Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Tennis >

Laura Siegemund nach Kreuzbandriss: Melbourne wohl zu früh

Tennis  

Siegemund nach Kreuzbandriss: Melbourne wohl zu früh

15.12.2017, 17:00 Uhr | dpa

Laura Siegemund nach Kreuzbandriss: Melbourne wohl zu früh. Laura Siegemund absolviert momentan ein spezielles Aufbautraining nach ihrem Kreuzbandriss.

Laura Siegemund absolviert momentan ein spezielles Aufbautraining nach ihrem Kreuzbandriss. Foto: Marijan Murat. (Quelle: dpa)

Tennisspielerin Laura Siegemund hält die Chance auf eine Teilnahme an den Australian Open nach ihrem Kreuzbandriss für gering.

"Das ist nach jetzigem Stand zu früh. Ich habe gemeldet, aber pro forma. Ich werde mir da jetzt keinen Druck machen", sagte die 29-Jährige aus Metzingen der Deutschen Presse-Agentur. Ganz ausschließen möchte sie einen Start in Melbourne aber nicht. Sie werde abwarten, wie das Training in den kommenden Wochen verlaufe.

Das erste Grand-Slam-Turnier der neuen Saison beginnt am 15. Januar in Melbourne. Siegemund, einst die deutsche Nummer zwei im Damen-Tennis, hatte sich im vergangenen Mai beim WTA-Turnier in Nürnberg schwer am Knie verletzt. "Ich spiele inzwischen wieder Tennis. Das geht Schritt für Schritt Richtung Vollbelastung", sagte die Fed-Cup-Spielerin. Statt einer normalen Saisonvorbereitung absolviert sie aber momentan ein spezielles Aufbautraining.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal