t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportMehr SportTennis

Tennis | Billie Jean King Cup: Niemeier verliert - Maria gibt auf


Billie Jean King Cup: Niemeier verliert - Maria gibt auf

Von dpa
Aktualisiert am 10.11.2023Lesedauer: 2 Min.
Niemeier und SiegemundVergrößern des BildesDas deutsche Team um Jule Niemeier (vorne) und Laura Siegemund musste sich auch Frankreich mit 0:3 geschlagen geben. (Quelle: Frank Molter/dpa/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die deutschen Tennis-Damen haben in einem verkorksten zweiten Gruppenspiel beim Billie Jean King Cup die zweite 0:3-Niederlage hinnehmen müssen.

Nachdem Jule Niemeier in Sevilla zunächst zum Auftakt des Gruppen-Duells mit Frankreich verloren hatte, musste Tatjana Maria wenig später wegen Problemen mit der Bauchmuskulatur aufgeben. Die 36 Jahre alte Schwäbin führte gegen Varvara Gracheva mit 3:0, als sie einen Teambetreuer zu sich holte und entschied, nicht mehr weiterzuspielen. Sie habe keine schlimmere Verletzung riskieren wollen, teilte der Deutsche Tennis Bund mit.

DTB-Auswahl ohne Punktgewinn Letzter

Einen Tag nach dem 0:3 gegen Italien stand die nächste Niederlage damit erneut vorzeitig fest. Das abschließende Doppel verloren die Metzingerin Laura Siegemund und Niemeier im Match-Tiebreak 7:5, 3:6, 1:10 gegen Caroline Garcia und Kristina Mladenovic.

Eine Halbfinal-Chance hatten beide Teams schon zuvor nicht mehr, Italien stand als Gruppensieger bereits fest. Die deutsche Auswahl von Teamchef Rainer Schüttler schließt die Vorrundengruppe ohne einen Punktgewinn als Letzter ab.

Natürlich sei man "enttäuscht", sagte Schüttler: "Wir waren Außenseiter, aber wir hätten es auch gern ein bisschen enger gemacht. Das Ziel ist ganz klar, sich nächstes Jahr wieder zu qualifizieren."

Niemeier mit 15 Doppelfehlern

In einem kuriosen Match hatte zunächst Niemeier den ersten Sieg der deutschen Tennis-Damen bei der diesjährigen Endrunde des Mannschaftswettbewerbs verpasst. Die 24 Jahre alte Dortmunderin unterlag der Französin Clara Burel mit 4:6, 3:6. Das Match war von sehr überschaubarem Niveau, in den ersten fünf Spielen gab es ausschließlich Breaks. Als erste Spielerin brachte Niemeier ihren Aufschlag zum 4:2 durch, doch danach gewann die Wimbledon-Viertelfinalistin von 2022 im ersten Satz kein Spiel mehr.

Als sie mit ihrem zwölften Doppelfehler einen Satzball der Gegnerin ermöglichte, zertrümmerte Niemeier mit zwei kräftigen Hieben auf den Boden ihren Schläger. Mit einem neuen Schläger unterlief der auf Weltranglistenplatz 162 abgerutschten Niemeier sofort wieder ein Doppelfehler zum Satzgewinn der Französin. Am Ende verzeichnete die Statistik 15 Doppelfehler bei der Deutschen, auch Burels Aufschlag wackelte erheblich (8).

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website