Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportHandball

Turnier in Polen und Schweden | Ungarn komplettiert Viertelfinale bei der Handball-WM


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen TextHertha: BL-Legende bringt sich in PositionSymbolbild für einen TextNeues Karnevals-Lied sorgt für AufregungSymbolbild für einen TextSeniorin mit vier Promille im Auto erwischtSymbolbild für einen TextDrohnenangriff auf Militäranlage im IranSymbolbild für einen TextSmart erfasst Fußgänger frontal – totSymbolbild für einen TextBärengesicht auf dem Mars entdeckt
Ski alpin: Reihenweise Ausfälle in Cortina
Symbolbild für einen Text15-Jährige seit einer Woche vermisstSymbolbild für einen TextNach Jagd durch Europa: Mert A. verhaftetSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Jurorin als "Stute" im TV bezeichnetSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ungarn komplettiert Viertelfinale bei der Handball-WM

Von dpa
Aktualisiert am 22.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Ungarn - Kap Verde
Ungarn um Miklos Rosta (M.) erreichte das WM-Viertelfinale. (Quelle: Adam Ihse/TT News Agency/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ungarn hat sich bei der Handball-Weltmeisterschaft das letzte Ticket für das Viertelfinale gesichert. Die Magyaren gewannen in Göteborg ihr letztes Hauptrundenspiel gegen Kap Verde mit 42:30 (22:15) und sicherten sich mit 6:4 Zählern den zweiten Platz in der Gruppe 2.

Bei Punktgleichheit mit Island, das zu einem 41:37 (18:22) gegen Brasilien kam, entschied der gewonnene Direktvergleich zugunsten der Ungarn. Portugal verlor gegen Europameister und Co-Gastgeber Schweden mit 30:32 (14:13) und fiel mit 5:5 Punkten noch hinter die Rivalen zurück.

Zuvor hatten sich bereits Deutschland, Titelverteidiger Dänemark, Rekord-Weltmeister Frankreich, Europameister Schweden, der EM-Zweite Spanien, Norwegen und Afrikameister Ägypten für die K.o.-Phase qualifiziert. Frankreich setzte sich im Spitzenspiel der Gruppe 1 am Sonntag in Krakau mit 28:26 (13:13) gegen Spanien durch und sicherte damit Rang eins vor den Iberern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Rekord-Weltmeister gegen Titelverteidiger: Finalteilnehmer stehen fest
Von Benjamin Zurmühl
BrasilienIslandPolenPortugalUngarn
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website