂ€ltnissen an. Und DAZN? Blieb bis auf eine geringfĂŒgige Erhöhung bei seinen Kampfreisen, die sich mit dem heutigen Tag als ebensolche entpuppten. Dass bei immer teurer werdenden Livesport-Rechten auch die Abopreise saftig anziehen, war nur eine Frage der Zeit.

Wer Liebe erwartet, dĂŒrfte enttĂ€uscht werden

Denn auch bei DAZN scheint, wie schon vor Jahren bei Sky, das BedĂŒrfnis zu wachsen, in den profitablen Bereich zu gleiten. Dass dies mit einem Monatspreis von 14,99 Euro nicht in absehbarer Zeit zu gewĂ€hrleisten ist, dĂŒrfte auch die Erkenntnis der neuen FĂŒhrungsspitze der DAZN-Group gewesen sein.

Und auch sonst hat man beim vom US-MilliardĂ€r Leonard Blavatnik subventioniertem Unternehmen noch ganz andere PlĂ€ne. Der neue CEO, Shay Segev, kommt aus dem Sportwetten- und Gaming-Bereich. Der Konzern kĂŒndigte zuletzt in einer Pressemitteilung an, dass sich Fans im Jahr 2022 auf ein "noch intensiveres, interaktiveres Erlebnis mit DAZN freuen können, da das Unternehmen mit Freizeitwetten, Spielen, E-Commerce, NFTs und technischen Fortschritten beim Zuschauererlebnis voranschreitet."

Weitere Artikel


Die Mitteilung macht deutlich: Vieles wird bei DAZN in den kommenden Monaten und Jahren im Zentrum stehen. Aber: Wer bedingungslose Liebe zum reinen Fußballspiel erwartet, dĂŒrfte enttĂ€uscht werden. Auch das ist beinharte RealitĂ€t.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Robert Hiersemann
Ein Kommentar von Robert Hiersemann
DeutschlandErdbebenJulian NagelsmannPremier League
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website