• Home
  • Sport
  • Mehr Sport
  • Tennis - French-Open-Favorit Djokovic: Impf-Wirbel als "Antrieb"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextEmpörung über Rhein-FeuerwerkSymbolbild für einen TextTuchel zofft sich mit Trainer-KollegenSymbolbild für einen TextGeflüchtete stecken in Grenzfluss festSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextMann angelt Handgranate aus BodenseeSymbolbild für einen TextAktivisten betonieren Golflöcher zuSymbolbild für einen TextSchüler läuft 1.100 KilometerSymbolbild für einen Text"Harry Potter"-Autorin mit Tod bedrohtSymbolbild für einen TextBeatrice Egli überrascht im "Fernsehgarten"Symbolbild für einen TextTrainer verärgert mit DDR-VergleichSymbolbild für einen TextRBB könnte Schlesinger fristlos kündigenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

French-Open-Favorit Djokovic: Impf-Wirbel als "Antrieb"

Von dpa
16.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Der serbische Weltranglistenerste Novak Djokovic stellt sich den Fragen der Reporter bei einer Pressekonferenz.
Der serbische Weltranglistenerste Novak Djokovic stellt sich den Fragen der Reporter bei einer Pressekonferenz. (Quelle: Andrew Medichini/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rom (dpa) - Der Weltranglistenerste Novak Djokovic sieht den Wirbel um seinen Verzicht auf eine Impfung gegen das Coronavirus und die verweigerte Starterlaubnis bei mehreren Turnieren auch als Motivation.

"Ich versuche immer, diese Situationen und Widrigkeiten als Antrieb für die nächsten Herausforderungen zu nutzen", sagte der 34 Jahre alte Serbe nach dem Sieg beim Masters-1000-Turnier in Rom.

Mit dem Triumph ist Djokovic wieder einer der Topfavoriten für die am Sonntag beginnenden French Open. "So oft wie ich Druck in meinen Leben und in meiner Karriere gespürt habe, war dies ein ganz anderes Niveau", erinnerte er an seine Ausweisung aus Australien zum Jahresbeginn. "Aber ich denke, dass ich es hinter mir gelassen habe. Ich fühle mich großartig auf dem Platz. Mental bin ich auch frisch."

Seinen Titel bei den Australian Open zu Saisonbeginn hatte Djokovic nicht verteidigen können, weil er wegen der fehlenden Impfung des Landes verwiesen wurde. Auch bei den amerikanischen Turnieren in Indian Wells und Miami war er aus diesem Grund nicht zugelassen. Zuletzt war eine Coronaimpfung bei vielen Turnieren aber keine Voraussetzung mehr. Am Sonntag gelang Djokovic durch das 6:0, 7:6 (7:5) gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas in Rom der erste Turniersieg dieses Jahres. Dabei blieb er die komplette Woche ohne Satzverlust.

Auf die Frage nach seinem Favoriten für das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres in Paris antwortete der unterlegene Tsitsipas: "Aktuell, Carlos Alcaraz oder Novak Djokovic." Der 19 Jahre alte Spanier Alcaraz hatte zuletzt beim Masters-1000-Turnier in Madrid im Finale gegen Alexander Zverev triumphiert und auf einen Start in Rom verzichtet. Der 21-malige Grand-Slam-Turniersieger Rafael Nadal plagte sich in der italienischen Hauptstadt mit einer Fußverletzung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Turn-Sensation: Doppel-Gold für deutsches Team
AustralienCoronavirusNovak DjokovicRomStefanos Tsitsipas
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website