t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportMehr SportTennis

Kuriose Szene bei Zverev-Pleite: Strom fällt plötzlich aus


Grund ist noch unklar
Kuriose Situation in Madrid: Bei Zverev-Spiel fällt Strom aus

Von t-online, dpa, KS

02.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Alexander Zverev: Er unterlag Alcaraz klar.Vergrößern des BildesAlexander Zverev: Er unterlag Alcaraz klar. (Quelle: IMAGO/Laurent Lairys)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Während Alexander Zverev beim Turnier in Madrid gegen Spaniens Carlos Alcaraz ausgeschieden ist, fiel der Strom aus. Ein Mitarbeiter wurde kreativ.

Beim Kräftemessen zwischen Olympiasieger Alexander Zverev und dem spanischen Tennisstar Carlos Alcaraz ist beim ATP-Turnier im Madrid der Strom ausgefallen. Der TV-Sender Sky erklärte zunächst: "Stromausfall in Madrid: Wir entschuldigen die technischen Störungen." Danach habe ein Mitarbeiter des Senders das Match minutenlang von seinem Platz auf der Tribüne gefilmt – und den Spielstand selbst immer wieder angesagt, wie die "Bild" berichtet.

"Ich weiß nicht genau, wo der Stromausfall war. Das muss im sogenannten TV-Compound, dem Herzen der Produktion gewesen sein. Ich verspreche, wir werden nicht von dem Spiel verpassen", erklärte Sky-Reporter Florian Bauer aus Madrid. Der Kameramann werde für seine Leistung "eine extra große Tüte Eis und ein Bierchen obendrauf von mir" bekommen, versprach Bauer weiter. Das normale Bild lief gegen Ende des Spiels wieder.

Zverev chancenlos in Madrid

Zverev musste sich im Achtelfinalmatch des Turniers von Madrid dem Weltranglistenzweiten mit 1:6, 2:6 geschlagen geben. Knapp einen Monat vor Beginn der French Open in Paris zeigte sich der Spanier dem teilweise hilflos agierenden Hamburger klar die Grenzen auf.

"Es wird ein Riesentest sein – und darauf freue ich mich auch", hatte Zverev noch vor dem ersten Aufschlag gesagt. Doch die Vorfreude wich im Match auf dem Sandplatz im Manolo Santana Stadium schnell Frust. Der 26-Jährige holte viel zu selten mit dem ersten Aufschlag Punkte, seinen Angriffsschlägen fehlten Power und Präzision. Sein Serve-and-Volley-Spiel war für den Gegner zudem zu ausrechenbar.

Alcaraz dagegen agierte nahezu fehlerlos und verwandelte nach einer Stunde und 22 Minuten seinen dritten Matchball. Im Viertelfinale trifft der an Nummer zwei gesetzte US-Open-Gewinner auf den Russen Karen Chatschanow.

Anders als Zverev hatte dagegen Daniel Altmaier zuvor die Achtelfinalhürde gemeistert. Der 24-Jährige aus Kempen besiegte den angeschlagenen Spanier Jaume Munar in 85 Minuten mit 6:3, 6:0 und setzte damit seine unerwartete Erfolgsserie fort. Nie zuvor hatte Altmaier in seiner Karriere bei einem Masters-1.000-Turnier den Sprung unter die besten Acht geschafft. Im Viertelfinale trifft Altmaier nun auf den Sieger der Partie zwischen Alejandro Davidovich Fokina aus Spanien und dem Kroaten Borna Coric.

Am Dienstagabend hat noch der Warsteiner Jan-Lennard Struff gegen Pedro Cachin aus Argentinien die Chance auf den Sprung ins Viertelfinale.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • bild.de: "Sky-Mitarbeiter muss Zverev-Match von der Tribüne streamen"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website